Forum: Reise
Azoreninsel São Jorge: Als würden gleich Dinos aus dem Unterholz stampfen
Bettina Hensel

Drachenbäume, Lavaklippen, Lagunen: Mitten im Atlantik liegt ein noch recht unberührtes Paradies. Wer die Azoreninsel São Jorge entdecken will, muss wandern - auch bei launischem Wetter.

Seite 1 von 2
derbengale 07.09.2019, 07:30
1. Behaltet

Behaltet doch sowas bitte für euch. Jetzt wird eine Horde Travelblogger diese Insel überfallen und die letzten unberührten Flecken dieser Erde auch noch verändern.. uncool

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humanfaktor 07.09.2019, 09:00
2. Lasst uns auch noch die letzten Paradiese touristisch erobern!

Es können gar nicht zu viele Berichte über die "Geheimtipps" veröffentlicht werden. Natürlich geht es dabei nicht um die Auflage, oder darum, den leeren Platz zu füllen, sondern nur um die gute Sache. Was denn auch sonst?
Den Menschen zu zeigen, dass es noch Orte gibt, die selbst in unserer Zeit noch ungerührt bleiben konnten. Doch auch dieser Makel kann geheilt werden. Ein paar netten Beiträgen und verlockende Reisetipps später, und niemand wird davon auch nur noch das Geringste erkennen können. Das alles dient ja nur dem guten Zweck, damit alle, die gerne an sich selbst denken, und dabei so weinig wie möglich auslassen wollen, noch schnell da hin können, um sich ein Bild davon zu machen. Dann ist auch das erledigt, genauso wie der unberührte Zustand überwunden wurde. Und weiter gehts. Alles im Namen der Aufklärung und Informationspflicht, selbstredend.
Es lebe die aufgeklärte Medienwelt ohne Grenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan taschkent 07.09.2019, 12:37
3. Grenzwertig

Aus dem letzten Spiegel (Print-Ausgabe) kam mir auch wieder ein Werbeblättchen zum Thema Kreuzfahrten entgegengeflattert. Das erinnerte mich sogleich an den kürzlichen Spiegel-Aufmacher zum Thema Kreuzfahrten und CO2-Fußabdruck. Bei der Lektüre hier geht es mir nicht anders: Auf dem Weg zu diesem Naturparadies stoße ich genau wieviel CO2 aus? Wenn man dafür noch Werbung macht (ja, ein prominentes Medium hat da möglicherweise eine gewisse Verantwortung) multipliziert sich dieser Fußabdruck möglicherweise in welchem Umfang? Leute, die für einen langen Zeitraum auf Weltreise gehen und unterwegs solche Orte entdecken, sind für mich völlig OK. Mal für zwei Wochen hinjetten ist aus meiner Sicht hingegen grenzwertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paddel2 07.09.2019, 12:51
4. Kaffee nicht nur auf den Azoren

Man kann darüber streiten, ob die Azoren geologisch zu Europa gehören oder nicht, genau wie die Kanaren gehören sie aber politisch dazu. Aus diesem Grund befindet sich auf den Azoren nicht die einzige Kaffeeplantage Europas, denn Kaffee wird auch auf Gran Canaria angebaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naklar261 07.09.2019, 14:47
5. Ende der Azoren

Ja vermutlich wird dieser Artikel nun das Ende der Azoren einleiten. Milliarden von Menschen die diesen Artikel hier gelesen haben werden sich nun aufmachen und versuchen die letzten Körner Sand von dieser bezaubernden Insel zu stehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 07.09.2019, 15:49
6.

Es so schöne Flecken auf der Erde, lasst uns zu Kolonnen dort einfallen und auch diese zerstören.
Eigentlich sollte man einen etwas hochgelegten Pfad anlegen, so dass man keine Tier und Pflanzen zerstört und die Natur unberührt bleibt. Dazu das Verlassen unter hoher Strafe stellen, ausreichend Personal für die Durchführung. Am besten wäre aber nur Gruppen mit Begleitung zuzulassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espet3 07.09.2019, 18:00
7. @Paddel2

Mir wurde bei einem Besuch erklärt, dass die beiden westlichsten Inseln jedes Jahr um 2 cm abdriften und dass dazwischen die Grenze zu Amerika sei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasMuttersbach 07.09.2019, 18:56
8. Azoreninsel São Jorge

Ich muss zugeben, dass auch ich beim Lesen des Artikels Unbehagen empfand. Immer vor Augen, dass nun tausende Touris dort hin geifern, um ein dummes Selfie mit einem abgefahrenen Hintergrund zu machen - zum Beweis, dass man nun auch dort war. Andererseits sieht man aber auf den Bildern teilweise deutlich, dass die Region auch touristisch ausgerichtet ist. Und in der Hoffnung, dass die Behörden vor Ort Durchsetzungsvermögen haben und Massentourismus mit ihren Folgen zu verhindern wissen, habe ich das Unbehagen abgelegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humanfaktor 08.09.2019, 10:45
9. Mittelatlantischer Rücken

Zitat von espet3
Mir wurde bei einem Besuch erklärt, dass die beiden westlichsten Inseln jedes Jahr um 2 cm abdriften und dass dazwischen die Grenze zu Amerika sei.
Geologisch gehören die beiden westlichen Inseln nicht mehr zur Azorengruppe auf der hiesigen Seite der Mittelatlantischen Rückens. Die Westlichen Inseln werden durch die Tektonik, die der Mittelatlantische Rücken antreibt, in Richtung Amerika verdriftet.
Hier sind die Formationen gut zu sehen: https://www.google.com/maps/place/Azoren,+Portugal/@29.7742873,-28.4442088,1617886a,35y,335.33h,27.39t/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0xb467f1e11e43b05:0xe2911b 674bce0c1d!8m2!3d37.7412488!4d-25.6755944

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2