Forum: Reise
Chili-Hauptstadt Hatch: Der schärfste Ort der USA
TMN

In dem US-Dorf Hatch steht das Leben der Einheimischen im Zeichen des Chili, selbst Popcorn und Brownies werden damit scharf gemacht. Zum jährlichen Schoten-Festival kommen Zehntausende Besucher - an den Probierständen fließen garantiert Tränen.

heinz4444 11.07.2013, 17:16
1. Ich werde

nie verstehen,wie man sich solch scharfe Gerichte antun kann.
Das tötet doch jeden Eigengeschmack ab und außer einem brennenden Mundraum und später einem brennenden A**** hat man nichts davon.

In tropischen Ländern hat Chili ja seinen Nutzen zur Desinfektion,ist aber in unseren Breitengraden eher nicht nötig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redspot 11.07.2013, 18:42
2.

Zitat von heinz4444
nie verstehen,wie man sich solch scharfe Gerichte antun kann. [..]
Vielleicht haben Sie bisher nur die falschen Gerichte gegessen. Richtig eingesetzt sorgen Chilis neben der Schärfe nämlich tatsächlich für Geschmack. Aber wer z.B. keinen Knoblauch mag, den kann man davon auch nicht überzeugen.
Von Gerichten, die dagegen "nur scharf" sind, halte ich allerdings auch nichts.
Bei mir gibt es heute abend zufälligerweise selbstgemachtes Thai-Curry. Ein absolutes Geschmackserlebnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf53 11.07.2013, 19:09
3. Was heißt süchtig?

Chili reguliert die Verdauung. Nachdem ich schon seit vielen Jahren Gerichte mit Chili esse, spüre ich eine gewisse Abhängigkeit. So 2 bis 3 mal pro Woche brauche ich ein Gericht mit Chili, damit mein Darm so funktioniert, wie ich es erwarte. Übrigens zeigt auch Curry die Wirkung. Darin ist auch Chili enthalten, den man wegen der anderen Farbe schlecht sehen kann. (Bitte mal Inhaltsstoffe nachlesen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quietschbär 11.07.2013, 19:54
4. Puh!

Mir ist beim Lesen wieder der Schweiß ausgebrochen in Erinnerung an ein Chili, daß ich mal in Houston essen musste. Nein, die Zeit heilt nicht alle Wunden. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterschoeffel 11.07.2013, 20:05
5. ich bin ein Chili-Freak

Ich habe 90 Sorten Chilis im Garten und 150 in der Samenbank. Natürlich esse ich nicht alle selbst, aber ich finde sie extrem dekorativ. Im Zentrum von Lissabon hat es ein paar Afrikaner-Läden, wo ich neue Sorten finde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FairPlay 11.07.2013, 20:08
6. ist das noch gesund ?

So hat jedes Land seine besonderen Eigenheiten. Die einen Chili die anderen Oliven ...und und und. Ich esse auch gerne gut gewürzt, darf auch mal etwas schärfer sein. So ein richtiges Chili con Carne. Ich war mal in einem solchen Restaurant. Die Speisekarte hatte ganz ulkige harmlos erscheinende Namen. Das Gericht welches ich aussuchte hieß; " Lustiges Schwein ". Als ich dann as war das gar nicht mehr lustig. Ales in mir fing an zu brennen. Glücklicherweise standen auf dem Tisch genug große Biergläser. Noch nie hatte ich derartig so schnell so viel Bier getrunken. Aber das half alles nichts. Als mir die Tränen in großen Bächen runter liefen hörte ich mit dem Essen auf, trotz des Gefühls irgendwie vor dem Lustigen Schwein zu kapitulieren.
Das war ein Erlebnis, dass ich so schnell nicht vergessen werde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren