Forum: Reise
1 Stadt, 21 Fragen - Münster: Tatort Freibad
DPA

Töttchen, dazu ein Bier und nachts am Steiner See in Hiltrup spazieren gehen: SPIEGEL-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer über Münster, die Heimat des katholischen Humors.

Seite 2 von 2
leo Pold 165 18.07.2018, 13:35
10. Ich kann mit Münster nichts mehr anfangen

Ich bin in Münster Groß geworden und nun lebe seit 15 Jahren in Schleswig Holstein. Wenn ich mal wieder in Münster bin und Samstags über den Markt gehen, Ein paar Reibekuchen essen, merkt man erst wie unfreundlich der Westfale so ist. Ständig wird man angerempelt, viele haben eien Gesichtsausdruck als wenn sie gerade in eine Zitrone gebissen hat. Ansonsten ist mir auch diese Besserwisserei aufgefallen. Was in Münster wirklich gut ist sind die Mettendchen geräuchert. Ich würde aber sagen das Kardinal von Galen der wichtigste Münsteraner aller Zeiten. Klimke war der Rechtsanwalt von meinem Großvater. Münster ist OK mehr aber auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrisms78 18.07.2018, 13:37
11. ..

@lupo62: Geht mir genauso mit S-Bahnen im Ruhrgebiet. Ist halt immer das woran man gewöhnt ist. Aber zum Glück hat Münster ziemlich viele Fahrradwege, so dass es oftmals auch separat zu den Autos geht. Und mir wäre es lieber die meisten gewöhnen sich an Fahrräder (die sich natürlich an die Regeln zu halten haben), als das überall nur Auto gefahren wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pommeranze 18.07.2018, 13:57
12. @jokeli

Zugegeben, Cafe Issel und der Baumkuchen. Aber bei Cafehaus denke ich immer noch an das Schucan.
Übrigens, der Wirt der Destille hieß Klaus und war ein echter Künstler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Him 19.07.2018, 09:54
13. Fahrradstadt...

...finde ich ja immer lustig, dass die Münsteraner ihre Stadt als "Fahrradstadt" sehen. Dann sollte die Stadt auch entsprechend Fahrradfreundlich sein, was sie aber in keinster Weise ist. Auf den Radwegen herrscht teils absolutes Chaos und Rpcksicht ist hier ebenso ein Femdwort.
Zudem wird die Stadt gerade von irgendwelchen Schnöseln und Spiessern übernommen und sich bei jeder Veranstaltung über lautstärke beschwert.
Münster war mal schön, aber die Entwicklung der Stadt ist eine katastrophe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2