Forum: Reise
Dolomiten, Gardasee, Ortlermassiv: Die schönsten Mountainbike-Trails der Alpen
Stefan Herbke/ www.srt-bild.de

Endlose Abfahrten, kilometerlange Flowtrails und grandiose Ausblicke - auf der Bucketlist ambitionierter Mountainbiker sollten diese Trails nicht fehlen.

Seite 2 von 3
doc_becker 06.08.2019, 12:55
10. Hmm

Zitat von nadennmallos
... aber einen Trend kann man nicht aufhalten. Ich zähle mich eher zu den Fußgängern am Berg (Die Kletterzeit ist lange vorbei), dennoch: Wenn sich beide Gruppen mit Fairness und Respekt (Auch gegenüber Mutter Natur!) begegnen, sollte eine friedliche Co-Existenz möglich sein. Allerdings fürchte ich, das es auch viele Ungeübte mit ihren e-bikes in die Berge zieht oder Speed-Freaks die Pisten runter brettern, ohne Rücksicht auf Verluste. Naja, der Ein oder Andere kommt dann für den Darwin-Award in Frage und wird dann aus dem Gen-Pool entfernt.
Das Problem ist ja nicht, dass Fußgänger und Radfahrer nicht miteinander auskommen würden, eine gewisse Grund-Rücksichtnahme vorausgesetzt. Auch wer sich umbringen will, kann das von mir aus gerne tun. Problematisch sind m.E. die massiven Schäden, die durch Mountainbiker an den Wegen verursacht werden. Gerade im Gardaseegebiet hatte ich letztes Jahr praktisch unbenutzbare Wanderwege mit metertiefen (keine Übertreibung) Erosionsrinnen. Mich wundert daher eher der gute Zustand - insbesondere der schmalen Wege - auf den Bildern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weissblau 06.08.2019, 13:56
11. Pässe - aber sehr gerne

Ich fahre seit 20 Jahren MTB, auch in den Alpen. Allerdings keine ich keine Region wie meinen heimatlichen Taunus in dem derart unfreundlich miteinander umgegangen wird. Wanderer drohen mit dem Stock, MTB Fahrer brüllen aus der Ferne Wanderer an, um sie dann mit 50kmh zu passieren - alles schon gesehen. Ich bin vor 3 Jahren auf E-MTB umgestiegen und damit auch in den Alpen schwierigste Trails gefahren, alles kein Problem - wenn man es kann.....Ich muss einigen Foristen hier recht geben, es gibt ne Menge Menschen die mit dem E-Bike, teilweise völlig ungeeignet für die Berge, selbige hoch - aber nicht wieder runterkommen. Daher finde ich MTB Trainings absolut empfehlenswert, ich mache immer mal wieder eins mit oder agiere als Trainer - der Effekt der sich nach 2 Tagen auf dem Rad unter Trainingsbedingungen einstellt ist enorm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eggi 06.08.2019, 14:05
12. @tofi

Stimmt Sölden hat in den letzten Jahren viele künstliche Trails gebaut. Leider hats auch den Leiterbergtrail erwischt der war teilweise echt tricky. Ein Highlight ist der Panorama Weg vomTiefenbachgletscher nach Vent. Oder wer es heftig mag über das Ramoljoch was schon zu fuss heftig ist. Ne zweite heftige Variante geht über den Saykogel (3442m.)Beide Fälle sollten nur Biker machen die zufuss und auf dem Bike richtig Fitt sind. Zur Similaunhütte von Sölden ist auch ein Schöner tages Trip.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derhey 06.08.2019, 14:27
13. Wenn ich mir das Foto

anschauer - wer weicht wem jetzt aus bei "Gegenverkehr"? Ähnliches schon mehrmals erlebt, ging fast immer ohne Probleme aber es war schon mal eine Gruppe von Biker, die recht schnell unterwegs waren und meinten, ein Sprung zur Seite wäre angemessen. Hat nichts mit bashing zu tun, gegenseitige Rrücksichtnahme, vor allem dann, wenn man einen durchaus schweren Rucksack oder Traggestell mit Kleinkind auf dem Buckel hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ancoats 06.08.2019, 14:44
14.

Sehr schöne Empfehlungen - aber warum zum Teufel sollten die auf eine fancy "bucket list" anstatt einfach nur auf eine schnöde & simple "Liste", von mir aus auch - etwas spezifischer - auf eine "Wunschliste"?
"Bucket list", herrje... über die meisten neumodischen Definitionen/Anwendungen dieses Begriffs macht man sich übrigens auch in englischsprachlichen Ländern lustig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Indiana.Jones 06.08.2019, 15:09
15. Training

Zitat von weissblau
Ich fahre seit 20 Jahren MTB, auch in den Alpen. Allerdings keine ich keine Region wie meinen heimatlichen Taunus in dem derart unfreundlich miteinander umgegangen wird. Wanderer drohen mit dem Stock, MTB Fahrer brüllen aus der Ferne Wanderer an, um sie dann mit 50kmh zu passieren - alles schon gesehen. Ich bin vor 3 Jahren auf E-MTB umgestiegen und damit auch in den Alpen schwierigste Trails gefahren, alles kein Problem - wenn man es kann.....Ich muss einigen Foristen hier recht geben, es gibt ne Menge Menschen die mit dem E-Bike, teilweise völlig ungeeignet für die Berge, selbige hoch - aber nicht wieder runterkommen. Daher finde ich MTB Trainings absolut empfehlenswert, ich mache immer mal wieder eins mit oder agiere als Trainer - der Effekt der sich nach 2 Tagen auf dem Rad unter Trainingsbedingungen einstellt ist enorm.
Hallo weissblau,

die Forderung nach Trainingsfahrten ist wünschenswert. Viele Touristen leihen sich jedoch vor Ort mal ein Rad für einen oder zwei Tage aus. Da bleibt vielfach keine Zeit und/oder keine Einsicht für ein Training ( "warum soll ich das trainieren, ich kann doch Rad fahren" ). Kaum einer erkennt, dass das Fahren im hochalpinen Bereich nichts mit den Steigungen zuhause zu tun hat.

Hinzu kommt noch, dass bei nahezu allen Radverleihern mittlerweile ausschließlich E-MTB angeboten werden - zumindest im sichtbaren Bereich, kann sein, dass noch ein paar angestaubte Modelle im Keller sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 07.08.2019, 06:28
16. Ein Tipp

mit einem der neuen ,umweltschoneneden E-Bikes sind die Touren jetzt auch für Untrainierte zu bewältigen.
Okay, einige Knochenbrüche bei Fußgänger und Radfahrer und mehrere Staus sollten bei der Planung mit-eingerechnet werden. Also, auf in die Alpen und die Natur bewältigen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 07.08.2019, 08:11
17. @11 weissblau

Ja, ja, der Taunus. Schön, aber leider nicht für Radfahrer. Auf der Straße auf den Feldberg fahren geht wegen der zahlreichen Motorradfahrer nicht, von denen viele die öffentliche Straße als Rennstrecke ansehen. Mit dem MTB durch den Wald geht auch kaum wegen der vielen Wanderer, die Mountainbiker für die Pest halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlnapf10 07.08.2019, 10:10
18. eMTB - ich habs eingesehen

und mein eMTB wieder verkauft. Das Aha-Erlebnis war eine geführte Tour über (durch?) den Rosengarten. Bergauf war alles noch zu meistern, als die Jungs dann aber Ihre Knie- und Ellenbogenschützer ausgepackt haben, wurde es mir dann doch etwas mulmig. Und tatsächlich, bergab in den Alpen ist mit 140 kg Systemgewicht alles andere als ein Spass, vor allem für einen bisherigen reinen Tourenfahrer.
Ich spiele allerdings mit dem Gedanken, mir ein normales MTB anzuschaffen und erst einmal dieses richtig beherrschen zu lernen.
Die hier gezeigten Touren würden mich schon sehr reizen, liegen momentan aber leider außerhalb meiner Möglichkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponuser936 07.08.2019, 10:19
19. E-Bikes in den Bergen sind eine Seuche

Ich muss einigen Foristen hier ebenfalls Recht geben: E-Bikes werden immer mehr zum Problem. Viele scheinen diese - wenn überhaupt - nur bergauf im Griff zu haben. Sobald es aber auf einen Trail oder bergab geht, sollte man lieber einige Meter Sicherheitsabstand halten.

Ich hatte bereits zwei Begegnungen, die in einem Unfall geendet hätten, wäre ich nicht gerade noch ausgewichen. Beide Male sahen die Fahrer aus, als würden sie zum ersten mal mit einem Velo in den Bergen unterwegs sein.

E-Bikes sind eine neue Seuche in den Bergen, da sie den Berg "massentauglich" machen und damit die bekannten Probleme mit sich bringen.

Benutzt die Dinger doch bitte dort, wo sie wirklich Sinn machen, z.B. beim Pendeln. Oder verwendet ein richtiges MTB, um auf den Berg zu kommen. Dann kann man auch tatsächlich sagen "ja, diesen Berg hab ich mit eigener Muskelkraft erklommen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3