Forum: Reise
Belle-Île-en-Mer: Wo die Bretagne swingt

Im Winter prallt der Atlantik gegen die Steilküste, im Sommer herrscht Südsee-Flair: Dann ist die bretonische Insel Belle-Île plötzlich hip, fröhlich, entspannt und voller Musik. Und dann lassen auch die Rettungsschwimmer am Strand ihren Charme spielen - junge wie alte.

mayer60 11.05.2011, 07:35
1. J´aime bien!

Definitiv das Gegenteil von Massentourismus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrome_koran 11.05.2011, 11:58
2. Krowilla Pipczynska sucht Wohnung mit Ausblick auf Crozon

Zitat von iglytc
Wahrscheinlich wachsen auf den Rübenäckern dort oben auch Orangen und Zitronen.
Naja, Feigenbäume gibt's auf jeden Fall. So manche Palme auch.

Das mit dem wechselnden Klima ist nun mal typisch für maritime Gegenden. Wohl nicht von ungefähr wird die Abkürzung "BZH" für Bretagne (Breizh) im Volksmund als "Bretagne Zone Humide" aufgeschlüsselt. Wie es aber mit dem Volksmund so ist: er übertreibt schon mal gern.

Das Wahnsinns-Licht, das schon so viele Künstler inspirierte und es immer noch tut, ist auch bei bewölktem Himmel überall präsent - und wie!

Wer natürlich unbedingt eine Sonnengarantie will, der buche Pauschalurlaub in den Süden. ;) *schulterzuck*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mayer60 11.05.2011, 13:36
3. Kein Unsinn!

Zitat von iglytc
Selten so einen Unsinn gelesen.Die Bretagne mit dem Süden und den Antillen zu vergleichen. Kann mir gut vorstellen, dass der Autor nie im Süden und auf den Antillen war. Urlaub in der Bretagne heisst vor allem Regenschirm, Windjacke und Gummistiefel, alles andere ist pures Wunschdenken. Wahrscheinlich wachsen auf den Rübenäckern dort oben auch Orangen und Zitronen.
Sie waren halt noch nie auf Belle-Île und sind daher offenbar nicht sonderlich gut informiert.
Denn dort kann es unbestritten schon mal regnen. Meist aber nicht sehr lange und oft zieht der Mist komplett drüber weg und kommt erst auf dem Festland runter.

Das ist der Vorteil der Insellage.

Außerdem hält diese in Verbindung mit teils nicht ganz günstigen Preisen die Massen davon ab sich dort auszubreiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BEASTIEPENDENT 11.05.2011, 14:08
4. Wider den Titelzwang!

…überhaupt regnet es vornehmlich im Landesinneren, an der Küste kaum. Im Herbst und Winter soll es aber etwas feuchter sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
InesH 12.05.2011, 09:45
5. Oh, ein Kenner der Bretagne hat gesprochen...

Zitat von iglytc
Selten so einen Unsinn gelesen. Die Bretagne mit dem Süden und den Antillen zu vergleichen. Kann mir gut vorstellen, dass der Autor nie im Süden und auf den Antillen war. Urlaub in der Bretagne heisst vor allem Regenschirm, Windjacke und Gummistiefel, alles andere ist pures Wunschdenken. Wahrscheinlich wachsen auf den Rübenäckern dort oben auch Orangen und Zitronen.
Waren Sie schon mehr als einmal dort?
Wir leben seit 5 Jahren im Nord-Finistère. Ganzjährig übrigens.
Ehrlich, einen Regenschirm haben wir nicht, ebensowenig eine Windjacke. Und Gummistiefel haben wir zwar, benutzen sie aber nicht, weil es viel mehr Spaß macht, barfuß das Watt bei Ebbe zu durchwandern.
Für Zuckerpüppchen und Zuckermännchen ist das Land aber tatsächlich nichts, also bleiben Sie gefälligst weg und legen Sie sich im Süden auf den Teutonengrill oder vermurksen sie per Tauchgang die Unterwasserwelt woanders.

So, ich geh jetzt mal die Agaven und den Aloe angucken, die Feigenbäume betrachten und Palmen streicheln.
Dem Kohl und den Kartoffeln (nein, nicht den Rüben, die baut hier keiner an) beim Wachsen zusehn und das Meer grüßen.
Vielleicht noch ein paar Muscheln sammeln und den Austernbänken guten Tag sagen.
Und wenn es mir dann richtig gut geht, hole ich ein paar Ormeaux zum Abendbrot, denn ich habe Gäste heute.
Alles trockenen Fußes übrigens und zu Fuß sowieso.

Wenn Sie nicht wissen wollen, wonach blühender Ginster riecht, wenn die Sonne auf den Blüten liegt - bleiben Sie weg.
Wenn Sie nicht wissen wollen, wie der Wind des Nachts singt bei offenem Fenster - bleiben Sie weg.
Wenn Sie nicht wissen wollen, wie ein Meeresnebel ausschaut, wenn dicke Schwaden über den Strand wabern und nur die höheren Felsen zu sehn sind - bleiben Sie weg.

Es wäre überhaupt besser, Sie blieben weg.
Lassen Sie die Bretagne in Ruhe, Sie würden hier wirklich nur stören.

Ines

Beitrag melden Antworten / Zitieren