Forum: Reise
Chaos wegen Drohnen-Flügen: Polizei am Airport Gatwick fordert Militär zur Unterstütz
Getty Images

Seit Stunden lassen Unbekannte immer wieder Drohnen über dem Londoner Flughafen Gatwick aufsteigen, der Betrieb ist komplett eingestellt. Die Polizei hat das Militär angefordert. Die Regierung spricht von einem "ernsten Zwischenfall".

Seite 4 von 8
draco2007 20.12.2018, 19:23
30.

Zitat von schwab
Kann sein, dass Vollidioten die Drohnen steigen lassen. Kann aber auch sein, dass fluglärmgeplagte Anwohner sich damit wenigsten einen Tag Ruhe verschaffen. Verstehen könnte ich das. Fluglärm fördert, und das spielt der Fluglobby in die Hände, erwiesenermaßen Depressionen. Wer aber nicht in die Lethargie verfallen möchte, hat kaum eine legale Handhabe, sich gegen die Zumutungen des Fluglärms zu wehren. Die Fluglobby ist zu mächtig. Der eigentliche Skandal ist doch, dass Fliegen eine so unhinterfragte umwelt- und klimaschädigende und krank machende Transportvariante ist. Darüber regt sich kaum jemand auf.
Sie erzeugen Millionen Euro Kosten, weil sie nicht wegziehen?
Am besten noch erst hingezogen, als der Flughafen längst da war....

Sorry sonst gehts gut. Sie sind auch nicht besser als die Affen, die es lustig finden mit dem Laserpointer Piloten zu blenden.
Bis mal ein Flugzeug abstürzt und Hunderte Tote zu beklagen sind...

Ich glaub es hackt.
Die Drohnenpiloten sollten auf jeden Cent Schadenersatz verklagt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 20.12.2018, 19:25
31. Der Luftraum auch über Flughäfen gehört niemand!

Zitat von theo#
Unglaublich, dass eine Drohne einen Flughafen lahmlegen kann. Kann man das Ding nicht unschädlich machen?
Mit einem Schwarm Kanada usw. Gänsen kann man sich einigen.
.
Mit "Idioten" die ohne es zu wissen oder bewusst diesen Bereich attackieren nicht!
.
Sicherheit an Flughäfen ist so lange ein Placebo, bis man die "Überdacht" & dann... :-)
.
Mobilität gleich ob auf der Straße, in der Luft usw. ist nur dann gesichert, relativ sicher, wenn sich alle Beteiligten sich an die Spielregeln halten.
.
Was auf der Straße die "Raser usw." in aufgebohrten Cars, sind in der Luft "durchgedrehte" Fetzen-& Kleinflieger, Multicopter! Nicht, fast nicht, auf dem Radar zu sehen, aber als Kollisionsmasse usw. doch sehr gefährlich!
.
Leider!
.
BTW. Unschädlich machen. WIE? Abschießen usw. Das ist genau so unmöglich wie zu verhindern, dass sich ein paar "Irre" ein Ampelrennen liefern:-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makromizer 20.12.2018, 19:27
32.

Finde es immer lustig, wie bei eindeutigen Gesetzesverstößen immer die Schreie nach härteren Gesetzen aufkommen. Die Leidtragenden sind dann einzig die, die sich ohnehin bereits an die Gesetze halten, und gar nichts zum Problem beitragen.
Hat in Deutschland ja auch wunderbar funktioniert. Weil man u.a. Angst vor ohnehin längst verbotenen Drohnenflügen in Anflugschneisen hatte, hat Experte Dobrindt uns eine Mindestabstand von 50m vor Bundeswasserstraßen aufgebrummt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthias.hoff 20.12.2018, 19:34
33. Die Verbote und Vorschläge sind...

...einfach nur Müll! Registrierung, Absturz Schalter und co. Ja das ist alles schön für Spieldrohnen und was ist mit komplett selbst gebauten? Tja also merkt man spätestens hier, dass es nichts bringt, wenn man vorsätzlich so etwas machen möchte. Naja Hauptsache das Ordnungsamt kann dann hier durch die Straßen laufen und noch ein knöllchen ausstellen, wenn man 5m zu weit links fliegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wizzbyte 20.12.2018, 19:35
34. Dilettantische Suche

Erst mal sofort 2 Mio Pfund für den Tipgeber aus der Drohnentruppe ausloben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thompopp 20.12.2018, 19:38
35. Sind das Umweltaktivisten oder Terroristen?

Ich glaube nicht das das Terroristen sind, die hätte weitergehende Ziele als "nur" Chaos anzurichten.
Umweltaktivisten traue ich das zu, allerdings ist die Sache doch etwas zu riskant, denn immerhin könnte es zu einem Flugzeugabsturz kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Racer2017 20.12.2018, 19:38
36. Sind keine Drohnen

Sondern Quadrocopter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 20.12.2018, 19:39
37. Solche Drohnen

haben an Flughäfen nichts verloren und es ist kein Spaß mehr sonder eine echte Gefährdung von Menschen. Sollte man den Verursachern habhaft werden so sollte man drastische Strafen verhängen von mehreren Jahren Gefängnis. Das ganze ist an Heimtücke kaum noch zu überbieten, denn jedem Vollidioten sollte es doch klar sein das man eventuell damit ein Flugzeug zu abstürzen bringen kann. Vielleicht sollte man diese Drohnen komplett aus privater Hand verbieten oder so bauen das man diese Dinge sofort Identifizieren kann samt Halter.
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerLaunige 20.12.2018, 19:42
38. naja was sollen sie auch machen

über bewohntem gebiet auf die dinger ballern ist denk ich mal keine option^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christofermer 20.12.2018, 19:43
39. Hilfreich wäre..

ich kann mir vorstellen. Ein guter Jäger eine Schrottflinte, eine Drohne weniger..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8