Forum: Reise
Airbus-Zukunftsvisionen: Fensterplatz für alle

Gläserne Kabinenkuppeln, sich dem Körper anpassende Sitze: Die Ingenieure von Airbus haben ihrer Phantasie freien Lauf gelassen und die Flugzeugkabine des Jahres 2050 entworfen. Einige ihrer Visionen sind pure Zukunftsmusik - anderes könnte schon in einigen Jahren Wirklichkeit werden.

Seite 1 von 3
bokla 14.06.2011, 14:18
1. och nööö

zum Glück ist das erst in 40 Jahren vorgesehen. Dann bin ich Mitte 70 und muss hoffentlich in keine Flieger mehr einsteigen.
Zum einen bestehe ich immer auf einen Platz weit weg vom Fesnter um so wenig von draussen mitzukriegen wie irgendwie wöglich...zum zweiten wenn vollständige Kommunikation mit "unten" möglich ist, ist man nichtmal im Flieger vor irgendwelchen Dauertelefonierern sicher!
Das sind definitiv zwei Neuerungen die für mich völlig uninteressant sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hbsm 14.06.2011, 14:18
2. "Handgepäck"

Zitat von SPIEGEL ONLINE
[...] überfüllte Fächer fürs Handgepäck [...]
Das was die meisten mitschleppen, insbesondere dann wenn
- es Rollen hat
- eine kaum Oberfläche
- oder sinnige Maße überschreitet
ist nicht wirklich mehr Handgepäck zu sprechen. Ich finde, man sollte auf Handtaschen/Rucksäcke beschränken (auch keine Trekkingrs). Dann würde auch das Einsteigen schneller gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LJA 14.06.2011, 14:59
3. Da konnten sich

ja mal wieder einige Flug-Enthusiasten austoben. Wahrscheinlich solche, die das Fliegen lieben, das soll es ja auch geben.
Allerdings ist denen wohl immer noch nicht bekannt, dass die Mehrzahl der Menschen mit mehr oder weniger unangebehmenen Gefühlen in ein Flugzeug steigt, bis hin zu panischer Flugangst. Dazu gehöre unter anderem auch ich und eine Maschine mit Panoramakanzel ist für mich einer der schlimmsten Albträume.
Auch über die Klassenaufteilung werden speziell Geschäftsreisende wohl eine ganz andere Vorstellung haben. Die leisten sich die Business- oder First-Class im allgmeinen nicht wegen der besseren Menüauswahl, sondern weil sie während des Fluges arbeiten oder etwas Schlaf nachholen müssen. Dazu sind ein gewisses Platzangebot und ein Mindestmaß an Ruhe schon förderlich.
Insgesamt ist also zu hoffen, dass die hier vorgestellten Visionen auch tatsächlich solche bleiben werden und nicht all zu schnell in die Wirklichkeit durchsickern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Jung 14.06.2011, 15:09
4. Augen im Kopf?

Zitat von bokla
Zum einen bestehe ich immer auf einem Platz weit weg vom Fenster, um so wenig von draußen mitzukriegen wie irgendwie möglich .....
Damit gehören Sie zur großen Mehrheit aller Flugpassagiere, denen es völlig wurscht ist, worüber oder woran sie gerade vorbeifliegen. Hauptsache, man weiß, wo im eigenen Vorgarten die Radieschen wachsen und wie man ein Navi einstellt. Wofür hat man eigentlich Fenster zuhause und Augen im Kopf? Völlig überflüssig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malekith 14.06.2011, 15:17
5. Nette Spielerei

In erster Linie handelt es sich dabei ja mal um "Spinnereien". Man sagt den Ingenieuren, dass sie sich mal nach Herzenslust austoben dürfen, und dann kommt eben so was dabei raus. Letztendlich wird vermutlich das wenigste davon in absehbarer Zeit in die Praxis einfließen, aber solche Aktionen sind von Zeit zu Zeit ganz hilfreich, um einfach mal diese "das haben wir schon immer so gemacht" Haltung über Bord zu werfen und frische Ideen zu sammeln.

Genauso sollte man diese Entwürfe auch nehmen, das sind Träume von Ingeneuren, was sie machen würden wenn sie keine (oder nur begrenzte) Rahmenbedingungen hätten. Hinterher kann man dann sehen, was wirklich umsetzbar und vom Markt angenommen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moonsafari 14.06.2011, 15:24
6. Aussicht

Zitat von Wolfgang Jung
Damit gehören Sie zur großen Mehrheit aller Flugpassagiere, denen es völlig wurscht ist, worüber oder woran sie gerade vorbeifliegen. Hauptsache, man weiß, wo im eigenen Vorgarten die Radieschen wachsen und wie man ein Navi einstellt. Wofür hat man eigentlich Fenster zuhause und Augen im Kopf? Völlig überflüssig.
Naja, wenn die es gleichzeitig hinbekommen, dass das Flugzeug zu jeder Zeit ruhig bleibt und nicht zu rütteln anfängt und dass keine Geräusche mehr von außen durchdringen, dann könnte eine etwas hellere, größere und freiere Kabine vielleicht sogar dazu beitragen, dass man etwas an Angst verliert. Könnte ich mir zumindest vorstellen und ich habe auch eher schlechte Gefühle beim Betreten eines Flugzeugs. Und viel mehr von den Sachen, an denen man vorbei fliegt, wird man, so wie es auf den Bildern aussieht, von den mittleren Plätzen ohnehin nicht erkennen können. Da sieht man dann nur mehr Himmel :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gummiball2 14.06.2011, 15:50
7. Rumms

Dann können endlich alle Passagiere gleichzeitig den Erdboden auf sich zu rasen sehen :-)
P.S. das Wetter macht einen fertig.........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrafZahl 14.06.2011, 15:50
8. Panikblüte

So nennt man es, wenn eine Pflanze angesichts des nahenden Untergangs noch einmal die schönsten Blüten treibt, um auf den letzten Drücker noch ein paar Nachkommen in die Welt zu setzen.
Die Fähigkeiten und die Arbeitszeit der Ingenieure in solchem Unsinn zu vergeuden ist eine Todsünde angesichts der Tatsache, daß das Fliegen das mit Abstand umweltschädlichste Verkehrsmittel ist - ungefilterte Abgase in empfindlichen Schichten der Atmosphäre, Tag und Nacht Lärm für die Anwohner der Flughäfen...

Wo sind die Lösungen dieser Genies?
Der Flugverkehr ist doch nur deswegen so ausgeufert, weil er massiv mit Subventionen gepäppelt wird. WOllen die etwa noch mehr?
Und womit sollen denn noch schönere, noch schickere Flugzeuge betrieben werden? Mit den Blähungen übergewichtiger Passagiere, die ihren nächsten öden Strandurlaub in der nächsten öden Betonburg an der nächsten mit Betonburgen verbauten Küste verbringen wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inci 14.06.2011, 15:59
9. oooo

Zitat von sysop
Gläserne Kabinenkuppeln, sich dem Körper anpassende Sitze: Die Ingenieure von Airbus haben ihrer Phantasie freien Lauf gelassen und die Flugzeugkabine des Jahres 2050 entworfen. Einige ihrer Visionen sind pure Zukunftsmusik - anderes könnte schon in einigen Jahren Wirklichkeit werden.
das design ähnelt sehr der yacht, die im internet schon für furore gesorgt hat........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3