Forum: Reise
Campingtrip in Tasmanien: Zu fünft ans Ende der Welt
Carolin Wahnbaeck

Zwei Natur liebende Erwachsene, drei nicht ganz so expeditionsfreudige Kinder, und das auf der wilden Insel Tasmanien. Kann das gut gehen? Ein australisches Familienabenteuer.

Seite 1 von 2
belabi 07.03.2019, 07:50
1.

Wir waren mit unserer damals 6-jährigen Tochter auf Tasmanien. Seit dem ist ihre Antwort auf die Frage, wohin wir im nächten Urlaub sollen, immer "Tasmanien". Ist nur leider mit schulpflichtigem Kind schwierig, da die Zeit unserer Sommerferien nicht gerade günstig für Tasmanien ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 07.03.2019, 08:25
2.

Tasmanien ist effektiv ein geniales Reiseziel, das eigentlich alles bietet, was man sich wünschen kann, aber dabei nicht wirklich überlaufen ist. Allerdings scheint der Bericht eher für Leute geschrieben worden zu sein, die eh schon in Südost-Australien leben, siehe Anreise. Denn für alle anderen ist es natürlich nichts mit mal-schnell-mit-dem-Auto-rüberfahren.

Für Deutsche handelt es sich vielmehr um eines der weitentferntesten Reiseziele überhaupt, von Neuseeland und anderen Pazifikinseln mal abgesehen. Unter 30h Reisezeit kommt man da kaum weg und das auch nur, wenn man das "Glück" hat, an einem Grossflughafen wie Frankfurt zu leben. Also sicher nichts für eine kleine Spritztour in den Winterferien. Zu fünft kostet da nicht nur die Anreise bereits ein Vermögen und ist gerade für die Kinder qualvoll lange, sondern das Ganze wäre auch umwelttechnisch eher wenig sinnvoll. Dass das in einem Reisebericht hier nicht einmal am Rande erwähnt wird, mutet schon eher seltsam an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slotermeyer 07.03.2019, 08:50
3. Wasser und Wein

Ein Klick auf den Namen der Autorin zeigt, dass sie neben diesem Artikel noch einen zweiten auf SPON veröffentlicht hat: "Umweltschutz: Das können Sie persönlich gegen den Klimawandel tun"
Ein Zitat daraus:
"Und die Flugreisen? Leider: nein. "Die zerhauen die CO2-Bilanz komplett", sagt Bilharz. Also: Urlaubsziele in der Nähe suchen - Deutschland ist vielfältiger, als der Dauer-Globetrotter gemeinhin denkt."

Die Familie darf von mir aus gerne hinfahren, wohin sie möchte aber wenn man anderen Vorträge hält wie sie sich verhalten sollen, sollte man sich auch selbst dran halten.
"Wasser predigen und (reichlich) Wein trinken" fällt einem da ein....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trolf77 07.03.2019, 09:06
4.

Schaut ja ganz nett aus, aber ist es wirklich gerechtfertigt, deswegen um die halbe Welt zu jetten ? Gerade bei solchen Beiträgen wünsche ich mir etwas mehr Reflexion zum Thema CO2 und Umwelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phoenix68 07.03.2019, 09:39
5. Miesepeter

Ist schon richtig, Tasmanien dürfte so ziemlich so weit weg sein, wie's nur geht - übrigens auch anders rum. Trotzdem fliege ich hin und wieder nach Europa, um die kulturellen Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten zu sehen. Tasmanien (übrigens das südlichste Bundesland, nicht südlich von Australien) ist einzigartig, durchaus eine Reise wert. Ein Leben reicht nicht aus, die Inseln zu erkunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
globaluser 07.03.2019, 09:46
6. Hat immerhin bis zum dritten Foristen gedauert, bis die C02-Bilanz,

erwähnt wird, Tasmanien, ist eine wunderschöne Insel. Wer dort nicht hin will, oder es sich nicht leisten kann, lässt es eben bleiben. Mich hält nichts von Fernreisen ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JoMüller 07.03.2019, 10:08
7. Wofür der Aufwand?

Bis auf die Kängurus sieht es so aus, als ob man die selbe schöne Natur auch in Europa finden kann. Aber heute muss es ja am Arsch der Welt sein, damit man schön angeben kann. Ich mache auf den Kanaren auch oft Wanderungen wo mir keiner begegnet. Selbst auf Mallorca kann man im Winter bei frühlingshaften Temperaturen wandern gehen und kaum jemandem begegnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponuser936 07.03.2019, 10:17
8. Immerhin

Immerhin hat es bis zum dritten Beitrag gedauert, bis jemand das obligatorische CO2-Thema angesprochen hat.

Tasmanien ist wunderschön und unbedingt eine Reise wert, besonders zum Wandern. Wer Tasmanien richtig erleben will, macht am besten in einer Gruppe den Overland Track (ca. 5-6 Tage) durch die Wildnis.

@JoMüller Das ist Unsinn, denn Sie finden nachweislich nicht die selbe Natur auch in Europa. Flora und Fauna in Tasmanien sind einzigartig. Es gibt viele Spezies, die nur dort zu finden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norgejenta 07.03.2019, 10:30
9. is ja völlig egal

wie lang das dauert, wann ein Co2 kritischer Kommentar kommt. Fakt ist, das er recht hat. Wenn Spiegel schon seit geraumer Zeit Politik gegen das Verbrennerauto macht und alles mögliche propagiert um angeblich Co2 einzusparen und dann kommt ein Artikel der mal kurz erklärt, wie cool es ist ins Flugzeug zu steigen und insgesamt 30000 Kilometer zu fliegen um zwei Wochen im outback zu wandern, nur weil ich es mir leisten kann, dann ist das unglaubwürdig. Und Fakt ist auch, das gerade die Leute die vehement gegen das Auto wettern und mir sagen, dass mein Auto doch überflüssig ist, oft im Flugzeug sitzen um mal kurz den Nepaltrack zu wandern. Der Bayerische Wald, der Schwarzwald, die Vogesen oder von mir aus der Kungsleden und Jotunheimen ist halt nicht hipp genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2