Forum: Politik
Zynische PR-Aktion im Bürgerkrieg: Syriens Regime lädt Touristen ins zerstörte Homs
REUTERS

Die letzten Rebellen beginnen mit dem Abzug aus Homs - nun will der syrische Tourismusminister Bischar Jasigi Feriengäste in den völlig zerstörten Ort locken. Zynisch spricht er von einer "blühenden Urlaubssaison" in den Trümmern der Geisterstadt.

Seite 3 von 6
fritzyoski 07.05.2014, 13:24
20. Urlaubssaison

Dise Urlaubssaison wollte ich eigentlich nach Nord-Korea, meine Frau wollte nach Somalia, jetzt haben wir uns auf Syrien geeinigt.

Beitrag melden
comtom 07.05.2014, 13:28
21.

Zitat von peter_ludwig
"Die letzten Rebellen beginnen mit dem Abzug aus Homs..." Hab ich da etwas verpasst? Finanzieren die USA nun die Terroristen nicht mehr? Oder warum ziehen die ab? Oder hat die USA nun einen neuen Kampfplatz (Urkaine) errichtet und ziehen nun die ganz "friedlichen Demonstranten" an diesem Ort zusammen?
Vielleicht hat Russland als Assad-Unterstützer mehr Geld einfließen lassen um das syrische Volk weiter zu unterdrücken.

Beitrag melden
vogelsteller 07.05.2014, 13:29
22. Sie warfen mit Brotfladen und Eierkuchen

Ja klar, es ist so.
Die syrische Regierung hat grundlos scharf geschossen, alles verwüstet
und "unsere Freunde", die muslimischen Terroristen, waren nur zum beten dort hingekommen und brachten der Bevölkerung Brotfladen und Eierkuchen mit.

Beitrag melden
Malshandir 07.05.2014, 13:29
23. Vandalismus

Wenn ich mir die Bilder anschaue, wie die "Rebellen" gehaust haben und mit dem Weltkulturerbe umgehen, habe ich kein Mitleid mit denen.
Aber wenn die Sicherheit garantiert wird, ist es ein guter Weg sich selber ein Bild zu machen.
Ich waere dabei.

Beitrag melden
vogelsteller 07.05.2014, 13:40
24. Urlaubsziel gewechselt

Zitat von fritzyoski
Dise Urlaubssaison wollte ich eigentlich nach Nord-Korea, meine Frau wollte nach Somalia, jetzt haben wir uns auf Syrien geeinigt.
Wir wollten in die Ukraine. Jetzt aber in die USA, dort gibt es eine unzählbare Menge an neu gezüchteten Friedentauben, die von da aus über den Erdball geschickt werden.

Beitrag melden
bammy 07.05.2014, 13:48
25.

Zitat von pigtime
Falsch, der Kongress der Vereinigten Staaten hatte eine finanzielle Unterstützung der al-Nusra Front und des islamischen Emirats in Irak und in der Levante zugesagt. Beides, ganz offziell, Terror-Organisationen! Diese Kongreßentscheidung läuft erst am 1.10.2014 aus!
Schön wenn Sie da mal einen Link hätten.

Beitrag melden
harry362 07.05.2014, 13:52
26. Aber ja doch!

Zitat von peter_ludwig
"Die letzten Rebellen beginnen mit dem Abzug aus Homs..." Hab ich da etwas verpasst? Finanzieren die USA nun die Terroristen nicht mehr? Oder warum ziehen die ab? Oder hat die USA nun einen neuen Kampfplatz (Urkaine) errichtet und ziehen nun die ganz "friedlichen Demonstranten" an diesem Ort zusammen?
Die USA, Grossbritannien und Frankreich - übrigens auch Deutschland - haben ja nun diesen neuen "Subversionskampfplatz" Ukraine. Und es ist zu hoffen, dass ihre schon abzusehende Niederlage diesmal wenigstens nicht so verlustreich an Menschenleben sein wird wie ihre Niederlage in Syrien.

Wie schon im syrischen Bürgerkrieg verhandelt der Westen jetzt im ukrainischen Bürgerkrieg mit den Kiewer Terroristen und Putschisten, und wie im ersten Fall die legitime Regierung ignoriert er jetzt im zweiten Fall die echte Volksbewgung.

Beitrag melden
hossain 07.05.2014, 13:53
27. friedliche Demonstation

warum lernen die Menschen (auch Westen) in Syrien oder auch Ukraine nicht von Ghandhi ? Was damals ohne Gewalt und ohne Zerstörung von Land und Leben möglich war, ist heute in zeiten von Facebook und anderen Möglichkeiten, ist wohl auch möglich, einiges zu ändern ohne Gewalt. Man braucht nur Geduld und ohne Einmischung von Außen.

Beitrag melden
wasistwahr 07.05.2014, 13:59
28.

Der Westen hat beide Seiten geholfen, wer der Meinung ist das dieser Krieg jetzt beendet ist , halte ich für lächerlich, bleibt Assad ? Zweites Irak. In Libanon wird es weitergehen. Und dann wieder zurück zu Syrien. Das passiert halt wenn man immer noch denkt . Das Israels Sicherheit nur gewährleistet wird wenn man andere Staaten mit Diktatoren füttert. Assads Vater wurde von Westen installiert und nicht vom Iran. Einfach nur eine FARC wenn man denkt das Assad sich dort länger Aufenthalten wird.

Beitrag melden
irrenderstreiter 07.05.2014, 13:59
29.

Zitat von coldplay17
....nur Übelkeit. Die USA haben im Syrien-Krieg noch nie Terroristen unterstützt und die friedlichen Demonstranten, die am Anfang gegen Assad auf die Strasse gingen, hätten Hilfe (auch militärische) aus dem Westen bitter nötig gehabt !
Na da haben Sie aber einiges nicht mitbekommen. "Non-lethal" Aid liefern die USA ganz offiziell schon lange und leichte Waffen seit einer Weile.
Verbündete der USA wie die Saudis sind schon lange massiv involviert.

Von Ausbildungscamps in Jordanien usw. will ich garnicht erst anfangen.

Beitrag melden
Seite 3 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!