Forum: Reise
Abgebrochene Langzeitreisen: Wenn der Traum zerplatzt
Konrad Amandi / Weltreise.de

Was, wenn der große Traum gar nicht traumhaft ist? Wenn die Weltreise zur Qual wird? Drei Langzeitreisende erzählen, warum sie früher als geplant wieder zu Hause eintrudelten.

Seite 11 von 11
markus_wienken 27.05.2016, 22:23
100.

Zitat von ansv
Worüber diskutieren wir da noch? Wir sind uns ja längst einig :-) Beim Mitschüler war es so, er hat das Gymnasium bis zum Realschulabschluss besucht - und das "hingeschmissen" war meine Wortwahl. Er war wohl einfach "fertig". Zum Artikel: Schade, dass man sich heute schon beim Reisen "Leistungsziele" setzt. Und schade, wenn man sich zwischen Ziel und Beziehung entscheiden muss, wenn dieses Ziel oder der Traum doch gar nicht lebenslang dauern muss. Also wenn der Partner "Schafe züchten in Neuseeland" vor hat, sollte man sich so ein Leben schon dauerhaft vorstellen können, dagegen ist eine Reise nach Kapstadt ja eher überschaubar...
Ja, ich denke auch, dass wir hier keine Differenzen haben.

Aber warum ist es schade, wenn sich Menschen im Urflaub Leistungsziele setzen?
Muss und soll doch jeder selbst entscheiden, wie er den Urlaub verbringt.
Einer meine Arbeitskollegen läuft Marraton und Triatlon im Urlaub...auch ein Ziel...warum auch nicht wenn es ihm Spaß macht.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansv 28.05.2016, 08:37
101.

Zitat von markus_wienken
Aber warum ist es schade, wenn sich Menschen im Urflaub Leistungsziele setzen? Muss und soll doch jeder selbst entscheiden, wie er den Urlaub verbringt. Einer meine Arbeitskollegen läuft Marraton und Triatlon im Urlaub...auch ein Ziel...warum auch nicht wenn es ihm Spaß macht.?
Ihr Kollege besucht dann aber keine Länder sondern investiert seinen Urlaub für sein Ziel (ich bin mit einer Ultraläuferin befreundet, kenne das also :-) )

Ich finde es schade, wenn man das auch mit langen Reisen macht. Die Radtour nach Kapstadt ist auch "bestanden/erledigt/abgehakt" wenn man unterwegs niemanden näher kennenlernt und keinen Eindruck von Ländern und Menschen gewinnt. Und für mich sollte das eben immer im Vordergrund stehen. Aber das ist meine ganz persönliche Ansicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yves Martin 28.05.2016, 16:42
102.

Wer Weltreise-Geschichten mag, sollte sich DIESES Abenteuer durchlesen. Diese Reise wurde nicht ab-, sondern nur aus gesundheitlichen Gründen unterbrochen und dauert noch an. Ich habe Heidi Hetzer vor Jahren in Berlin kennengelernt; eine unglaubliche Frau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dirk-16 01.06.2016, 10:25
103.

Jede Reise muss man irgendwann mal "abbrechen". Der beste Punkt: wenn man merkt, dass man sich zu Hause wohler fühlt. Langzeitreisen sind kein "langer Urlaub" mit endlos Spass. Das kann richtig stressig werden - deutlich stressiger als das Leben daheim. Und: kein Plan überlebt die ersten 1-2 Wochen. Da muss man locker bleiben und alles immer wieder in Frage stellen, Vorstellungen anpassen, Pläne ändern, das Land wechseln.
"Oberflächliche Gespräche": selber schuld. Meine Reaktion auf "where do you come from": do you want the short or the long answer? Short: the room in the second floor. My tent. Long: well...let's sit down...! Tell me your story.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oskar ist der Beste 02.06.2016, 16:01
104.

Zitat von turbomix
Was an Langzeitreisen (Fahrrad/Wohnmobil) entspannend sein soll, erschließt sich mir nicht. Auf so einen Blödsinn kommen nur saturierte Westler.
wenn man saturiert ist, macht man keine Fahrradtour durch den australischen Busch/Wueste. Mir hat damals bei meiner "Tour" jemand gesagt, "Du machst das, da Du ueber 40 bist und Dir keinen Porsche leisten kannst" daher hast Du Dir ein Fahrrad gekauft, um etwas zu machen, was eben nicht jeder macht....ach ja ich hatte das damals so bewusst nicht gesehen, aber vielleicht spukte das im Hintergrund in meinem Kopf herum?!
Ach ja und bei der Vorbereitung fuer die Fahrradtour (40Km zur Arbeit jeden Tag) habe ich in den Monaten davor fast 25KKilo abgenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 11