Forum: Reise
"Eigenbeitrag der Branche stimmt nicht": Atmosfair streicht CO2-Kompensation für Kreu
Andrea Warnecke/ TMN

Wenn Kreuzfahrer klimabewusster urlauben wollen, können sie den CO2-Ausstoß ihrer Reise kompensieren und für Klimaschutzprojekte spenden. Doch einer dieser Anbieter macht das nicht mehr mit.

Seite 4 von 5
Here Fido 09.10.2019, 14:38
30.

Zitat von cph4
autos mehr in den Städten,also keine schiffe mehr auf den meeren
Wir sollten uns in Höhlen zurückziehen.

Unglaublich was das Klimaproblem für Wirrköpfe emporspült. Myriaden von Verbietern aber so gut wie keine Problemlöser und Visionäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 09.10.2019, 14:41
31.

Zitat von senkfuss
Mich wüde mal dringend interessieren wieviel Profit so eine Non Profit Gesellschaft macht. Soll heißen: Wie hoch ist der Anteil der effektiv für CO2 einsparende Maßnahmen investierten Kompensatiinszahlungen? Werden mit den Kompensationszahlungen auch Öl- oder Holz-Plantagen gepflanzt? Wieviel CO2 wird dadurch tatsächlich nachhaltig eingespart? Wieviel Geld bleibt in der Verwaltung, den Gehältern (wie hoch?) und der "Lobbiearbeit" hängen?
https://www.atmosfair.de/wp-content/uploads/atmosfair-jb-2017.pdf

Finanzbericht ab Seite 38/39 ... vorher alle Projekte die unterstützt werden. Viel Spaß beim Lesen.

Was Sie generell suchen nennt sich 'Jahresbericht' und sollte bei jeder Organisation die Spenden für sowas annimmt auf der Webseite als Download zur Verfügung stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
extra330sc 09.10.2019, 14:43
32.

Zitat von syssifus
Co2 stoße ich persönlich schon durch atmen aus,nur wie kann ich das kompensieren ? Der Irrsinn mit dem Ablasshandel von einem Gas,das eigentlich unabdingbar für das menschliche Leben und das Pflanzenwachstum ist,scheint grenzenlos im Sinne von Albert Einstein,wo er sich zur menschlichen Dummheit äußert. Die Zuschreibung,wurde bezweifelt,was aber der Sinnhaftigkeit keinen Abbruch tut.
Also ich hätte ne Idee, wie sie ihren Co2 Ausstoß auf null senken können, dann bedarf es auch keiner Kompensation. Aber wer sich alles zu menschlicher Dummheit äußert, ist schon unfreiwillig lustig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Allein-Unter-Welpen 09.10.2019, 14:43
33. Was sind denn das fuer "Klimaaktivisten"

die ueber Atmosfair kompensieren: hilft da nicht jedes bisschen? Und die, dieAtmosfair betreiben? Befuerchtet man durch da hoehere Mindereinnahmen durch den Protest?
Und wieso ist das Atmosfair nicht vorher aufgefallen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leierbündchen 09.10.2019, 14:44
34. Klarstellung

Bei Schiffen mit Dieselmotoren sind die problematischen Abgasanteile Schwefelverbindungen, die durch den Betrieb mit Schweröl entstehen. Der CO2 - Ausstoß hängt im Wesentlichen direkt mit dem Kraftstoffverbrauch zusammen und ändert sich nicht drastisch, wenn mit Marinediesel oder LNG gefahren wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuzzilogik 09.10.2019, 14:47
35. Klimaschutz beim Luxus beginnen

Warum fängt man zuerst nicht einfach mal an, diesen Luxus wie Kreuzfahrten mit Sonderklimaabgaben zu belegen. Das tut keinem Weh weil Luxus ist eben Luxus und bedroht niemanden in der Existenz.
Stattdessen geht man an die „Basics“ die wirklich viele Leute in der Existenz bedrohen solange es keine Alternativen gibt. Das Auto für die Arbeit, die Heizung zu Hause ist für fast die meisten die Existenzgrundlage zum Leben.
Also Luxus mit Klimasteuer belegen und dann mit dem Geld Alternativen für das täglich notwendige schaffen....danach kann man sich ja dann unterhalten, ob der Weg zur Arbeit auch teurer werden soll…..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 09.10.2019, 14:49
36.

Zitat von chico 76
ich (Kreuzfahrliebhaber) mein Gewissen reinwaschen? Tun Sie es wenn Sie Produkte aus China kaufen (Containerschifffahrt) ?
Au weia ... jetzt haben Sie die heilige Kuh der Globalisierung schief angeguckt, das gibt bestimmt Mecker :)

Sie können doch nicht ernsthaft die Lieferung des zweiundzwanzigsten Modell Stabmixer aus China mit dem völlig überflüssigen Luxus einer Kreuzfahrt als Urlaubsvergnügen vergleichen.

Ohne 22 Modelle Stabmixer oder 31 Mikrowellen zur Auswahl droht der Untergang der Zivilisation - oder schlimmer noch: Die Planwirtschaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
counterpoint 09.10.2019, 14:54
37. a) Logik b) die anderen

a) Bitte nehmen Sie sich alle den Beitrag Nr 5 zu Herzen. Noch einmal, weil's so wichtig ist: Wer dazu beiträgt, dass fossile Energie aus dem Boden geholt wird, kann dies nicht kompensieren. Neu gepflanzte Bäume binden Kohlenstoff nur vorübergehend, egal ob das Holz verbrannt oder von Kleinlebewesen zersetzt wird.
b) Was die Welt nicht braucht: Wohlstandsbürger mit zu hohem CO2-Ausstoß, die in Projekte in Ländern kompensieren, wo der CO2-Ausstoß pro Person in Ordnung wäre. Sollen die anderen halt machen, wir zahlen auch. Wenn wir nicht verzichten können, wird's nicht klappen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 09.10.2019, 15:52
38.

Zitat von huz6789
Der eigentlich Wert der Diskussion ist, dass Kreuzfahren allmählich einen miesen Ruf bekommen, was dazu beitragen kann, dieses für problematischen Konsum geradezu beispielhafte Urlaubsform zurückzudrängen
Bekommen Sie den? Oder reden nur die, die ohnehin keine Kreuzfahrten gemacht haben jetzt umso schlechter davon während die Kreuzfahrer nichts drauf geben und fröhlich weiter buchen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 09.10.2019, 15:57
39.

Wie viele Passagiere legen überhaupt Wert auf so etwas? Ich könnte mit vorstellen, das es >95% egal ist und sie die Option sowieso nicht genutzt habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5