Forum: Reise
Beliebtes Instagram-Motiv: Warum Umweltaktivisten auf Teneriffa gegen Steintürmchen k
Getty Images

Der Playa Jardín auf Teneriffa besteht fast komplett aus Steintürmchen. Rund 150 Umweltschützer haben die Steine nun abgebaut, weil sie dem Ökosystem schaden - doch die Touristen fangen schon wieder an zu stapeln.

Seite 1 von 17
Teutonengriller 05.08.2019, 06:02
1. Mist

habe da auch einen gestapelt, aber aus Steinen, die da schon lagen. Außerdem ist der Strand da ganz schön weit weg und als wir da waren war der ganze Strand Baustelle mit Baggern und Bulldozern. Da kam einem der Gedanke Biotop gar nicht. Schilder mit Erklärungen sind definitiv hilfreich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hsc71@gmx.de 05.08.2019, 06:03
2.

In spätestens 100 Jahren ist das Öl ausgegangen und synth.. Kraftstoff sehr teuer, Flugreisen somit extremer Luxus für ganz wenige. Dann hat sich das mit den Touristen sowieso erledigt und die Krabbeltierchen können wieder für nächsten Zeitalter ungestört unter Steine krabbeln, welche dann von selber zu Boden gefallen sind. Aber schon schlimm, wenn Menschen im Urlaub so gelangweilt sind, daß sie bereits freiwillig Steine stapeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 05.08.2019, 06:21
3. tja

und wieder des klassische "too many people making too many problems". Wie kommen die FFF-Kids eigentlich auf die Idee, daß sie eine Zukunft verdient hätten? Die Chance ist doch wohl ausgesprochen groß, daß auch sie bald oder bereits zu derartig invasiven Touristen oder anderweitig kommerziellen Umweltzerstörern gehören. Für die Umwelt wäre es doch am besten, sie würden gar nicht existieren!

So ganz konsistent ist die Argumentation der Umweltschützer aber auch nicht, die Zerstörung ist hier eher eine Mücke, die man zum Elefanten machen will. Sicher, das verändert das Ökosystem dort, aber es zerstört es nicht zwangsläufig. Dort wo man einen Stein weggenommen hat, wächst garantiert schon bald eine Pflanze. Und so ein Turm ist für Spinnen bestimmt eine nette Plattform für ihr Netz oder ein Aussichtsturm für Jäger, ein Schattenspender. Das Leben ist extrem anpassungsfähig und wenn ein Sturm den Strand umschichtet, kommt ja auch kein Öko-Freak und legt die Steine wieder zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eu1ropa 05.08.2019, 06:27
4. ursprünglich religiöse Motive

Diese Türmchen aus Steinen hatten ursprünglich eine religiöse Motivation. im Norden Europas ging es um die Bewahrung vor Trollen, im Osten (Tibet) um das Anbeten von Geistern. Neben der Umweltprobleme werden hier unkritisch religiöse Motive zu Tausenden in die Landschaft gestellt. Man stelle sich einmal vor: böse Evangelikale würden nicht nur ein Gipfelkreuz finanzieren, sondern zu Abertausenden Kreuze an jedem Weg, Rastplatz, Aussichtspunkt usw. anbringen. ich möchte mal den Aufschrei von SPON und den Kirchentrollen sehen, hören lesen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achim21129 05.08.2019, 06:47
5. Der Mensch ...

... ist nicht dafür geschaffen etwas in einem verträglichen Rahmen zu machen. Was er macht, macht er exzessiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus1959 05.08.2019, 07:00
6. In Irland ist es ganz schlimm

Da stehen kilometerlange Wälle aus gestapelten Steinen am Wegrand. Die Iren zerstören das Ökosystem der Insel seit Jahrhunderten. Uns warum nur? Um als „Grüne Insel“ den Massentourismus anzulocken? Der Zentralrat der Fliesentischbesitzer ist zu Recht empört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sabinehh512 05.08.2019, 07:04
7. Aha, was soll das?

Ich würde nie im Leben auf die Idee kommen , Steine in einem fremden Land in dem ich nur zu Gast bin aufzutürmen. Wofür, weshalb, warum? Haben die Touristen nichts anderes zu tun als die Landschaft zu verschändeln? Typisches Herdenverhalten, bloß nicht nachdenken sondern nur nachmachen damit man sich besser fühlt. Schade um die schöne Natur und ihre Artenvielfalt. Lasst es einfach sein Leute und geniest die Natur so wie sie ist bzw. was davon noch übrig ist. Schönen Urlaub ohne solche Aktionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cerberus66 05.08.2019, 07:19
8.

Vielleicht eine Art von zivilem Ungehorsam gegen Umweltaktivisten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 05.08.2019, 07:25
9.

Höchste Zeit für Steinstapel-Scham.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17