Forum: Reise
Bus und Bahn: Niederlande schaffen Papierfahrkarten ab

Papier ist out, Chipkarte ist angesagt: Die Niederlande stellt als erstes Land weltweit sein öffentliches Verkehrsnetz auf ein elektronisches Bezahlsystem um. Auch in London kommt man mit Bargeld nicht mehr weit.

Seite 1 von 3
penie 09.07.2014, 12:38
1. Zwei-Komma-eins-eins-fünf?

Hat sich immer noch nicht herumgesprochen, dass angelsächsische Länder einen Dezimalpunkt benutzen, aber ein Komma, um 1000er zu markieren? Und dass es in Deutschland gerade umgekehrt ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abby_thur 09.07.2014, 12:42
2. iLike

Zitat von sysop
Papier ist out, Chipkarte ist angesagt: Die Niederlande stellt als erstes Land weltweit sein öffentliches Verkehrsnetz auf ein elektronisches Bezahlsystem um. Auch in London kommt man mit Bargeld nicht mehr weit.
Gefällt mir. Ich buche meine Fahrscheine auch nur noch via Smartphone - und zwar nur dann, wenn ich einen Fahrkartenkontrolleur einsteigen sehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Senf-Dazugeberin 09.07.2014, 13:00
3. Alte Leute

Damit sind alte Leute oder Menschen, die z.B. Lernschwächen haben und so grade eben noch mit Bargeld klarkommen, vom alltäglichen Leben an vielen Stellen ausgenommen. Schöne neue Welt, die auf nichts und niemanden mehr Rücksicht nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k-boot 09.07.2014, 13:16
4. Überwachung (nächste Stufe)

Wenn man sich auf der englischsprachigen OV-Seite umsieht, steht dort ein Punkt "View your journeys and charges" (Login erforderlich). Es wird also registriert, wer wann von wo nach wo gefahren ist, ergo wer wann wo war. Dieser Datenschatz war bislang meinem Mobilfunkanbieter vorbehalten - und geht niemanden was an. Ich hatte die Niederlande für ein liberales Land gehalten, weswegen mich diese Weltpremiere dort etwas stutzig macht. Selbstverständlich werden die Daten bestimmt nur dann offiziell ausgewertet, wenn es um Schwerstkriminalität geht, hofft man. Man muß m.E. nicht alles umsetzen, was technisch möglich ist, das war schon bei Pandoras Büchse und dem Zauberlehrling so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angelauf 09.07.2014, 13:54
5. Lächerlich spiegel, wie immer.

Als erstes dieser Welt? Extremst der Witz.
Das gibts in Japan schon seit Jahren, z.B die NIMOCA Card welche Kreditkarte mit Fahrkarte verbindet.
Oder Shenzhentong in China, Octopus Card in Hong Kong.

Euch nimmt doch keiner mehr ernst hier, kann jeder Sonderschüler nen Spiegelartikel verfassen oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barbarine 09.07.2014, 17:40
6. @angelauf: Text gelesen?

Gelten die von Ihnen genannten Karten für alle Verkehrsmittel in Japan, China oder HongKong, oder nicht doch nur für einzelne Bahnen, Busse, etc.? Gibt es daneben keine Möglichkeit mehr Papiertickets zum gleichen Preis zu kaufen? Die Niederlande haben offensichtlich ein Ticketsystem für den gesamten ÖPNV verbindlich eingeführt, nämlich die OV-Chipkaart. Nur damit lässt sich ein Ticket lösen, nicht mehr mit einer EC-Karte, Kreditkarte oder Bargeld. Mit der Karte muss man sich beim Einsteigen an einem Lesegerät einloggen und beim Verlassen wieder ausloggen. Dann wird der Preis für die Fahrt vom Guthaben der Karte abgezogen: https://www.ov-chipkaart.nl/klantenservice/vragenenantwoorden/ (FAQ zur OV-chipkaart, in Niederländisch!) Eine andere Möglichkeit zu reisen gibt es nicht mehr. Und das ist dann meines Wissens doch weltweit einzigartig - vor allem da es eine komplette Überwachung der Reisewege ermöglicht. Orwell lässt grüßen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark@mailinator.com 09.07.2014, 18:30
7. Annonym fahren is nich mehr, oder ?

Annonym fahren is nich mehr, oder ?

Ich bin ja ein echter Fan davon, daß die Gesellschaft sich um kleiner Vorteile wegen von wesentlichen Grundrechten entfernt. Eine Chipkarte macht es möglich, alle Fahrten eines Menschen miteinander zu verbinden, Statistiken zu führen, etc. Mit geklauten Chipkarten kann man sehen, wo jemand war, ggf. kann die Polizei das dann auch bald. Als nächstes wird das Ding dann drahtlos geortet und geschrieben, etc. Wenn man die Karte mit Kreditkarte kauft, ist es mit der Annonymität des Transports gleich ganz vorbei. Das alles ist so, wie elektronische Briefmarken zum Ausdrucken im Internet, die Absender und Empfänger kodiert enthalten und am besten bezahlt werden, indem Geld vom Konto eingezogen wird. Ja, es ist bequem. Aber ich möchte nicht elektronisch verfolgbar und analysierbar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lassebraun 09.07.2014, 19:14
8. extrem kompliziert gerade für ausländer!

http://de.wikipedia.org/wiki/OV-chipkaart

ich fahre gern von nrw z.b. ab enschede - groningen oder gleich durch nach amsterdam oder den haag und ich nehme immer mein fahrrad mit - das war immer prima man mußte nur wenn mit rad unterwegs der sogenannten "spits" also dem berufspendlerverkehr aus dem weg gehen.
mit dem neuen system das ja damals eingeführt wurde mit dem argument,daß das zugreisen dann billiger würde weil ja kein schwarzfahren mehr möglich ist durch die absperrungen und auch einfacher tja NS ist mittlerweile pepperduur!
und einfacher?
allein das ein und auschecken - insbesondere auschecken darf man nicht vergessen! dazu sind die bahnhöfe verbnarrikadiert und wenn mich jemand am bahnsteig abholen will,dann braucht der auch eine ov-chipkaart mit mindestens 6 euro guthaben drauf.
touristenfreundlich ist das alles nun wirklich nicht zumal hinweise in deutscher sprache komplett fehlen.
ich kann mir gut vorstellen,daß viele touristen da komplett überfordert sind und der ein oder andere niederländer auch.
ich habe gehört,daß man z.b.in den amsterdamer centralbahnhof ohne chipkaart überhaupt nicht mehr vorne reinkommt also auch da wo die läden sind - stimmt das?
und wie sieht das in enschede aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holzhausbau 09.07.2014, 22:16
9. Klar!

Zitat von sysop
Papier ist out, Chipkarte ist angesagt: Die Niederlande stellt als erstes Land weltweit sein öffentliches Verkehrsnetz auf ein elektronisches Bezahlsystem um. Auch in London kommt man mit Bargeld nicht mehr weit.
Die Totalüberwachung grünt und blüt, auch bei unseren Nachbarn.
Bargeld soll ohnehin abgeschafft werden, weil die Kontrolle darüber nicht gegeben ist. Alles angeblich nur für unsere Bequemlichkeit, unsere Sicherheit und natürlich gegen den Terror.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3