Forum: Reise
Angriff auf Lufthansa: Ryanair will in Frankfurt landen
DPA

Kampf zwischen den größten Fluggesellschaften Europas: Ryanair will Flüge ab Frankfurt ankündigen - und setzt die Lufthansa unter Druck. Von Hamburg und Nürnberg starten die Iren zugleich mit neuen Strecken.

Seite 1 von 3
Greggi 01.11.2016, 15:56
1. Nun ja ...

jeder Handwerksmeister und Kleinunternehmer muss sich der Konkurrenz stellen. Warum nicht auch die Lufthansa? Das fliegende Personal der LH war mir persönlich auch schon immer etwas zu arrogant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abwinken 01.11.2016, 16:01
2. Oje

Dann wird es nicht mehr lange dauern bis Ryanair den abgelegenen Provinzflughafen Hahn aufgibt und damit das endgültige Aus einleitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoaSkin 01.11.2016, 16:03
3. Der Flughafen heisst wirklich

Der Flughafen im Hunsrück heisst "Frankfurt Hahn". Steht riesengroß am Gebäude und auch im Logo auf der Flughafen-Webseite. Das hat sich nicht Ryanair so ausgedacht. "Airport Hahn" hieß der Flughafen hingegen noch nie.
Ich tippe hier nicht auf schlechten Journlismus, sondern bewusste Falschbehauptung, um die Meinungsbildung über Ryanair zu beeinflussen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arpad 104 01.11.2016, 16:11
4. The never beat the irish...

...dann ist mit Hahn wohl endgueltig Schluss...bisher hat eben alles hingehauen was Michael angepackt hat...

Also fliegen wir weitere Strecken mit der Harfe!

Gruss von der gruenen Insel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisenfuss66 01.11.2016, 16:13
5. Das wird spannend

Das wird spannend für die geneigten Zuschauer und potentiellen Kunden. Zwei Maschinen sind erst einmal nicht viel, aber dabei wird es Ryanair nicht belassen, wenn das Angebote angenommen wird. Und dann muss Lufthansa reagieren und die Preise senken. Das wird in gewissem Rahmen möglich sein, aber mit ihrer aktuellen Gehaltsstruktur wird LH den Preiskampf verlieren.
Ergo wird die LH weiter outsourcen oder Strecken an die Eurowings geben, was auf das gleiche hinaus kommt. Am Ende muss auch die LH weg von der Heerschar fest angestellter Mitarbeiter und mehr auf Dienstleister und "freiberufliche Selbständige" setzen, wie es z.B. Ryanair schon lange tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JSorel 01.11.2016, 16:21
6.

Zitat von Greggi
jeder Handwerksmeister und Kleinunternehmer muss sich der Konkurrenz stellen. Warum nicht auch die Lufthansa? Das fliegende Personal der LH war mir persönlich auch schon immer etwas zu arrogant.
Der Konkurrenz stellen muss sich Lufthansa schon sehr lange.
Was das fliegende Personal anbelangt, kann ich Ihren Eindruck nicht bestätigen, auf den letzten Flügen waren sie immer sehr freundlich und zuvorkommend. Beim Bodenpersonal mag es allerdings anders aussehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philemajo 01.11.2016, 16:27
7. Wer es glaubt ;-) !?!

Jeder, der hin und wieder am mal in Frankfurt startet oder landet, weiß, dass 35min Drehzeit illusorisch sind. Kann mir auch nicht vorstellen, dass Ryanair jetzt immer über den Fasttrack an den wartenden Flugzeugen der etablierten Airlines vorbeigeleitet wird. De facto wird es zu massiven Verspätungen kommen. Apropos, Stationierung? Was ist eigentlich aus dem Thema Scheinselbstständigkeit geworden? Ist doch ein Witz, tausend Regelungen zu der Mitnahme von Flüssigkeiten etc. zu erlassen, Knebelverträge im Cockpit aber behördlich zu ignorieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 01.11.2016, 16:30
8. Aha, Neukundenrabatt

und kürzere Drehzeiten. SO geht echter gleichberechtigter Wettbewerb. Bei jeder Minute Verspätung wird Ryanair eine drastische Konventionalbuße eintreiben oder den Service nicht bezahlen. Im Entscheidungsfall ob Ryanair oder ein anderer zuerst rauskommt wird es Ryanair sein, der Rest darf sich mit maulenden Kunden rumschlagen? Verschwörungstheorie? Wird seit Jahren in Lyon mit Easyjet praktiziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sammilch 01.11.2016, 16:34
9.

Zitat von GoaSkin
Ich tippe hier nicht auf schlechten Journlismus, sondern bewusste Falschbehauptung, um die Meinungsbildung über Ryanair zu beeinflussen.
Aha, und aus welchen Interessen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3