Forum: Reise
Fahrverbote in Österreich: Hunderte Autofahrer müssen auf Brenner-Schleichwegen umkeh
Daniel Liebl/dpa

Weil Urlauber Nebenstraßen der Brennerautobahn verstopfen, verhängte Tirol Fahrverbote - seit diesem Wochenende gelten sie. Polizisten schickten Hunderte Autos zurück.

Seite 11 von 20
walter.klein 23.06.2019, 20:37
100.

Zitat von Sharoun
Nein, der Stammtisch zetert sich hier um Hirn und Verstand. Die, die klatschen, sind die Anwohner, denen man zunehmend die Grundlagen für ein menschenwürdiges Dasein entzog. Aber das wird der Motorbürger in seinem Blechkäfig nie verstehen -- außer.. Außer, das ganze wäre bei IHM im Wohngebiet so. Dann aber holla die Waldfee...
Klar, kiffen und dann Kommentare Schreiben macht auch gekloppt !

Beitrag melden
runandrock 23.06.2019, 20:38
101. Erste Signale

Wenn auch aus der Not geboren und nicht aus Überzeugung: das Signal ist eindeutig und richtig, weil es so nicht mehr weitergeht. Es ist aber gleichzeitig notwendig, den ÖPNV deutlich zu verbessern. Die Menschen in den Orten abseits der Autobahn werden es danken. Und wir müssen alle umdenken- baldmöglichst!

Beitrag melden
Glaubnixmehr 23.06.2019, 20:38
102. Das ist Nötigung!

Es gibt Freizügigkeit in Europa für europäische Bürger. Kein Staat der EU kann mich zwingen, eine Autobahn zu benutzen, wenn ich das nicht will. Die Gründe dafür können vielfältig sein, wie zB gesundheitliche Probleme, die mich zum häufigen Anhalten zwingen, was auf der Autobahn nicht möglich ist. Wenn die Österreicher mit diesen Sperrungen durchkommen, dann sollte es in Deutschland allen nicht deutschen LKW verboten werden, die Landstraßen und Ortsdurchfahrten zu nutzen. Denn diese oft sehr alten LKW verursachen den größten Dreck auf unseren Straßen.

Beitrag melden
bartsuisse 23.06.2019, 20:39
103. hangon - wie vor 50 Jahren

ja so komm ich mir jedesmal vor wenn ich über die schweizer Grenze nach Deutschland fahr. Selbst veraltet und den andern das vorzuwerfen ist schon dreist

Beitrag melden
Glaubnixmehr 23.06.2019, 20:39
104. Das ist Nötigung!

Es gibt Freizügigkeit in Europa für europäische Bürger. Kein Staat der EU kann mich zwingen, eine Autobahn zu benutzen, wenn ich das nicht will. Die Gründe dafür können vielfältig sein, wie zB gesundheitliche Probleme, die mich zum häufigen Anhalten zwingen, was auf der Autobahn nicht möglich ist. Wenn die Österreicher mit diesen Sperrungen durchkommen, dann sollte es in Deutschland allen nicht deutschen LKW verboten werden, die Landstraßen und Ortsdurchfahrten zu nutzen. Denn diese oft sehr alten LKW verursachen den größten Dreck auf unseren Straßen.

Beitrag melden
markusostermann 23.06.2019, 20:40
105. @karlo1952 #84

Verständlich wenn Sie gerne selbst bestimmen wofür Sie ihr Geld ausgeben. Z.B. lieber für 2 Pizzen statt für eine Autobahnvignette. Sie werden sich allerdings damit abfinden müssen, dass Sie im Ausland als Gast die Regeln dieses Landes zu akzeptieren haben, unabhängig davon was Sie davon halten.

Beitrag melden
davyjones 23.06.2019, 20:40
106.

Zitat von etwas-andere-sichtweise
Meine Mutter ist schwere Diabetikerin und kann Autofahrten planen und muss nicht plötzlich von der Autobahn. Dies wissen auch östreichische Polizisten. Unterlassene Hilfeleistung können Sie ja dann geltend machen, aber wenn ich Polizist wäre, würde ich eine Untersuchung ihrer Fahrtüchtigkeit veranlassen. Da Sie ja behaupten ihre Diabetis nicht im Griff zu haben und wegen möglichen Unterzuckers genau da die Autobahn verlassen müssen um irgendo etwas zu essen zu kaufen, obwohl jeder Diabetiker meistens etwas dabei hat. Also die Polizisten auf unterlassene Hilfeleistung zu verklagen kann ganz schön nach hinten gehen. Aber was mich mehr beunruhigt ist, das solche Typen wie Sie überhaupt ein Auto fahren dürfen. Sie verstehen, die hellste Kerze und so...
Nichts ist spaßiger als juristisches Pseudowissen.
Wie auch immer, ich bin gerade ziemlich froh, dass ich meine Brötchen nicht in der Tourismusbranche verdienen muss und mir der klassische Piefke, der sich hier so unnachahmlich präsentiert, erspart bleibt.

Beitrag melden
walter.klein 23.06.2019, 20:42
107.

Zitat von abergdolt
Dann mache ich halt in einem der Dörfer Rast und kehre ein. Schmeckt besser als in einer Autobahnraststätte, die Dörfer freuen sich, und die Polizisten werden schwerlich meckern können.
Falsch gedacht, einkehren geht nicht, nur wer einen Hotelnachweis erbringt der darf runter von der Zockerbahn. Die Polizei darf sogar eine Hotelübernachtung überprüfen. Dies zeit doch ,wie krank dieses Land ist. einheimische dürfen runterfahren, andere die zum Tanken oder zum Essen runterfahren wollen, geht nicht ! Irrsinn a la Österreich !

Beitrag melden
Gegen Zensur bei Spon 23.06.2019, 20:43
108.

Zitat von orca20095
das sind die ersten Folgen des Klimawandels. „Man konnte tagelang die Straße nicht überqueren „ und vor der Gärtnerei standen Autos „teilweise stundenlang still“. Hat diesen Blödsinn mal jemand recherchiert? Was für ein Unsinn wird hier wieder verkauft? Und alle regen sich so schön auf. Nur mal zum Nachdenken: wieviele Polizisten braucht man zusätzlich, um dieses Thema umzusetzen?
Sie wissen also dass es Blödsinn ist
Aber Sie haben es nicht recherchiert?

Nur mal zum Nachdenken:
Auch hier gibt es Ortschaften, da haben Sie fast durchgehend Autoschlangen als Duchgangsverkehr, wenn irgendeine Hauptstrecke gesperrt ist
Werden ALLE Dörfer entlang der Autobahnen in D bestätigen

Selbiges scheint dort zu passieren

Man sollte einfach mal akzeptieren, dass Östereich RECHT hat

Söder soll die Klappe halten und ENDLICH Politik machen, nicht Stammtisch

Beitrag melden
gs513060 23.06.2019, 20:45
109. Nimmt langsam feindliche Züge an

Zitat von nolle.woida
die den Autoverkehr einschränkt und einhegt, ist in Ordnung, wenn es den Bürgern und Anwohnern nützt.. Egal ob in Österreich oder in Bayern.
Aha auch wenn kinder im Auto sitzen, weinen aufs klo müssen etwas essen wollen evtl auch mal toben, und dann einer der beamten einen querschluss auf das EU-Urteil heranzieht ,um dann die Fam. zurück in den Stau zu schicken, den die für ne Stunde oder 2 vergessen wollten.
Sind wir nun Feinde ?
Wo wäre eine mögliche Freundschaft, 50€ für einen 11 tägigen Urlaub an Autobahngebühr und Maut für eine grösstenteils unfertige fast unbefahrbare Brennerautobahn zu verlangen und dann die kinder bei Stau stundenlang auf der Autobahn festzuhalten .
Schaden an Kindern ist also OK wenns die blöden Deutschen betrifft , Also doch Feindschaft ?
Wie war das mit dem Brennerbasistunnel ?
Nach dem Maut Verlust sollte Bayern nochmal ein paar Jahre die Finanzierung prüfen, zumal 7 von 10 transportierten LKW nicht Deutsch wären.
Warum sollten wir den Ösis helfen, die sich speziell gegen Deutsche wenden?
Ansonsten wäre am besten geholfen ins Allgäu, in die Schweiz oder Frankreich für den Winterurlaub auszuweichen der sauberen Luft für die Ösis wegen.

Beitrag melden
Seite 11 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!