Forum: Reise
Beliebtes Instagram-Motiv: Warum Umweltaktivisten auf Teneriffa gegen Steintürmchen k
Getty Images

Der Playa Jardín auf Teneriffa besteht fast komplett aus Steintürmchen. Rund 150 Umweltschützer haben die Steine nun abgebaut, weil sie dem Ökosystem schaden - doch die Touristen fangen schon wieder an zu stapeln.

Seite 6 von 17
Besserwissser 05.08.2019, 11:47
50. Wahrscheinlich hatten sich die Insekten mit den Steintürmchen bereits

zurechtgefunden, Nachdem aber der Lebensraum aufeinmal massiv umgebaut wurde und 150 Leute da einige Zeit rumgelaufen sind (und nicht nur auf den verbleibenden Wegen zwischen den Türmen) wird es wohl eher kontraproduktiv für die Insekten gewesen sein.

Es ist wohl eher eine symbolische Demo gegen die Touristen,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muckp 05.08.2019, 11:56
51. Gute Aktion von den Leuten dort!

es ist ja unglaublich wie manche Leute mit der Natur umgehen. Es ist doch nicht schlimm wenn man das Zuhause von Insekten und andere Tiere vernichtet ... die können das ein paar Meter weiter wieder aufbauen bzw. so ein Türmchen benutzen!
Wir stellen uns mal vor, dass eure Höhle (sprich Haus oder Wohnung) zerstört wird. Da kommt eine Katastrophe und vernichtet diese Höhle. Das Männchen war gerade auf der Jagd und hat überlebt. Zu dumm, dass sein Weibchen mit den Kindern sich noch drin befanden. Haben es leider nicht überlebt. Ist aber doch kein Problem fürs Männchen. Der geht zum Nachbars Grundstück und baut sich einfach was Neues auf. Auch ein neues Weibchen mit neuen Kindern. Upps, sowohl im Tierreich als auch bei den Menschen gibt es Reviere die verteidigt werden ... da kann man mal nicht einfach was neues aufbauen!

Aber gut .. unter den Steinen leben ja nur Tiere. Die sind ja nicht so wichtig.

Ich bin kein Heiliger und fliege oder fahre auch in den Urlaub. Die Natur am Urlaubsort respektiere ich aber genauso wie zu Hause.
Der Regenwurm kann nicht über sein Zuhause nachdenken. Der folgt sein Instinkt. Der Mensch könnte ein wenig nachdenken und verlässt zum Beispiel nicht die bevestigte Wege. Damit er die Tiere in Ruhe lässt die hart ums Überleben kämpfen.

Ein Steintürmchen kann ja noch lustig ausschauen oder eine bestimmte Bedeutung haben. Das Foto von Tenerifa ist einfach nur ekelhaft. Eine zerstörte Natur

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 05.08.2019, 12:52
52.

Zitat von sabinehh512
Ich würde nie im Leben auf die Idee kommen , Steine in einem fremden Land in dem ich nur zu Gast bin aufzutürmen. Wofür, weshalb, warum? Haben die Touristen nichts anderes zu tun als die Landschaft zu verschändeln? Typisches Herdenverhalten, bloß nicht nachdenken sondern nur nachmachen damit man sich besser fühlt. Schade um die schöne Natur und ihre Artenvielfalt. Lasst es einfach sein Leute und geniest die Natur so wie sie ist bzw. was davon noch übrig ist. Schönen Urlaub ohne solche Aktionen.
Von selbst haben sich die Türmchen nicht aufgestellt, also war es der Mensch! Wirklich hilfreich wären natürlich mehrere Schilder mit Erklärungen und Strafandrohung bei Nichtbeachtung. Und dann versteckt Personal, die darauf achten, dass das auch wirklich berücksichtigt wird. Ich finde es interessant, solche Steintürmchen, aber besser ist eine Natur die naturbelassen ist!
Ebenfalls wünsche ich den Urlaubern einen schönen Urlaub in einer Natur, die natürlich rüberkommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
effing 05.08.2019, 13:13
53.

Das Haus des Herrn Umweltschützer wurde sicher auch ohne Rücksichtnahme auf die Steine/Wiese/Wald die vorher dort standen gebaut wurde. Ich kann also dieser Logik folgend nur dazu auffordern auch dieses Haus zurück zu bauen und Stein für Stein vorsichtig in der Landschaft zu verstreuen.... Ich bitte euch: ein Steinstrand?! Wichtiges Biotop?! Davon gibt es Hunderttausende Kilometer auf der Welt. Hauptsache wieder anderen Leuten Vorschriften machen, um nichts anderes geht es hier

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 05.08.2019, 13:20
54. ...

Zitat von murksdoc
Zitat: "Wer in der Natur unterwegs ist, sollte sich bewusst sein, dass er sich gewissermaßen im Zuhause anderer bewegt" Zitat Ende. Das ist ein Irrtum. Die Natur ist auch UNSER Zuhause. Es gibt kein Privileg eines Regenwurmes, diese zu nutzen und wir nicht.
Sehe ich auch so. Man muss mal wieder die Relationen betrachten. Man denke mal an Termiten, und wie die ihre Umwelt, relativ zu ihrer Koerpergroesse, "zerstoeren", d.h. ihren Beduerfnissen anpassen, dagegen ist der Mensch richtig umweltfreundlich. Ich halte auch den Grund der Umweltschuetzer fuer Unsinn. Die Asseln, die unter einem Stein am Strand leben, leben genausogut unter dem Stein, wenn andere Steine darauf geschichtet sind. Die Pflanzen, die entwurzelt werden, werden auch entwurzelt, wenn man die Steinhaufen zurueckbaut. Was soll das? Wieso uebernimmt man solche Argument voellig unkritisch? Wieso wird journalistischerseits NICHTS mehr geprueft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vinzenz 05.08.2019, 13:27
55. wenn man bedenkt,

wie viele Mitbürger von sich behaupten, auf ihren Körper zu hören, sich bewusst ernähren und auch zu leben, sich Gedanken um die Umwelt machen...
dann frag ich mich, warum auch hier in Deutschland immer mehr Menschen Übergewichtig sind, keinen Schritt ohne E- Unterstützung gehen können, der Klimawandel in den Ferien auch Urlaub hat (FFF - wo demonstriert ihr grad), man sinn und planlos in der Natur herumtorkelt und keine Ahnung hat, was man z.B mit ein bisschen Türmchen bauen macht .. Steinstrand gibts ja genug, meinte ein Forist.. na ja.. dass ins Bild
viel Gerede und nichts, null, nada dahinter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f36md2 05.08.2019, 13:39
56. Teneriffa - bitte nicht noch einmal

Ökologisch vielleicht bedenklich, aber wenigstens ein schönes Motiv auf dieser wirklich nicht schönen, von deutschen und englischen Touristen völlig überlaufenen, von Hotels, Ferienwohnungen und Straßen zubetonierten Insel. Ich musste da einmal meinen Urlaub zehn Tage verleben, weil meine Frau das so wollte. Keine gute Idee! Immerhin kamen wir dort fast überall mit der deutschen Sprache gut durch - Schwarzwälder Kirschtorte, Stauder-Pils und die deutsche Fußball-Bundesliga steht dort auch im Angebot. Was will der deutsche Urlauber mehr, aber ich möchte da nicht mehr hin, auch nicht "geschenkt!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quengelliese 05.08.2019, 13:51
57. @muckp

Ihr Beitrag erinnert mich an "Karl der Käfer", dieses empathisch-ökokitschige Liedchen von 1983 von einer Gruppe namens "gänsehaut" (nee, echt!) - wie ging noch der Refrain: "Karl der Käfer wurde nicht gefragt - man hat ihn einfach fortgejagt!" Voll gemein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tchochkie Schmear 05.08.2019, 13:56
58.

Zitat von erzengel1987
Das Steinestapeln jetzt ökologisch problematisch ist... mag ja stimmen. Nur wirklich die Natur kann die Steiene relativ einfach von allein wieder in den originalzustand bringen. Hier wird meist nichts geklebt und es bleibt ein leichter Eingriff in die Natur. Ein Mensch will etwas erleben etwas tun. Zur Not müssen eben die Einheimischen die am Tourismus verdienen eben ständig den Strand in den Originalzustand bringen. Ahso beim Bau einer Straße verlieren deutlich mehr Tiere dauerhaft ihre Heimat. Durch den Verkehr sterben jährlich tausende Rehe, Igel, Frösche, Wildschweine, Hunde, Katzen etc. Also ich hab noch nichtmal die größten Umweltsünden angeprangert... aber ich bitte euch... Steinestapeln. Das ist so ziemlich das harmloseste was ein Mensch tun kann.
Seh ich genauso. Wenn die Natur sich nicht dagegen wehrt, sind die Steintürme sicher ok.
Ich hab auch aufgehört, im Urlaub allzusehr auf die Umwelt zu achten. Ich finde, ich kann schon erwarten, dass die Einheimischen nach der Arbeit meine Hinterlassenschaften aufräumen. Ohne mich wären die sonst arbeitslos.
Außerdem hinterlassen Tiere ja auch ihren Dreck einfach so und kümmern sich auch nicht drum, wenn sie mal einen Zweig oder Stein verschieben. Ist also das natürlichste der Welt.
Warum sollte also grade ich irgendetwas an meinem Verhalten ändern, zumal es ja auch viel schlimmer ist, Altöl in Flüsse zu kippen und Autoreifen zu verbrennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raoul2 05.08.2019, 14:30
59. Ich habe noch nie verstanden,

warum Leute in ihren Ferien (?) solche Türmchen gestapeöt haben - aber noch weniger verstehe ich, wie sie trotz aller Hinweise und Bitten, darauf zu verzichten, es nun (extra?) wieder tun. Hat für mich etwas extrem Kindisches.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 17