Forum: Reise
Europas höchstgelegenes Hotel: Brummschädel am Elbrus
Gulliver Theis

Das Hotel LeapRus im Nordkaukasus liegt in fast 4000 Meter Höhe - so hoch, dass nicht wenige Gäste Kopfweh bekommen. Besonders luxuriös ist es auch nicht. Und was entschädigt dafür? Dieser Ausblick!

susybntp11-spiegel 18.10.2018, 08:51
1. Ich weiß nicht...

...wie die gesetzlichen Bestimmungen dort sind, aber wenn ich, wie in vielen jahren vorher nach Preru fahre und mich dort über 4 bzw. 5 Tausend Meter aufhalte nehme ich an Flüssigkeiten außer Wasser oder Saft nur Kokatee zu mir, drei bis vier mal am Tag. Eine heiße Tasse Wasser etwas Zucker und ca. 10 Kokablätter, etwas einwirken lassen und trinken. Das ist für mich das ultimative Mittel gegen Soroche (Höhenkrankheit bzw. weniger Sauerstoff im Blut) denn der Kokatee betäubt bzw. dämpft den Kopfschmerz. Soroche ist verbunden mit Übelkeit, Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit, man fühlt sich als hätte man einem grippalen Infekt, sieht im Gesicht aus wie der Tod und der Körper mach schlapp.Sollte das am anderen Tag nicht einigermaßen besser werden, sofort absteigen sonst droht eine Lungenödem. Also, wenn es möglich ist, sollten die Betreiber den Gästen Kokatee anbieter, ist in Peru ganz legal und erleichtert einem den Aufenthalt über 3000 Meter enorm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christofkehr 18.10.2018, 09:03
2. Haut goût

Es hat einen schalen Beigeschmack, wenn innerhalb eines Artikels Werbung geschaltet wird für das Buch, dem der Artikel entstammt. Man fragt sich, ob da die redaktionelle Unabhängigkeit gewahrt ist oder kommerzielle Interessen mit reinspielen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.semrau 18.10.2018, 09:41
3. Falsche Überschrift

Erstens gehört der Elbrus nicht zu Europa, da mehr als 50% des Gebirgsstockes auf der Asiatischen Platte liegen. Zweitens ist die höchstgelegene bewirtschaftete Unterkunft in Europa die Capana Margherita auf der Signalkuppe in 4555 Meter Höhe. Der Artikel kann also nur als Werbung angesehen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metastabil 18.10.2018, 13:58
4.

Zitat von j.semrau
Erstens gehört der Elbrus nicht zu Europa, da mehr als 50% des Gebirgsstockes auf der Asiatischen Platte liegen. Zweitens ist die höchstgelegene bewirtschaftete Unterkunft in Europa die Capana Margherita auf der Signalkuppe in 4555 Meter Höhe. Der Artikel kann also nur als Werbung angesehen werden.
Eine "Asiatische Platte" gibt es nicht. Große Teile von Europa und Asien liegen auf einer gemeinsamen tektonischen Platte, der sogenannten Eurasischen Platte. Nun gibt es einige Unsicherheiten im Bereich von Schwarzem Meer und Kaspischem Meer (manche Geologen sehen dort zwischen Eurasischer Platte und Arabischer Platte eine weitere Mikroplatte, die Iranische Platte, manche Geologen betrachten die Iranische Platte als einen Teil der Eurasischen Platte), jedoch gibt es praktisch keine Zweifel daran, dass der Große Kaukasus, in dem der Elbrus liegt, auf der Eurasischen Platte liegt.
Unklarheit herrscht jedoch darüber, wo dort die Grenze zwischen Europa und Asien zu ziehen ist: einige sehen die Grenze entlang der Manytschniederung (die vorherrschende Meinung außerhalb des englisch- und französischsprachigem Raumes), andere entlang der Kaukasus-Wasserscheide. In ersterem Falle läge der Elbrus in Asien, in letzterem Falle in Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fitpit 18.10.2018, 21:35
5. Capanna Margherita

Ich pflichte meinen Vorgängern bei: die Capanna Margherita auf der Punta Gnifetti/Signalkuppe ist die höchstgelegene Hütte Europas und auch das höchste Haus Europas überhaupt. Dort kann man gegen Bezahlung ein Zimmer mieten, toll essen und im Wlan surfen... es ist also ein Hotel auf 4500m. Der Ausblick ist gigantisch, da man höher pennt, als das Matterhorn hoch ist. Vor Kopfschmerzen habe ich kein Auge zugemacht :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hpt007 20.10.2018, 14:43
6. Kopfschmerzen

bekommt man nur, wenn man beim Aufstieg etwas verkehrt macht. Erst hoch hinauf steigen, wieder etwas tiefer schlafen. Bei starken Kopfschmerzen helfen weder Medizin, noch Kokablätter. Beides lindert nur die Symptome und ist damit eher lebensgefährlich. Allein der sofortige Abstieg hilft hier. Die Fässer auf dem Elbrus sind ganz nett. Leider ist die berühmte Prijut 11abgebrannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren