Forum: Reise
Extrembahnfahrer Andresen: Ein Monat Deutschland, 1. Klasse, 120 Euro
Florian Fischer

Für 120 Euro 30 Tage lang quer durch Deutschland? Ja, das geht. Ein Rentner aus Biberach trickst die Bahn aus, indem er seine Reisen im Ausland starten lässt. Im Interview spricht er über Buchungskniffe, kreative Reisepläne und Schaffner, die er zur Weißglut treibt.

Seite 3 von 26
citizengun 21.07.2013, 09:20
20.

Zitat von Dumme–Pute
Da sieht man mal wieder welche überbezahlten Betriebswirtschaftler bei der Bahn das Zepter schwingen und diese Lücken im System nicht erkennen.
Das wird sogar Absicht sein. Gutes Marketing besteht darin für jedes Portemonaie ein Angebot machen zu können. Da die Züge ohnehin rollen und meistens nicht voll sind, erzielt die Bahn dadurch sogar einen zusätzlichen Gewinn. Klappt natürlich nur so lange wie nicht die Mehrzahl der Menschen diesen Trick kennt. Also selbst wenn er jetzt abgeschafft werden würde, wird bestimmt wieder eine anderer eingeführt werden.

Im Prinzip ist es wie mit der Steuergesetzgebung oder mit Gesetzen allgemein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hulululu 21.07.2013, 09:20
21. Super!

Find den Typ Klasse und die Bahn verdient doch trotzdem. Was die Schaffner angeht, wenn man sicher im Recht ist einfach drauf bestehen, sich den Namen des Schaffners geben lassen und gleich im Zug die Polizei verlangen. Die Verspätung geht dann schön auf seine Kappe. Aber Vorsicht! Nur wenn man sich sucher ist. Sonst reicht auch eine Mail mit Namen an die DB, oft bekommt man als Entschädigung einen Gutschein ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sharoun 21.07.2013, 09:21
22. Das Blockwart-Syndrom

Zitat von Tobi Lino
ich frage mich bei solchen schilderungen wie die über den schaffner immer,was in diesen typen vorgeht. was juckt den das überhaupt?
..ist hierzulande sehr ausgeprägt.

Obwohl seit längerem bekannt ist, daß das Management diverser Konzerne keine Skrupel besitzt, bei erstbester Gelegenheit die 'aufopferungsvollen' Mitarbeiter zu feuern, läßt dieses gruselige Engagement nicht nach...

Und nachher wird mit Trillerpfeife auf der Straße gestanden und Solidarität eingefordert - ausgerechnet bei denen, auf die man zuvor noch getreten hat (also im Sinne von 'nach oben buckeln, nach unten..').

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fbfn 21.07.2013, 09:22
23. Streckenkarte online

Die von Herrn Andresen angeführten, sicher sehr nützlichen Streckenkarten, kann man sich auch als Pdf-Dateien kostenlos herunterladen unter http://www.bahn.de/p/view/buchung/karten/streckennetz.shtml

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muccler 21.07.2013, 09:23
24. braver Rentner Andresen

schade und komisch zugleich, dass Herr Andresen, sich offenbar nicht sofort der Personendaten des "Hausfriedensbruch"-Mitarbeiters der DB versichert hat ( bei Verweigerung der Herausgabe : vorl. Festnahme bis zur Personalienfeststellung ) um ihn und seinen Dienstherrn mit einer kräftigen Anzeige zu überziehen - solchen Typen wie diesem Kontrolleur muss man das Maul stopfen - rechtzeitig und endgültig.
"wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt !"
--- aber ist halt "ein biederer Scwabe ....."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus kinski 21.07.2013, 09:24
25. netter trick

aber soweit rumposaunt hätte ich das nicht. weil: die bahn findet sicher eine möglichkeit das zu ändern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sharoun 21.07.2013, 09:29
26. Deutsche

Zitat von wortgewalt87
Tja, nicht nur die Schaffner, sondern auch alle Fahrgäste, die regelmäßig auf die Bahn angewiesen sind. Wenn die Bahn dieses Schlupfloch nicht stopfen kann, muss unsereiner auf dem Zwangsweg zum Buckeln mehr abdrücken, damit Leute dieses Stils gehobene Freizeitbeschäftigungen zum günstigen Tarif nachgehen können.
..es ist das unbestrittene Privileg der Deutschen, sich ausgerechnet die Leute als Gegner herauszupicken, die eigentlich Verbündete sind - und im selben Dilemma hockend sich nur etwas pfiffiger anstellen.

SO ETWAS gehört dann verboten!



Das Wort 'picken' ist hier übrigens etwas ungünstig gewählt:
angesichts des Ausmaßes der Dilemmata ist die Zahl der Gegner immens und man sollte eher von einer Gegner-Schwemme für den Durchschnittsdeutschen sprechen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut-stoiber 21.07.2013, 09:29
27. Uralt

ich bin schon 2006(?) von Kufstein nach NRW gefahren - 1. Klasse Auslands-Sparpreis. Das System ist steinalt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SasX 21.07.2013, 09:30
28.

Zitat von wortgewalt87
Tja, nicht nur die Schaffner, sondern auch alle Fahrgäste, die regelmäßig auf die Bahn angewiesen sind. Wenn die Bahn dieses Schlupfloch nicht stopfen kann, muss unsereiner auf dem Zwangsweg zum Buckeln mehr abdrücken, damit Leute dieses Stils gehobene Freizeitbeschäftigungen zum günstigen Tarif nachgehen können.
Ich vermute, Sie haben den Artikel nicht richtig gelesen. Es ist ja nicht so, dass er den ganzen Monat quer durch die Republik fährt, wie er mag. Er fährt genau eine einzige Strecke zu dem Preis, nicht mehr. Er steigt lediglich unterwegs öfter für einige Tage aus und fährt dann mit dem gleichen Ticket die gleiche Strecke weiter.

Darin sehe ich überhaupt kein Drama. Die meisten könnten dies gar nicht nachmachen, weil sie nur mit der Bahn fahren, um von genau A nach genau B zu kommen und gar keine 10 Zwischenstopps haben wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut-stoiber 21.07.2013, 09:31
29.

Zitat von woschplay
Vor einiger Zeit war ich mit meinem besten Freund in der dänischen Reichsbahn unterwegs. Wir entschieden uns spontan die Reiseroute zu ändern und buchten beim Schaffner um. Auf unsere frage, was wir nachzuzahlen hätten, lächelte er uns freundlichen an und antwortete:" Meine Herren sie sind hier in Dänemark, nicht in Deutschland....", die Umbuchug im Zug war selbstverständlich kostenfrei! Wie heissts doch in der Werbung der DB - Ein Service ihrer Bahn (lol).
dafür gibt es in Dänemark auch diese gut ausgebauten Strecken - am schnellsten kommt man vorwärts wenn man den IC aus Deutschland kommend nimmt...LOL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 26