Forum: Reise
Bahngewerkschaft: GDL-Chef will ab Montag Streikpause einlegen
DPA

"Mindestens eine Woche" Streikpause hat GDL-Chef Claus Weselsky angekündigt. Er bedaure, dass Reisende derzeit vom Arbeitskampf betroffen sind.

Seite 3 von 20
metbaer 19.10.2014, 00:20
20. Pfff

Ich hoffe, die Bahn bleibt hart und beugt sich nicht diesen Erpressermethoden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulfderzweite 19.10.2014, 00:29
21. Eine Woche....

Toll! Ein ohnehin unzuverlässiger Dienstleister trägt seine Personalquerelen auf dem Rücken des Kunden aus - ich werde bis zur Klärung beruflich PKW fahren und privat erstmals den Fernbus testen - da soll es sogar WLAN geben :-) tschüss bahn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t-eitsch 19.10.2014, 00:33
22. ....

Mir egal, was die GDL fordert, das was die da machen, ist ne bodenlose Frechheit. Meine Sympathie für die Lokführer ist endgültig verflogen. Dann lieber mit der Karre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoppla_h 19.10.2014, 00:46
23. Weselsky frisst Kreide

"Es reicht!" - Mit DEM Streik kann die GDL langsam einpacken. Weselsky hat sich verheddert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 19.10.2014, 00:50
24.

Er bedauert? Sicher nicht. Die Reisenden zu treffen ist doch die Absicht des Streiks. Ein Streik, den keiner bemerkt, wäre ziemlich nutzlos. Heuchler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obelix54 19.10.2014, 00:57
25. wo bleibt der dgb ?

ich frage mich schon seit tagen, warum sich der dgb nicht zu diesem zuständigkeisstreit zwischen gdl und evg äussert bzw versucht, den konflikt unter den konkurrierenden gewerkschaften zu lösen. sonst halten die sich doch auch nicht mit ihrer meinung zurück ! aber ich finde nix in den medien. hier wäre eine klare ansage hilfreich wenn man "dach" der gewerkschaften sein will...oder sich sonst so bei allen themen gibt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grafsteiner 19.10.2014, 00:59
26. Was? Nur der Chef?

Und was machen die Lokführer solange?

"GDL-Chef will ab Montag Streikpause einlegen"

Das ist hier eine Schülerzeitung in dem unverkennbaren Stil illiterater Eiferer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pippimann 19.10.2014, 01:02
27. Ziel?

Ziel sei es, zukünftig die Verhandlungen auch für andere Bahnbedienstete führen zu können? Wie bitte?

Sind derartige Machtkämpfe schmarotzender Gewerkschafts-Heinis vom deutschen Streikrecht gedeckt?

Man sollte diesen Ossi-Typen Wesnelski oder so (kommt wohl aus Polen, kein Wunder) in den nächsten Straßenbaum hängen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeku 19.10.2014, 01:11
28. Wie lustig !!

Er bedauere sehr, dass die Reisenden diesem Streik ausgesetzt seien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterxyz0815 19.10.2014, 01:11
29. Die Gretchenfrage

Die meisten Menschen werden gegenwärtig eine relativ große Wut auf die GDL haben.

Die Frage ist,welche Partei von den beiden denn nicht verhandeln will und wer primäe Machtinteressen vertritt.

Die GDL behauptet standhaft nur die Interessen ihrer Leute schützen zu wollen. Die Frage ist jedoch: wieso will die GDL dann auch für Mitarbeiter der anderen Gewertkschaft mit verhandeln?
Diese Frage wurde bisher weder gestellt noch beantwortet.

Dann die Frage an den Arbeitgeber: wieso baut dieser dubiose Vorbedingungen auf? Beispielsweise, dass die GDL 2 Jahre oder bis zur Umsetzung eines neuen Gesetztes nicht mehr streiken darf?
Und wieso hat der Arbeitgeber so ein großes Problem mit 2 Gewerkschaften? Wie nah stehen die Gewerkschaften überhaupt dem Arbeitgeber?

Am Ende werden aber wohl beide Parteien egoistische Interessen haben und sich nicht einigen wollen, auf dem Rücken der Vielfahrer.

Die Lösung: Pendelschlichtung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 20