Forum: Reise
Expeditionskreuzfahrtschiff "Hanseatic nature" von Hapag-Lloyd Cruises: Ein Ort für "
Hapag Lloyd Cruises

Hapag-Lloyd hat die "Hanseatic nature" in Hamburg getauft. Das kleine Expeditionsschiff setzt ganz auf Luxus - und auf eine boomende Nische des Kreuzfahrtmarktes.

Seite 2 von 6
brooklyner 05.05.2019, 20:39
10.

Nur Mal so zum Interieur: Die komischen indirekten Lichtquellen in den Zimmern an der Wand sind nicht schön, sehr Baumarkt, ebenso die Deckenpanele und die Wände, hier hätte ich klassisch skandinavische weiss gestrichene vertikale Holzpanele verwendet - oder es wenigstens so wie an der Decke in der Observation Lounge gehalten. Die Bettüberwürfe sind etwas planlos gestaltet und sehen billig aus. Die Wasserhähne sind hässlich, sehen nach Baumarkt aus und die in Metall eingefasste freistehende Badewanne hätte mit Holz viel besser ausgesehen. Die Sitzecke in der Suite wiederum scheint gelungen. Das Restaurant hingegen sieht ganz ok aus, gut über das Grün im Teppich und das Design der Stühle kann man streiten, nichts Besonderes - eben Kantinendesign, aber man will wenigstens nicht sofort wieder gehen. Die Lounge ist endlich Mal etwas mehr gelungen. Beim Blau der Junior Suite wäre ich wenigstens etwas mehr Richtung Petrol gegangen und hätte auch das Weiss etwas abgetönt, wenn man schon 80er Eisdiele will. Die Sauna ist schön gemacht mit den grossen Fenstern, aber für Finnen nichtpraktikabel: der Ofen ist viel zu weit entfernt von den Bänken, wahrscheinlich weil man noch Platz für so einen komischen Handtuchwedelheini und seine verstörende Show haben wollte. Und so gerne ich Orange mag, aber auch der Poolbereich wirkt gestalterisch wieder sehr beliebig zusammengewürfelt und folgt keinem stimmigen Konzept. Fazit: Ich kenne genug Textil- und Interiordesigner, die hier weitaus Besseres und Stimmigeres geliefert hätten, aber so mags der Deutsche wohl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt-C. Hose 05.05.2019, 21:10
11. Super

Das Design ist weit weg vom üblichen Luxusschwulst und eher ein wenig sportlich. Tolles Konzept - quasi die Biomarkt -Variante der Kreuzfahrten für Menschen, die auch tatsächlich Interesse an den Regionen haben, die sie bereisen, und denen ein schwimmender Rummelplatz mit All you can eat - buffet eben nicht reicht. Ich finde das ein sehr durchdachtes Konzept. Wäre das erste Mal, dass ich selber über eine Kreuzfahrt nachdenken würde.

Dass die Kommentare hier im Wesentlichen dem üblichen Kühnert-Neid- Motiv folgen, war erwartbar. Wir warten dann auf das erste Genossenschftsschiff mit Nullenergieantrieb von einer Halbtagscrew zum H4-kompatiblen Pauschaltarif.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sensør 05.05.2019, 21:18
12. Danke für die Info

EIn weiterer Hohn für unseren Planeten. 'Reich' und 'Dumm' scheinen oft aus der selben Richtung zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medwediza 05.05.2019, 21:29
13. Sie müssen's ja wissen

Bei reich bin ich mir nicht sicher. Bei dumm dürfte es eher hinkommen. Ein Nussschale für gerade mal 200 Passagiere soll Einfluss auf unseren Planeten haben...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trabajador5 05.05.2019, 21:48
14. African Safari Club in der Arktis

Problembären werden vorher beseitigt und bei schlechtem Wetter kommt eine Käseglocke aus dem Eis gefahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gluehweintrinker 05.05.2019, 22:11
15. Die Neiddiskussion ist eröffnet. Mal wieder.

Liebe Mitforisten. Offensichtlich ist die Kreuzfahrt per se, egal mit welchem Schiff, wie groß, wohin und mit welchem Antrieb auch immer bestens geeignet, wenn es darum geht, etwas zu verteufeln, wenn man nur gut genug von den eigenen (Umwelt-) Sünden ablenken kann. Wenn es denn die ca. 25 Millionen Kreuzfahrer sind, dann sind es die 4 Milliarden Flugpassagiere offenbar nicht, von denen viele zum 12. Mal im Jahr zum Kurztrip nach Lissabon oder Barcelona düsen. Es sind auch nicht Herbert und Hannelore in ihrem SUV, die doch besonders "sicher" das Enkelchen vom Kindergarten holen müssen.

Die Fleischeslust ist es ganz sicher auch nicht. Es sind nicht die wöchentlichen Einkäufe bei Amazon und die Wegwerfmode, ständig das neueste Smartphone und auch nicht die überdimensionierte Wohnfläche. Wo käme man denn da hin, wenn einen das alles nun "auch noch weggenommen" werde. Frage: was wurde denn bereits "weggenommen"? Ich sehe seit Jahrzehnten nur Luxuszuwachs in allen unnachhaltigen Richtungen. Wenn man schon bei einem einzigen Veggieday pro Woche den Weltuntergang befürchtet, aber meint, es müsse doch weit mehr für das Klima getan werden, eine CO2-Steuer hingegen ablehnt... dann, liebe Mitforsten, fälllt mir nur noch der Begriff Heuchelei ein. Ach, wie praktisch, wenn man auf ein paar Kreuzfahrern herumhackt, auf 400 hochseetauglichen Kreuzfahrtschiffen, während 90.000+ Containerriesen mit Höchstgeschwindigkeit den Plastikmüll von morgen aus Fernost zu uns schippern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 05.05.2019, 22:34
16. ... aber natürlich

Zitat von medwediza
Bei reich bin ich mir nicht sicher. Bei dumm dürfte es eher hinkommen. Ein Nussschale für gerade mal 200 Passagiere soll Einfluss auf unseren Planeten haben...?
...als Beweis kann ich nennen, daß ja ein Zwergenvolk von 82 Millionen Hanselinnen / Hanseln und diverse auch die Welt retten soll. Fragen Sie mal die GRETA. Oder haben sie die schon mal in China schulstreiken sehen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Betrug 05.05.2019, 23:25
17. brooklyner

@brooklyner : Vielen Dank für den guten Verriss. Das Interior ist wirklich geschmacklos.Sauna und mit Abstrichen der Salon heben sich wohltuend ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 06.05.2019, 07:16
18. Enttäuschend!

Für die Luxuspreise hätte ich auch mehr Pep im Interieur erwartet. Sieht für mich doch mehr nach Pauschalgedöns a la Aida und Mein Schiff aus. Aber muss mir ja nicht gefallen, ist ja eh nicht meine Preisklasse.
Ich gehe d‘accord, dass mir das mit dem Dieselantrieb auch gegen den Strich geht. Bin aber Laie und kann mit dem Unterschied Schweröl bzw Marine-Diesel wenig bis nix mit anfangen. Also kommentiere ist hier nichts zum Punkt, was dreckiger ist bzw weniger dreckig für die Umwelt ist. Hätte mir hier auf jeden Fall einen klimafreundlicheren Antrieb vorgestellt. Den Hinweis, dass Flüssiggas nicht ginge, weil in Südamerika oder im hohen Norden dieser Stoff zu wenig verfügbar sei, erachte ich als extrem läppisch!
Noch ein Wort zu den hier vertretenen und selbsternannten Klima-Päpsten: Gewöhnt Euch endlich mal die völlig humorlose weil zu radikale Missionierung ab! Damit erreicht ihr null! Statt völliger Spaßbremserei, die eh nix bringt, sollten die Menschen mit Anreizen zu mehr Klimaschutz gelockt werden. Dieses neue Luxusschiff wird so oder so fahren, wohl auch mit genügend Kundschaft. Die Reederei hat die Gelegenheit verpasst, auf umweltfreundlichere Antriebsarten umzusteigen. Die kann und sollte man kritisieren, nicht deren Kundschaft!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fahrgast07 06.05.2019, 07:43
19. So retten wir die Welt

Jetzt können die Luxus-Ökos selber in der Antarktis nachsehen, WIE schlimm der Klimawandel bereits ist. Nebenbei fallen die SUV-Fahrten zum Biobauernhof im CO2-Fußabdruck dann nicht mehr so ins Gewicht. Einer muss ja anfangen, die Welt zu retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6