Forum: Reise
Deutsche Bahn: 2018 fielen doppelt so viele Fernzüge aus
DPA

Im vergangenen Jahr musste die Bahn 16.453 Fernverbindungen ganz oder teilweise streichen. Das waren deutlich mehr als 2017.

quark2@mailinator.com 06.03.2019, 20:59
1.

Die Bahn streicht jetzt Züge lieber, als sie verspätet ankommen zu lassen. Das ist die logische Konsequenz aus der 100%-Erstattung der Fahrpreise. Insbesondere bei drohendem Unwetter bleiben die Züge in den Bahnhöfen, bis garantiert ist, daß die Verspätung nicht zu groß werden kann. Es war schon immer meine Befürchtung, daß die mMn. nutzlosen Rückzahlungen (kommen auf den Fahrpreis ja eingangs drauf) zu einer Änderung führen werden, welche Pünktlichkeit gegen Anschlußerhalt optimiert und eben .. siehe oben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kikansha 07.03.2019, 08:26
2.

Ich glaube, der erste Kommentator hat da etwas nicht ganz verstanden. Für die Entschädigungszahlung ist die verspätete Ankunft am Zielort entscheidend, nicht die Verspätung eines einzelnen Zuges. Mir ist auch nicht bewusst, dass bei Einführung der Fahrgastrechte deswegen die Fahrpreise angepasst wurden. Allgemein habe ich den Eindruck, dass die meisten Bahnkunden einfach zu faul sind, Entschädigungen zu beantragen. Muss ja jeder selbst wissen und die Bahn freut sich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren