Forum: Reise
Bahnausstand: Streik entschuldigt kein Zuspätkommen am Arbeitsplatz

Am Dienstag wollen die Bahngewerkschaften durch einen Streik den Regionalverkehr in Deutschland lahm legen. Pendler müssen daher früh aufstehen, um pünktlich zur Arbeit zu erscheinen - denn auch ein Streik rechtfertigt kein Zuspätkommen.

Seite 1 von 3
k4l 25.10.2010, 13:14
1. nt

schoen und wenn man kein auto hat?

Beitrag melden
Kindacool 25.10.2010, 13:25
2. Soso

"Pendler sollten sich deshalb rechtzeitig darüber informieren, ob Züge ausfallen [...]" und " Wir raten den Reisenden, sich daher frühzeitig um Alternativen zu kümmern."

In 15einhalb Stunden soll der Streik beginnen, davon wird man vermutlich die zweite Häfte schlafen - wie meint der Mann das mit "rechtzeitig um Alternativen kümmern" wenn niemand mal mit der Sprache rauskommt, WO denn nun genau gestreikt wird ???

Beitrag melden
sic tacuisses 25.10.2010, 13:30
3. oder wenn man unter Zugbindung gebucht hat ?

Zitat von k4l
schoen und wenn man kein auto hat?
Da eine der beiden Vertragsparteien keine Leistung erbringt
sollte ein Gericht schon pro Kunde entscheiden.
Schlichtungsstelle hin oder her.

Beitrag melden
ElOmda 25.10.2010, 13:40
4. Passt doch

mal wieder, dass Gesetze nicht der Realität angepasst sind.

Da will man, dass die Menschen auf das Auto verzichten, mutet Pendlern zig Kilometer durch Konzentration der Arbeitsplätze zu, jagt ALG II Bezieher in Wohnungen die schlecht angebunden sind, gleichzeitig verschlechtert man den ÖPNV, macht ihn teuer und unattraktiv und zu Guter letzt steht man als AN auch noch als Doofer da.

Als Konsequenz müssten dann solche Streiks verboten sein - oder die Arbeitgeber bieten mir Übernachtungsmöglichkeiten an die die Streikenden bezahlen.

Sch...ß Welt !

Beitrag melden
LaberBlah 25.10.2010, 13:47
5. fast alle Regionalbahnen

Zitat von Kindacool
"Pendler sollten sich deshalb rechtzeitig darüber informieren, ob Züge ausfallen [...]" und " Wir raten den Reisenden, sich daher frühzeitig um Alternativen zu kümmern." In 15einhalb Stunden soll der Streik beginnen, davon wird man vermutlich die zweite Häfte schlafen - wie meint der Mann das mit "rechtzeitig um Alternativen kümmern" wenn niemand mal mit der Sprache rauskommt, WO denn nun genau gestreikt wird ???
Da es heißt "fast alle Regionalbahnen werden ausfallen" - und: "Auch die Fahrdienstleister streiken, und deswegen werden auch viele Fernverkehrszüge ausfallen" geh ich davon aus dass morgen im Regionalverkehr bundesweit überhaupt garnix geht, und dass im Fernverkehr Bundesweit alles zu spät kommt oder ausfällt.

Beitrag melden
nixkapital 25.10.2010, 14:21
6. Hm...

Zitat von sysop
Am Dienstag wollen die Bahngewerkschaften durch einen Streik den Regionalverkehr in Deutschland lahm legen. Pendler müssen daher früh aufstehen, um pünktlich zur Arbeit zu erscheinen - denn auch ein Streik rechtfertigt kein Zuspätkommen.
So bringt man Arbeitnehmer gegen die Bahner auf Spur....

Beitrag melden
picard95 25.10.2010, 14:28
7.

Zitat von LaberBlah
Da es heißt "fast alle Regionalbahnen werden ausfallen" - und: "Auch die Fahrdienstleister streiken, und deswegen werden auch viele Fernverkehrszüge ausfallen" geh ich davon aus dass morgen im Regionalverkehr bundesweit überhaupt garnix geht, und dass im Fernverkehr Bundesweit alles zu spät kommt oder ausfällt.
Anders gesagt: Morgen wird jeder, der sich auch nur ein Auto von einem Bekannten ausleihen kann, mit dem Auto zur Arbeit fahren.
Arbeitnehmer ohne diese Möglichkeit riskieren ihren Job.

Beitrag melden
eisbaer68 25.10.2010, 14:43
8. würgh

Wer ist denn wohl von dem Streik betroffen? Hauptsächlich wohl Pendler, Schüler, Lehrlinge und Studenten, und die haben in der Regel Dauerkarten o.ä.. Die Bahn hat da sicher keine großen Probleme mit, weil Entschädigungen nicht gezahlt werden müssen. Und da das Image eh schon ruiniert ist, spielt der Streik auch keine Rolle. Gearscht sind nur alle betroffenen, die als Geisel einiger weniger genommen werden. Man kann eine Tarifverhandlung auch anders führen. Warum wird nicht der lukrative Güter- oder ICE-Verkehr bestreikt? Warum werden die Streiks nicht ordentlich (Zeit und Ort) bekanntgegeben? (Dazu fallen mir mindestens noch ein Dutzend andere Fragen ein.)Wir bezahlen schließlich auch Euer Gehalt und wenn Ihr auf Solidarität hofft solltet Ihr auch Rücksicht auf die betroffenen nehmen. Ihr seit sonst nicht besser als Euer Arbeitgeber, dem Ihr ja im Grunde vorwerft rücksichtslos, egoistisch und profitsüchtig zu sein.

Beitrag melden
lemkovic 25.10.2010, 14:52
9. Pendler

"Es gehe den Gewerkschaften nicht darum, die Pendler zu treffen [...]"

Ja nee, ist klar, deswegen wird auch von 5 bis 10 Uhr gestreikt. Haben wir wieder laut gelacht.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!