Forum: Reise
"Eigenbeitrag der Branche stimmt nicht": Atmosfair streicht CO2-Kompensation für Kreu
Andrea Warnecke/ TMN

Wenn Kreuzfahrer klimabewusster urlauben wollen, können sie den CO2-Ausstoß ihrer Reise kompensieren und für Klimaschutzprojekte spenden. Doch einer dieser Anbieter macht das nicht mehr mit.

Seite 1 von 5
relative_wahrheiten 09.10.2019, 12:38
1. Wer von den Lesern dieses Atikels

jemals am NOK im Bereich eines Geländedurchstichs einen Offensichtlich aten Frachter vorbeifahren hat riechen können, der kann sich ausmalen was Kreuzfahrtschiff und Co.
so alles in die Atmosphäre emittieren. Am NOK stellt meine Lunge bei so einer Dreckschleuder jedenfalls fast instantan seine Funktionswilligkeit ein, und ich muss zusehen das ich aus dem Wirkbereich dieses Altreifenabbrandgestanks verschwinde, sonst werde ich zum Schlumpf, leuchtend Blau ! Schiffsabgasgenervte Grüße aus Schleswig Holstein , Ihr Relative Wahrheiten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huz6789 09.10.2019, 12:38
2. Nützliche Diskussion vs. Spiegel-Leserreisen

Der eigentlich Wert der Diskussion ist, dass Kreuzfahren allmählich einen miesen Ruf bekommen, was dazu beitragen kann, dieses für problematischen Konsum geradezu beispielhafte Urlaubsform zurückzudrängen.

Scheinheiligkeit bewies der Print-Spiegel allerdings mit 2 der letzten Ausgaben: In der ersten wurde der "Irsinn Kreuzfahrt" angeprangert, während in einer Folgeausgabe ein Flyer für Spiegel-Leserreisen mit mehreren teils opulenten Kreuzfahrten inkl. Antarktis feil geboten wurde. Geht`s noch ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tagesbeobachter 09.10.2019, 12:49
3. Ablasshandel

Dieser CO2-Handel der Kreuzfahrt-Industrie hat für mich etwas von Ablasshandel: "sobald das Geld im Kasten klingt, ist das Gewissen rein und die qualmenden Schlote der Schiffe sind es auch!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kanalysiert 09.10.2019, 12:49
4. Blödsinn!

Man kann den rausgeblasenen Megadreck nicht kompensieren, das ist doch ein Ammenmärchen für Naive! Der Dreck wird verursacht und existiert, fertig, was aus den Schiffen für Dreck kommt, landet in der Umwelt - das verschwindet nicht einfach, weil man ein paar Euro in irgendein Projekt steckt. Diese PR Märchen, um diesen Mist weiter zu veranstalten, ist eine Riesenlüge für das uneinsichtige Kreuzfahrtenfan-Gewissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grzegorz 09.10.2019, 12:52
5. CO2-Kompensation ist Ablasshandel 2.0

Wollen wir doch einfach mal ehrlich mit uns selbst sein. Wenn uns das Klima wirklich wichtig wäre, dann wäre die Konsequenz den Kohlenstoff in der Erde zu lassen. Dort liegt er schon sein dem Karbon herum und war damit 300M Jahre nicht für atmosphärische Prozesse zugänglich. Wenn man das Zeug nun verbrennt, dann wird es zugänglich und das kann man auch nicht mit dem Pflanzen eines Baumes wieder ausgleichen. Das ist ganz simpel ausgedrückt neuer Kohlenstoff, der dann verfügbar wird. Ein wirklicher Ausgleich fände nur statt, wenn auch wieder Kohlenstoff in der Lithosphäre gebunden würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birka12 09.10.2019, 12:53
6. Wirklich?

"Manche von ihnen wollen das bei den Seereisen ausgestoßene CO2 ausgleichen - und zahlen deshalb Beiträge an Organisationen, die diese wiederum in Klimaschutzprojekte investieren." Wer kontrolliert denn diese Kompensationen? Ich habe bisher nie etwas von Kontrolle gehört oder gelesen. Ich gehe davon aus, dass ein Grossteil dieser "Kompensationen" nicht stattfindet und auch nie stattgefunden hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moritz1989 09.10.2019, 12:53
7.

Es bedarf einer GANZHEITLICHEN Debatte! Kreuzfahrtschiffe fahren ja meist über das Meer und gerne auch in entlegene Ziele. Glauben die Herrschaften von Atmosfair, dass überall LNG (geschweige denn synthetisches LNG) hergestellt und gebunkert werden kann? Nein, natürlich nicht. Also was macht AIDA? Sie fahren hier Gas mit herkömmlichen Handelsschiffen um die halbe Welt. Klimanutzen: nicht vorhanden. Wir leben in einer Welt in der es keine einfachen Lösungen mehr gibt, alles muss mit der nötigen Objektivität und unter Einbezug der Komplexität betrachtet werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zora81 09.10.2019, 13:04
8.

Habe tatsächlich gerade erst bei Atmosfair einen Ausgleich für unsere anstehende Kreuzfahrt erworben. Ich habe dann auch ein wenig rumprobiert und gesehen, dass ein Langstreckenflug nach Asien einen über doppelt so hohen Ausstoß gehabt hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minion-bopoy- 09.10.2019, 13:05
9. Wie kann einerseits...

die Anzahl an Kreuzfahrttouristen so massiv steigen während gleichzeitig so viele jammern, sie können auf die nächsten 10 Jahre die 300 anfallenden € durch die Klimagesetze nicht aufbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5