Forum: Reise
Boeing-Abstürze: Wie die 737-Max in die Todeszone geriet
Stephen Brashear/AFP

Zu viel Geschwindigkeit in zu geringer Höhe: Luftfahrtexperten vermuten, den wohl entscheidenden Grund gefunden zu haben, der die beiden Flugzeuge vom Typ 737 Max verunglücken ließ.

Seite 26 von 26
gammoncrack 26.03.2019, 14:54
250. Die AGB sind also irrelevant?

Zitat von DerBlicker
Die AGB der Fluggesellschaften sind irrelevant, weil in diesem Punkt nichtig. Wenn ich einen Vertrag mit Lufthansa habe, muss auch Lufthansa geliefert werden, ansonsten muss dies bereits bei Buchung mitgeteilt werden,. z.B. Codeshare. Wenn ich beim Händler einen BMW bestelle, kann er auch nicht einen Mercedes liefern. Wo kämen wir denn da hin.
Ich lasse mich gerne belehren. Also, bitte verlinken ein Urteil, dass Ihre Aussage bestätigt. Denn solange es ein solches Urteil nicht gibt, können die AGB nicht irrelevant sein. Oder Sie haben vergessen, dass sie nur für Sie nicht relevant sind. Allerdings ist es ja nicht die erste Aufforderung an Sie und zeigt, dass Sie hier nicht nur im Trüben fischen, sondern vermutlich Ihre Angel in einen Gullydeckel führt.

Der Autovergleich ist natürlich absolut daneben und zeugt von erheblichen Schwierigkeiten, den Sachverhalt richtig einzuordnen. Sie argumentieren, als wenn Sie mit der Flugbuchung das ganze Flugzeug gekauft hätten. Echt abenteuerlich, was Sie mit Ihren Kommentaren zu diesem Thema in der letzten Zeit zum Besten gegeben haben.

Beitrag melden
die-metapha 26.03.2019, 14:54
251.

Zitat von Konstruktor
Sie verwechseln hier immer noch den Vortages-Flug mit dem dann am nächsten Tag abgestürzten.
Ja - ich hatte diesen Beitrag sofort nach dem ich ihn schrieb 3 mal gemeldet um ihn löschen zu lassen! Vielleicht können Sie diesen nochmals melden - das wäre auch in meinem Interesse um nicht nochmals Verwirrung damit auszulösen.

Beitrag melden
Hans58 26.03.2019, 16:46
252.

Zitat von der_anonyme_schreiber
Die Sache ist doch ganz einfach: Wenn von 380 in Betrieb befindlichen, neuwertigen, Fliegern 2 innerhalb kürzester Zeit abstürzen, dann ist es einfach außerordentlich unwahrscheinlich, dass das "nur" an einem Pilotenfehler liegt, bzw. die Vermutung ist außerordentlich naheliegend, dass diese Pilotenfehler extremen Umständen geschuldet sind, dass diese Situationen für eine normal geschulte und normal erfahrene Piloten-Crew einfach nicht mehr beherrschbar waren. Und das ist meiner Meinung nach eben 100% dem Hersteller des Flugzeuges geschuldet.
Wenn von einem Produkt 7,6 % ausfallen, kann kaum von einer Wahrscheinlichkeitsannahme ausgegangen werden.

Sie können auch die "produzierten Flugstunden" mit der MAX 8 heranziehen oder die Anzahl erfolgreicher Starts., um zu beweisen, dass erfahrene und ausgebildete Luftfahrzeugführer die Maschine im Griff haben.

Dass zwei Fälle sich allerdings ähneln (unter allem Vorbehalt der Abschlussberichte) kann man statistisch dann auch den Piloten zurechnen. (Man sieht ja, wie die Ethiopian-Airlines "rumeiern")

Beitrag melden
Hans58 26.03.2019, 16:58
253.

Zitat von The Independent
Eine explizite MCAS-Simulation gibt es bisher nirgendwo. Nach dem Absturz des Fluges AF-447 hat die EASA zwar für die Einbindung von Trainingsprozeduren bzgl. inkonsistenter Geschwindigkeits- bzw. Fluglagedaten im Zusammenhang mit vereisten Pitotsondern gesorgt, aber ein MCAS-Szenario, das dann vielleicht auch noch einen fehlerhaften AoA-Sensor als Trainingsparameter hat, gibt es noch nicht. Ich würde aber nicht ausschließen, dass Boeing während der Testphase solche Simulatorsessions betrieben, oder zumindest irgendwo in der Schublade hatte.
Der Forist fragte nach Simulatoren, nicht nach einer Simulation.
Wie ich a.a.O. bereits zitierte, gibt es schon Flugsimulatoren für die MAX Serie. U.a. . Ethiopean Airlines hat einen.

Beitrag melden
Hans58 26.03.2019, 17:06
254.

Zitat von DerBlicker
Die AGB der Fluggesellschaften sind irrelevant, weil in diesem Punkt nichtig. Wenn ich einen Vertrag mit Lufthansa habe, muss auch Lufthansa geliefert werden, ansonsten muss dies bereits bei Buchung mitgeteilt werden,. z.B. Codeshare. Wenn ich beim Händler einen BMW bestelle, kann er auch nicht einen Mercedes liefern. Wo kämen wir denn da hin.
Auch Ihre ständigen Beispiele machen die Sache nicht besser.
Natürlich gelten die AGB.

Sollte Ihnen jemals passieren, dass Sie nicht mit der Fluggesellschaft fliegen, die Sie gebucht haben, dann wünsche ich Ihnen viel Erfolg für eine Zivilklage gegen die AGB der Gesellschaft, die Sie gebucht haben.

Ihr Mercedes - BMW Vergleich hinkt so gewaltig, dass man von Hinken eigentlich gar nicht mehr sprechen kann.

Beitrag melden
rex_danny 26.03.2019, 21:27
255.

Zitat von Business Ethics
Danke für Ihre Antwort, aber m.E. geht sie am Kern meiner Frage vorbei. Nochmals die Aussage von Boeing: "a limit of 0.6 degrees, out of a physical maximum of just less than 5 degrees of nose-down movement. That limit was later increased after flight tests showed that a more powerful movement of the tail was required to avert a high-speed stall, when the plane is in danger of losing lift and spiraling down." Um jetzt bei Ihrem Beispiel des ABS im Auto zu bleiben: ohne die von Ihnen genannte, zu feine Einstellung, würde das Bremssystem bei diesem Automodell schlichtweg nicht funktionieren bzw. unabhängig davon wie stark Sie aufs Bremspedal treten, würde der aufgebaute Bremsdruck nicht ausreichen, um das Fahrzeug zum Stillstand zu bringen.
In Details kann ich Ihnen das leider auch nicht beantworten - da müsste sich einer hier melden, der tiefere Kenntnisse von der Technik hat.

Soweit ich weiß, ist die dies auch ein Punkt der Diskussion, die Boeing in ein eher schlechtes Licht rückt, weil nämlich der Grad der Vertrimmung, die MCAS vornimmt, schon heftig sein muss. Angeblich mehr als dokumentiert.

Beitrag melden
Seite 26 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!