Forum: Reise
Bis zu 500 km/h schnell: Japan baut erste Magnetschwebebahn-Verbindung
DPA/ JR Central

Schnell, schneller, Japan. Die Regierung hat grünes Licht für den Bau einer ersten Magnetschwebebahn-Trasse gegeben. Bis zu 500 km/h schnell sollen Passagiere bald mit Maglev-Zügen fahren können. Oder besser: rasen können.

Seite 1 von 18
lupidus 17.10.2014, 16:08
1.

schon beeindruckend, nicht wahr ? ich meine damit nicht den zug oder die technologie, sondern eher die tatsache, dass so ein großprojekt angegangen wird und man wirklich der meinung ist, die bekommen es innerhalb der zeitlichen und finanziellen grenzen auch so hin. in deutschland ja mittlerweile undenkbar :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdudeck 17.10.2014, 16:17
2. Bloedsinn

"In Deutschland war ein ehrgeiziges Projekt zum Bau der Magnetschwebebahn Transrapid gescheitert. Grund war auch ein schwerer Unfall mit 23 Toten auf der Teststrecke im Emsland im September 2006." Die Technik wurde aus technischen und kommerziellen Gruenden nicht eingefuehrt. Der Unfall fand nur zufaellig kurz vor der Entscheidung statt, hat sie vielleicht beschleunigt. Die Ursache des Unfalls war menschliches Versagen und hatte mit der Technik nichts zu tun. So werden Legenden geboren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
les2005 17.10.2014, 16:28
3. stimmt nicht

"In Deutschland war ein ehrgeiziges Projekt zum Bau der Magnetschwebebahn Transrapid gescheitert. Grund war auch ein schwerer Unfall mit 23 Toten auf der Teststrecke im Emsland im September 2006."

Das Projekt war schon lange vorher gescheitert, das hatte mit dem Unfall nichts zu tun, genauso wie der Unfall mit einem normalen Betriebsgeschehen nichts zu tun hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stedaros 17.10.2014, 16:35
4. selbst ohne Unfall

wäre ein solches Vorhaben in D nicht von Erfolg gekrönt. (Wie ich mich erinnere, stand damals eine Wartungslok noch auf der Strecke.) Deutsche Behörden sind aber einfach nicht mehr in der Lage, Projekte anständig auzuschreiben und zu begleiten. Beispiele gibt es ja inzwischen genug. S21 wird das nächste. Nur noch Stümperei, wohin man auch schaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lollopa1 17.10.2014, 16:35
5. in Deutschland entwickelt...

... und andere realisieren dieses Projekt. Warum ist das bei uns nicht möglich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andersganders712 17.10.2014, 16:36
6.

Deutschland ist nicht gerade der Vorreiter, wenn es um Technik und Projektplanung geht. Daher bin ich auch überzeugt, dass Japan das Projekt zu 100% realisiert während wir uns immernoch mit BER herumschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mosquitojg 17.10.2014, 16:44
7. Könnte sich Deutschland auch leisten

mit weniger Sozialstaat, Griechenland- und Euro-Hilfen, etc. Man lebt aber lieber in prekären Verhältnissen, statt in die Zukunft zu investieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
discuss 17.10.2014, 16:48
8. Überlegen

Schade, wirklich schade für den Transrapid. Er war seiner Zeit einfach zu weit voraus.
In technischer Hinsicht war und ist die Technik des Transrapid der Maglev-Technologie überlegen. Vor allem hinsichtlich Effizienz und Emissionen (Elektro-Smog).

Überlegen sind uns allerdings die Japaner hinsichtlich der Investitionsfreude.

Mir ist durchaus bewusst, dass der Transrapid auch Nachteile mitgebracht hätte. Vor allem die Inkompatibilität mit den vorhandenen Verkehrsinfrastrukturen ist in einem so dicht besiedelten Land wie Deutschland ein Problem.
Es ist trotzdem beschämend, dass wir es nicht hinbekommen haben, wenigstens eine Symbolstrecke zu bauen, um den Transrapid als Verkaufsschlager anpreisen zu können. Angesichts der seit Jahren nicht abreißenden Bestellungen von Mittelstreckenjets aus den Schwellenländern, ist davon auszugehen, dass die eine oder andere Verbindung auch per Transrapid hätte bedient werden können. Denn der Transrapid konkurriert mit dem Flugzeug, nicht mit dem Zug. Auch das wurde nie richtig kommuniziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bommer 17.10.2014, 16:51
9. Fax läßt Grüßen

Zitat von lupidus
schon beeindruckend, nicht wahr ? ich meine damit nicht den zug oder die technologie, sondern eher die tatsache, dass so ein großprojekt angegangen wird und man wirklich der meinung ist, die bekommen es innerhalb der zeitlichen und finanziellen grenzen auch so hin. in deutschland ja mittlerweile undenkbar :-)
Ja hier hat Deutschland mal wieder geschlafen. Der Unfall auf der Teststrecke hätte es nie geben dürfen. Einfachste Technik hätte hier genügt um so etwas zu verhindern. Tief in der Erde voran mit der Technik von morgen (Transrapid).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18