Forum: Reise
Fahrverbote in Österreich: Hunderte Autofahrer müssen auf Brenner-Schleichwegen umkeh
Daniel Liebl/dpa

Weil Urlauber Nebenstraßen der Brennerautobahn verstopfen, verhängte Tirol Fahrverbote - seit diesem Wochenende gelten sie. Polizisten schickten Hunderte Autos zurück.

Seite 15 von 20
frenchie3 24.06.2019, 05:08
140. @5 Da kann ich nur zustimmen

Zitat: "die Auswahl der Beispiele bei solchen Artikeln ist immer wieder erheiternd". Und der hier: "Wie doof muss man denn sein immer noch mit dem Auto zur Arbeit zu kommen.....wenn man gerade mal 1.5 Kilometer vom Bahnhof entfernt arbeitet?" Die Kommentare also auch, die sind sogar noch sinnbefreiter. Jeder wohnt direkt neben der Arbeit wo er in ein paar Minuten zu Fuß hin kann. Oder der Bus fliegt über den Stau? Oder hat den Bahnhof nicht nur vor der Arbeitsstelle sondern AUCH einen Gleisanschluß im Garten? Oder bleibt gleich da und macht Überstunden bis die Straßen leer sind? Ach nee, in Österreich kann man auf Murmeltieren zur Arbeit reiten.....

Beitrag melden
haraldbuderath 24.06.2019, 05:25
141. Österreich

Die Provinzler in Österreicher kassieren Maut und zwingen Bürger zur Kasse, Automobilisten werden jetzt zur Zielscheibe der Justiz, Österreich bleibt die Hochburg der Nationalisten und Faschisten, es gibt Figuren wie Platter oder Kunz die eine Politik des Mittelalters führen und aus Angst vor der eigenen Courage hetzen gegen anders denkende,

Beitrag melden
mumuwilli1975 24.06.2019, 05:28
142. Selber Schuld

Wer sich das antut. Ich fliege dann ab Frankreich in den Süden.

Beitrag melden
neinsagen 24.06.2019, 07:39
143. egal ob es sinn macht oder nicht, die Österreicher tun wenigst. etwas

die Deutschen sind nur Schwätzer, ob Flughafen Berlin, ob Regierung Berlin ob Bürger mit und ohne Titel und akademischem Grad; Deutsche sind Dummschwätzer, so wie Seehofer und sein Hampelmann Söderle; während Österreich und Italien den Brennertunnel fast fertig haben, habt Seehofer noch nicht einmal einen Plan; zudem verdienen die Österreicher auf der Landstrasse von Innsbruck bis zum Brenner viel viel mehr Geld als auf der Autobahn dort hoch; weil Österreich jeden Polizist an diese Strasse stellt mit Lasermessgerät,kamera, um die Ausländer abzukassieren, mir gefällt diese Vorgehensweise der Polizei; da kommt mächtig Kohle in die Staatskasse; von Bregenz über den Arlberg nach Innsbruck, da wird jeder Mann an die Strasse gestellt. Österreichische Beamten sind beweglich(er) als die Eskimos am Äquator. Viele Grüsse vom Bodensee tanti saluti a Brennero

Beitrag melden
zia-zaruba 24.06.2019, 07:57
144. Mal eine Frage,

Ist es in Wirklichkeit nicht so, dass nicht eineR oder ein paar den Stau umfahren wollen um Zeit zu sparen ? Lassen sie uns doch die Szene nachspielen. Eine Menge will den Stau umfahren, dadurch entsteht aber auf der "Abkürzung" auch ein Stau. Bis man sich durch die Landschaft gezwängt hat und irgendwo wieder zurück auf die Autobahn MUSS, ist nichts gewonnen. AUSSER, das Gefühl zu haben, das richtige getan zu haben und schlauer zu sein als die anderen. Ach so, der Stau hat sich dadurch möglicherweise auch verkürzt.... Danke %-))

Beitrag melden
c.PAF 24.06.2019, 08:16
145.

Man kann tagelang eine Straße (innerorts!) nicht überqueren oder kann über mehrere Stunden hinweg mit dem PKW nicht auf eine Straße einbiegen?
Sorry, entweder sind diese Personen abgrundtief dämlich, oder - was ich eher glaube - diese Beispiele sind an der Haaren herbeigezogen. Was diese Berichterstattung soll, ist mir schleierhaft...

Beitrag melden
gs513060 24.06.2019, 08:23
146.

Zitat von prime
Das dem Deutschen Michel mit dem Vorschlaghammer eingebleut wurde: MUSST du wirklich nach Italien mit dem Auto? Musst du wirklich die Anwohner mit deinen Abgasen und deinem Lärm Tag und Nacht belästigen? Deutscher Michel, GENAU SO brauchst du es und GENAU SO bekommst du es. Du bist es doch selbst, der die Autobahn mit deiner beknackten Fahrweise verstopft!?! Der eine Rast, was er nur kann um drei Sekunden eher am Ziel zu sein und der andere macht EXTRA Langsam, weil er der Oberlehrer ist! Deutscher Michel, du bekommst, was du brauchst. Zahl deine Maut, halt die Klappe und freu die auf die DEUTSCHE Maut, die dir endlich die Hosen ZUSÄTZLICH zur KFZ, ÖKO und Mehrwertsteuer die Hosen runterzieht! DANN kannst du Jammern. Geht runter wie Öl, lecker.
Das Problem , nach der Privatisierung fällt die Bahn komplett aus (wenn sie denn mal fährt , dann überteuert) .
Der Österreichische Michel darf aber schon unbehelligt unsere Autobahnen als test Rennstrecke benutzen und ob ihrer mangelnden Fahrpraxis bei höheren Geschwindigkeiten unsere Bürger auf unseren Autobahnen gefährden ?
Raus aus der EU die wir nahezu allein Finanzieren . dann schauen wir mal wer am meisten jammert.
Nach 30 Jahren schwarz oder gelb weis ich beim nächsten mal wen ich wähle damit sich was ändert und das sind nicht die grünen.

Beitrag melden
bartsuisse 24.06.2019, 08:47
147. pagodeiro - Baustellen

Baustellen in Italien werden grundsätzlich ab mitte Juli geschlossen bis und mit August. Italien kennt das Betriebsferien System. Alle Firmen sind ab letztem Juli Wochenende bis am Wochenende um den 23. August geschlossen, machen dann ihre Wartungsarbeiten und Millionen Italiener fahren in die Berge und ans Meer. An diesen Reisewochenenden kann man keine Baustellen brauchen. Der LKW Verkehr steht dann, mit Ausnahmen, auch still. Dazu kommt, dass ital. Mautstellen grösser sind als die Brücken oder Tunnelmautsysteme in Österreich, das sieht man gut wenn man nach dem Brenner nach Vipiteno kommt

Beitrag melden
Hang.on 24.06.2019, 09:31
148. Wenn man sich...

...einige Kommentare hier durchliest und das dann noch mit den jüngsten Geschehnissen in Österreich bzw. Tirol in Verbindung bringt, komme ich zu dem Schluss, dass das was ich bisher immer für ein dumpfes, unreflektiertes Vorurteil gehalten habe wirklich stimmt: Kleingeistig, bauernschlau und nun ja, etwas hinterwäldlerisch. Und gleichzeitig voller Minderwertigkeitskomplexe und daher sehr verletzlich. Möge sich jeder selbst überlegen auf wenn dieses zutreffen könnte.

Beitrag melden
bartsuisse 24.06.2019, 09:37
149. gs513060 - EU

na ja mit gerade mal 15 Milliarden Netto ist wohl keine Rede von Gesamtfinanzierung der EU. Leider aber ist offensichtlich das deutsche Bildungssystem dermassen schwach, dass es Probleme mit Zahlen und Verstehen gibt. Netto wird ja auch nicht verstanden. Deutschland finanziert natürlich nicht komplett die EU und die Fahrkünste lassen wir lieber vage im Raum. Und bitte verschont uns mit Aussagen zu Schweizer auf deutschen Autobahnen. Das sind meist deutsche Gastarbeiter die nach hause fahren mit schweizer Nummernschilder....vielleicht wäre es mal was mit Autogrösse an Lohn anpassen? Dann bleibt auch etwas übrig für die Maut, Kleidung und Essen

Beitrag melden
Seite 15 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!