Forum: Reise
Abenteuer Langzeittrip: 20 Erkenntnisse eines Weltreisenden

Florian Blümm Seit mehr als vier Jahren reist der Blogger Florian Blümm um die Erde - hier fasst er zusammen, was er unterwegs gelernt hat. Wichtigste Erkenntnis: Reisen ist simpel, Pläne sind nutzlos.

Seite 1 von 3
vrdeutschland 04.02.2016, 10:27
1. Immer wieder schön

von solchen Leuten zu lesen, die einfach machen.
Ich sag ja schon immer, daß man eigentlich erst mit 40 in den Beruf einsteigen sollte und dann arbeitet, bis man tot umfällt. Viel zu sehr hebt man sich alles für die Rente auf und dann fällt man tot um (gerade gestern erst einem Kollegen passiert mit 58).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 04.02.2016, 10:36
2. Prinzipiell richtig...

Zitat: "Zum Reisen in Asien und Lateinamerika musst du nämlich gar nichts können. Die Infrastruktur ist super, und es gibt Reiseführer für jeden Winkel. Du musst auch nichts planen, weder Busse noch Übernachtungen vorher buchen. Du gehst einfach zur Ecke mit den Guesthouses und bekommst ein Zimmer – immer!"

Trifft aber mitnichten auf Latein und Südamerika zu. Der Kauf eines Bustickets sollte auf viel befahrenen Routen durchaus im Vorraus erfolgen, dieses wird aber erheblich durch eventuell nicht vorhandene Spanischkenntnisse zur nahezu nicht zu bewältigenden Aufgabe. Das gilt auch für Hostels oder Guesthouses... mal eben unterkommen kann gut gehen, wenn es das aber nicht tut, findet man sich nach Einbruch der Dunkelheit schnell in Gegenden wieder, in denen man lieber hinter einer geschlossenen Tür wäre und dann wird aus Reiselust schnell Reisefrust. Gerade wenn man alleine und vielleicht nicht ganz so reiseerfahren unterwegs ist.
Ihr wollt nach Südamerika? Lernt Spanisch...

Auf den asiatischen Raum trifft die Aussage des Authors übrigens uneingeschränkt zu. Für Einsteigertraveller meiner Meinung nach die ideale Startregion :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HH-Hamburger-HH 04.02.2016, 10:44
3. Keine wirklich neuen Erkenntnisse ...

... die uns der Herr da mitteilt. Leider ist ein Dauerurlaub nur für die wenigsten Menschen realisierbar und auch EUR 500 im Monat müssen ohne Einkommen erst mal realisiert werden.
Ein Start in das Berufsleben erst mit 40 (um dann den Kredit für die 20 Jahre vorangegangenen Urlaub abzutragen) dürfte ebenfalls keine Lösung sein, denn wer will schon nach vielen erlebnisreichen Jahren mit der Perspektive weitermachen, für den Rest seines Lebens nur noch vor einem Berg von Arbeit zu stehen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a-mole 04.02.2016, 11:01
4.

ich bin noch nicht so lange am Stück gereist (= Land & Leute erkunde, NICHT in der Hotelanlage einbunkern) und
meine letzte Reise war dank Jobwechsel 1.5 Monate lang im Sommer 2015, ich war alleine unterwegs. Vorher erlaubte mir das Arbeitsleben immer nur max 3 Wochen.
Ich habe aber viel im Ausland auf verschiednen Kontinenten gelebt & diese Länder dann erkundet.

Die aufgeführten "Weisheiten" unterschreibe ich alle sofort. Sie bringen es absolut auf den Punkt. Besonders schön finde ich den Tagesschau Spruch & die Zeit/ Geld Erkenntnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
From7000islands 04.02.2016, 11:01
5. Sicherheit in Asien

Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei ein wenig Umsicht Reisen in Asien ( China, Vietnam, Philippinen, Malaysia) ziemlich ungefährlich sind, wenn man sich nicht in Grosstädten nachts herum treibt. Auf jeden Fall sicherer als in Deutschland in diesen Zeiten. Man muss das sagen, da sich in Deutschland zur Zeit ein Drama abspielt, was innere Sicherheit betrifft. Also besser nach Asien, wer es sich erlauben kann, das augenblickliche gefährliche Chaos in D auszusitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansvonderwelt 04.02.2016, 11:53
6. Wirklich gut !

Bin mit 17 Jahren diesen Weg gegangen.Overland nach Indien usw.Die Saharadurchquerung per Tramp nach Westafrika war der Höhepunkt meines Reiselebens.Mit 21 Jahren 1971 waren einige meiner Reisetipps mit DM 5,- pro Tag von Deutschland nach Calcutta,in vier Fortsetzungen u.a. im Stern .
Die Zusammenfassung der Lehren von Florian Blümm sind gut, bringen die Dinge auf den Punkt.
hansvonderwelt@gmx.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exil-paulianer 04.02.2016, 12:03
7. Suuuupi...

...viel Glück und tolle Eindrücke weiterhin!
Natürlich ist es nicht jedem vergolten die große weite Welt so ausgiebig zu erkunden. Aber!, vielleicht reicht schon ein bisschen weniger von Allem, dann hat man zwar die Welt immer noch nicht bereist - doch vielleicht sieht man alles ein wenig entspannter :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lisa_can_do 04.02.2016, 13:11
8. Nett

will Jeder haben und ja, man braucht einfach ein wenig Rückgrat, um das einfach umzusetzen. Wenngleich das Fortgehen von Deutschland und alles aufgeben, wohl das Schwerste ist. Ein Weisser, ein Mann aus der 1. Welt, "sogar" ein Deutscher, den man -bestimmt- überall auf der Welt freundlich begrüßt. Nicht-Westler erleben das nicht so, auch und sogar wenn sie viel Geld haben. Im Jemen, wo wir in Sanaa als Deutsche in einer Klinik gearbeitet haben, sind unsere Kollegen aus Indien von unseren jemenitischen Kollegen wie Dreck behandelt worden. Wir haben das geändert. Aber als Deutsche hatten wir -warum auch immer- immer Vorteile, werden deutlich besser behandelt als Kollegen, Mitreisende aus der nicht-westlichen Welt. Man kann nur hoffen, dass der Weltenbummler das auch realisiert. Wird er bestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 04.02.2016, 13:17
9. Volle Zustimmung...

Zitat von From7000islands
Auf jeden Fall sicherer als in Deutschland in diesen Zeiten. Man muss das sagen, da sich in Deutschland zur Zeit ein Drama abspielt, was innere Sicherheit betrifft. Also besser nach Asien, wer es sich erlauben kann, das augenblickliche gefährliche Chaos in D auszusitzen.
...bei weit über 600 Brandanschlägen, der Verwüstung eines kompletten Straßenzuges in Leipzigs Süden, dem Patroullieren intelligenzverminderter Personen als selbsternannte Bürgerwehren in diversen Landstrichen Deutschlands und all dieses Unrecht durch eigentlich sehr durchschaubare markige Sprüche neuer "alternativer" Parteien befeuert bereitet auch mir äußerste Sorge.

Oder was meinten sie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3