Forum: Reise
Åland-Inseln in Finnland: Gib mir ein Ö
Alva Gehrmann

Inseln, überall Inseln: Rund 6700 kleine und größere Schären in der Ostsee bilden den Åland-Archipel. Die Einwohner sprechen Schwedisch, gehören zu Finnland - und pflegen ihren Eigensinn.

andreu66 10.09.2014, 08:02
1. Die

und steht für die Zeit zwischen den Weltkriegen als die größte Segelschiffflotte der Welt ihre Heimat auf den Alandinseln hatte.
Mariehamn wurde übrigens nach Zarin Maria Alexandrowna benannt, die eine geborene Prinzessin von Hessen-Darmstadt war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 10.09.2014, 10:49
2. Åch jå...

Die Ålandinseln habe ich einmal gesehen. War im Juli 2011 mit der Fähre unterwegs von Helsinki nach Stockholm, und bin extra früh um vier aufgestanden (obwohl ich am Vorabend noch den ordnungsgemäßen Ablauf des Sonnenunterganges beaufsichtigt habe).
Es war traumhaft: Wolkenloser Himmel, spiegelglatte See und die unzähligen Inseln in der Morgendämmerung, langsam ging die Sonne auf...

Seitdem ist das eines meiner Traumziele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsa 10.09.2014, 13:43
3. Ör?

Das mit den Übersetzungen müssen Sie noch etwas üben, lieber Reporter. Ör gibts nicht, dafür öar und ist plural von ö. Und alle Steine liegen teilweise unter Wasser. Und warum darf der kapitän das Boot nicht mit einer Hand lenken?
Aber die Inseln sind schön, keine Frage!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-677950928 10.09.2014, 15:14
4. DIe totale Entfaltung in der Natur...

DIe Ostsee ist ein totes Meer! Noch nicht ganz, fest steht aber, dass man fetten ostseefisch nicht mehr als 2-3 mal im Jahr verspeisen sollte. Alle Länder die an der Ostsee liegen haben es nun also geschafft, PCB und andere Chemikalien in Massen in die Ostsee zu schleusen, es ist einfach schade das darüber nicht gesprochen wird und amn für die ZUkunft und andere Meere daraus lernen kann...Mal sehn wann gewarnt wird im Wasser zu schwimmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 10.09.2014, 15:20
5. Urlaubsstimmungen auf Inseln

Menschen sind gern gesehene Gaeste im Aalands-Paradies- und fuer die Milliarden Muecken ueberlebenswichtig.

In Mariehamn (als Nichteinheimischer) muss man sich im August hermetisch abgeriegelt kleiden, am besten in einem Papieranzug mit islamischer Vollverschleierung ueber den Kopf, hermetischen Handschuhen, Socken ueber die Hosenbeine gezogen.
Einkaufen in den Mueckenstunden (16:00 bis ca. 20:00 Uhr kann man nichts, denn beide Haende muessen dauernd frei sein, die Mueckentrauben aus Augen- und Mundwinkel sowie aus den Nasenlocheingaengen zu verscheuchen. Sonst ists tatsaechlich Paradiesisch dort.
Der Winter ist mueckenmaessig besser. Zum Glueck dauert der bis Mitte Juni, wenn die letzten Eisschollen abtauen. Es gibt also ein kleines sommerliches Mueckenfreifenster pro Jahr.
Alands Inselreichpradiesalternative Bahamas sind da vorzuziehen: die Muecken sind erheblich kleiner, heissen "noseems", treten ausschliesslich einen Tag oder Stunden nach Regenfaellen auf und wurden bisher nicht gesehen, wenn die Hurrycanes wehen.
Korsika, der Dodekanes, Sizilien waeren gute Alternativen, obwohl die gegend- und ungeziefermaessig eigentlich ganz passabel waeren ausser in den Baechen Korsikas, wo man sich Bilharzia holt.
Doch in diesen Gegenden branden neuerdings zu viele Aufnahmesuchende an, die sich Frontex-Europa auf Deubel komm raus lieber vom Leibe halten moechte.
Da kommt bei moeglichen Freizeitkapitaenen, obwohl die alle genau so wie in den Alands natuerlich immer ihre Boote mit einer Hand steuern duerften, trotzdem keine nachhaltige Urlaubsstimmung mehr auf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besökare 10.09.2014, 20:13
6. Mücken?

Wir waren 2013 2 Wochen im Hochsommer auf Åland, von Mücken keine Spur. Tolles Ferienhaus in der Nähe von Degersand, einfach nur empfehlenswert. Wer Trubel sucht, wäre aber fehl am Platze

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 11.09.2014, 13:04
7. @ Alva Gehrmann

Was Wichtiges hat Alva vergessen. Die Åland-Inseln haben einen Sonderstatus und gehören nicht zur EU. Daher können sie an EU-Bürger zolfrei verkaufen. Auch die großen Luxusfähren zwischen Schweden und Finnland/Estland fahren einen Umweg, legen 5 Minuten in Mariehamn an und verlassen somit die EU. Das bedeutet, dass sie an Bord zollfrei verkaufen dürfen. Das nützen die Schweden zu günstigen Kurzstripps nach Tallinn aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 11.09.2014, 13:40
8. Schwedische Gerüchte und Australian Salute

Zitat von besökare
Wir waren 2013 2 Wochen im Hochsommer auf Åland, von Mücken keine Spur.
Ich fahre seit 1966 regelmäßig nach Schweden und habe noch nie ein Mückenproblem erlebt. In den nordschwedischen und -finnischen Sumpfgebieten soll es das geben.
Aber kennt jemand den australischen Gruß? Dort stürzen sich im Freien Scharen von Fliegen mit Wonne auf Augen, Münder und Nasen, weil es da feucht ist. Zur Abwehr wedeln die Australier mit einer Hand vor dem Gesicht hin und her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 12.09.2014, 08:33
9.

Zitat von Ursprung
Menschen sind gern gesehene Gaeste im Aalands-Paradies- und fuer die Milliarden Muecken ueberlebenswichtig. In Mariehamn (als Nichteinheimischer) muss man sich im August hermetisch abgeriegelt kleiden, am besten in einem Papieranzug mit islamischer Vollverschleierung ueber den Kopf, .......
Was reden Sie da nur? Eisschollen im Juni in Åland? Und die Mücken gibt es manchmal mehr, manchmal weniger, ist es auf einer Insel windig, finden sich sogar fast keine Mücken. Was übrigens noch sehr schön ist auf Åland sind die unzähligen toll ausgebauten Radwege. Man sollte unbedingt ein paar Tage bleiben, wenn man die Fähre von Turku nach Stockholm nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren