Forum: Reise
Erste Fahrt mit der "Aida Prima": Queen Clean
SPIEGEL ONLINE

Die "Aida Prima" ist das erste Kreuzfahrtschiff, das auch umweltfreundliches Flüssigerdgas nutzt. Während die alte Aida-Flotte sich eher an Prosecco-Publikum richtete, hat man jetzt auch die Champagner-Trinker im Visier.

Seite 1 von 7
waldschrat_72 21.04.2016, 18:46
1. Keine 10 Pferde..

..werden mich jemals auf so ein schwimmendes Massen-Bespaßungsmonster bringen. Was hat das denn noch mit Seereisen zu tun ? Eine Currywurstbude, die bis 24 Uhr offen hat, hab ich hier in Berlin in unmittelbarer Nachbarschaft. Und auch für die angebotenen restlichen Events muss ich mich nicht zusammen mit 2000 Wildfremden einpferchen lassen. Mir ist der Reiz, den dieses Ganze Überreizte auf manche Menschen ausübt, schlicht unbegreiflich. Wenn ich jemals selber eine Seereise unternehmen werde, dann will ich Ruhe, und den ganzen Tag nichts weiter um mich rum als das Meer und den Wind, "Langeweile" inklusive. Und den nächsten Hafen zur beschaulichen Besichtigung ansteuern. Ist das nicht auch der ursprüngliche Sinn ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
io_gbg 21.04.2016, 19:01
2.

Zitat von waldschrat_72
Ist das nicht auch der ursprüngliche Sinn ?
Vielleicht haben andere einfach Anderes im Sinn als Sie, sind deshalb auch keine schlechteren Menschen, und vielleicht gibt es einfach gar keinen ursprünglichen Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 21.04.2016, 19:33
3.

Gilt das "Wir sind toll für die Umwelt" auch für die Versorgungs- und Müllschiffe, die dem Koloss folgen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
111ich111 21.04.2016, 19:51
4. Gibt es nicht

Zitat von hschmitter
Gilt das "Wir sind toll für die Umwelt" auch für die Versorgungs- und Müllschiffe, die dem Koloss folgen?
Dafür gibt es Häfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zaphod 21.04.2016, 20:14
5. Boote der Spassgesellschaft

Diese Art von Kreuzfahrtschiffen verkennt den Sinn von Kreuzfahrten und Reisen. Es geht nicht mehr darum, möglichst zahlreiche fremde Länder und Städte kennen zu lernen, sondern ausschließlich um das billige, aber nicht preiswerte Vergnügen in einer Schein-Umwelt. Die Passagiere zahlen viel und erhalten doch wenig Substanz. Sie amüsieren sich und ignorieren die Umgebung. Wenn derartige Schiffe schon nicht verboten werden können, so sollte diese Art des Reisens doch in keinster Weise unterstützt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrsa 21.04.2016, 20:45
6.

Zitat von Zaphod
Diese Art von Kreuzfahrtschiffen verkennt den Sinn von Kreuzfahrten und Reisen. Es geht nicht mehr darum, möglichst zahlreiche fremde Länder und Städte kennen zu lernen, sondern ausschließlich um das billige, aber nicht preiswerte Vergnügen in einer Schein-Umwelt. Die Passagiere zahlen viel und erhalten doch wenig Substanz. Sie amüsieren sich und ignorieren die Umgebung. Wenn derartige Schiffe schon nicht verboten werden können, so sollte diese Art des Reisens doch in keinster Weise unterstützt werden.
Tja, was ist der Sinn des Reisens? Vor langer Zeit reiste nur der, der es zum Broterwerb musste. In meinen Augen ist dies der einzige, tiefergehend zu rechtfertigende Grund, Ressourcen zu verschwenden.

Gut, Geschäftsreisen gibt es immer noch, aber alle anderen heutigen Reisen in unserem Kulturkreis dienen eigentlich nur einem: dem Spaß, der Entspannung und der Erholung (und vielleicht noch dem Verwandtenbesuch).
Der Eine erholt sich auf dem Spaßboot, der Andere sucht nach tieferen Erkenntnissen in fremden Ländern, die Zielsetzung bleibt im Prinzip dieselbe.

Warum sollte man daher die Art des Anderen verdammen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rikhen 21.04.2016, 20:56
7. aida

Im Unternehmen geht es nur noch drunter und drüber, Leute werden an Land entlassen und Streifengeile Angestellte an Bord.
Leider berichtet darüber auch die lokale Zeitung nicht, Aida wird gefeiert..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burton_mercer 21.04.2016, 21:00
8. Schwimmender Hotelklotz

....hässlich wie die Nacht und dazu mit 4.000 Mann "unterwegs" in einem auf einen Schiffsrumpf gedübelten Malle-Hotelklotz. Dagegen wirkten die "Normandie" oder Q.E. elegant und stimmig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
serenity2012 21.04.2016, 21:27
9.

Zitat von mrsa
Warum sollte man daher die Art des Anderen verdammen?
Naja, verdammen nicht, aber man kann sich wohl fragen, ob die Umweltverschmutzung durch die Spaßboote, der irrsinnige Ressourcenverbrauch, usw. wirklich nötig ist, wenn es den Leuten fast nur noch drum gut auf dem Schiff bespaßt zu werden und an Land höchstens mal einen Shoppingbummel zu unternehmen. Da wäre ein Club in einem ohnehin schon verschandelten Urlaubsgebiet wie der Costa del Sol doch zielführender. Ich denke da auch an so unsägliche Ausgeburten wie die riesigen Pötte, die in Venedig unbedingt ganz nah an der Stadt vorbei müssen und dabei die uralte Substanz stark schädigen.

Ich habe nichts gegen Kreuzfahrten - je nach Ziel kann das Schiff die ideale Wahl sein um eine Gegend kennenzulernen oder mehrere Orte zu besuchen. Aber für mich stehen eben auch die Landgänge im Mittelpunkt und der Rest ist eher so nebenbei. Die AIDA Sphinx-Klasse ist für mich größenmäßig aber auch schon das Maximum. Diese riesigen monströsen Pötte mit ihrer Dauerbespaßung finde ich furchtbar. Ich glaube auch nicht, dass AIDA Cruises damit auf einmal ein gutbetuchtes Champagner Publikum anlocken wird - die bleiben wohl eher unter sich auf der MS Europa & Co.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7