Forum: Reise
Camping : Die schönsten Bulli-Stellplätze in Spaniens Nordwesten
Oliver Lück

Leuchttürme, einsame Buchten, hohe Klippen: An Spaniens wilder Nordwestküste gibt es einzigartige Orte für Camper. Dies sind die schönsten.

Seite 1 von 3
tomkausa 02.08.2016, 05:35
1. Camping Bellavista in Santander

16 Jahre sind wir in meiner Jugendzeit immer zum Camp Bellavista in Santander gefahren und verbrachten dort jeweils sechs Wochen am Stück. Spektakulärer geht es nicht. Zur Zeit der Christenverfolgung wurden die Verurteilten dort am Leuchtturm die Steilküste herunter gestürzt. In der Bucht zu schwimmen war grandios und am Casino der Strand wunderschön. Auch San Sebastian hat KLASSE! Schade, daß die hier vergessen wurden. Die reichen Spanier fahren dort immer IM Sommer hin. Nur das Populace zieht es nach Barcelona und weiter südlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iwes69 02.08.2016, 05:44
2.

Es müsste heißen "die schönsten Wohnmobil -Stellplätze in Spaniens Nordwesten". Denn nicht jedes Wohnmobil ist zwangsläufig ein (VW)-Bulli, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oloid 02.08.2016, 06:07
3. Spanien & hohe Strafen

Kein Wort davon das Übernachten an Spaniens Stränden im Wohnmobil mittlerweile über 300,-€ Strafe kostet und auch kontrolliert wird? Oder waren es sogar 600? Ich hab es vergessen weil wir seit Jahren deswegen nicht mehr hinfahren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kamillo 02.08.2016, 07:20
4.

Man muss beim Vergleich garnicht das weit entfernte Schweden heranziehen, zumal es dorthin weniger Gemeinsamkeiten gibt, als gerade mal eine "Ecke" nordöstlich von Gallizien. Diese Fotos erwecken bei mir den Eindruck, dass es dort aussieht wie in der Bretagne in wärmerem Wetter, wenn man vom Baustil der Häuser absieht. Kein Wunder, dass sich in Gallicien (der Name sagt doch schon alles!) die Gallier (Kelten, Bretonen) so wohl fühlten! Fazit: Da muss ich mal hin. Aber nicht mit Bulli, sondern Ferienhaus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulli7 02.08.2016, 08:13
5. Spaniens schöne Nordwestküste ist im August total überlaufen

Die Küste im Nordwesten Spaniens "Rias altas" und "Rias bajas" ist wunderschön. Das wissen auch die Spanier. Als Deutscher sollte man diese Gegend nicht im August aufsuchen, wenn man nicht enttäuscht werden will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 02.08.2016, 08:29
6. Picos de Europa

Die Picos de Europa sind kein Mittelgebirge, sondern ein richtiges Hochgebirge, wenn auch natürlich kleiner als andere Hochgebirge. Der höchste Gipfel ist immerhin über 2600 m hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sdmaswie 02.08.2016, 09:17
7. Ursprünglichkeit erhalten

Wenn man die Ursprünglichkeit und Einsamkeit dieser Orte erhalten will, sollte man lieber keinen Bericht auf Spiegel Online dazu schreiben, sonst läuft man Gefahr, dort nächste Woche mit 50 Deutschen am Strand zu sitzen - wo zumindest ich im Urlaub drauf verzichten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schindelaar 02.08.2016, 09:46
8. gen Süden

Und wer weitere 1000 km wunderschöner Atlantikküste bereisen will, inklusive sanften Übergang von atlantischer zu mediterraner Landschaft im Südwesten, der überquert die Grenze nach Portugal und fährt dort von ganz oben los, gen Süden, immer der Küste entlang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mocoseco 02.08.2016, 10:09
9. Sdmaswie

Das ist auch mein erster Gedanke, wenn ich solche Berichte lese. Man darf allerdings bei den Planungen der Reise auch nicht außer Acht lassen, dass es hier im Sommer gern mal zehn Tage Sprühregen am Stück gibt. Der Name Costa Verde hat schon eine Berechtigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3