Forum: Reise
Fahrverbote in Österreich: Hunderte Autofahrer müssen auf Brenner-Schleichwegen umkeh
Daniel Liebl/dpa

Weil Urlauber Nebenstraßen der Brennerautobahn verstopfen, verhängte Tirol Fahrverbote - seit diesem Wochenende gelten sie. Polizisten schickten Hunderte Autos zurück.

Seite 5 von 20
bluebill 23.06.2019, 18:09
40. Mit zwei Zungen...

Es ist schon fast Realsatire. Da wird für Fahrverbote in deutschen Städten gestritten, Stadtbewohner wollen kristallklare Bergluft vor ihrem Balkon. Aber wenn es um die Urlaubsreise geht, versteht man keinen Spaß. Wenn da unterwegs Straßen gesperrt sind, damit die dortigen Anwohner saubere Luft haben, dann ist das Freiheitsberaubung und Folter. Mehr Bigotterie geht nicht. - Es gibt kein Menschenrecht auf Benutzung bestimmter Straßen und kein Grundrecht auf den kürzesten Weg zum Urlaubsort. Wer mit dem Auto durch andere Länder fährt, muss sich halt an die dortigen Verhältnisse anpassen.

Beitrag melden
michi_meissner 23.06.2019, 18:10
41. Ich kann die Österreicher verstehen

Dieser ätzende Verkehr auf Nebenstrecken ist wirklich unerträglich, ich würde mir solche Verbote auch in Deutschland wünschen zur Ferienzeit.

Letztlich ist es ja eine Interessenabwägung zwischen dem Anwohner (der passiv am Standort ist) und dem Autofahrer, der die Luft verpestet und Lärm und Gefahr verursacht. Für mich überwiegt da ganz klar das Interesse des Anwohners, egal ob er Deutscher oder Österreicher ist.

Beitrag melden
Korken 23.06.2019, 18:11
42. Grundsätzliches Problem der Tiroler Maßnahme

Es gibt ein grundsätzliches Problem der Tiroler Maßnahme: Niemand kann nachweisen, ob jemand bspw. im nächsten Ort was essen will. Einheimische dürften ohne Probleme durchgelassen werden. Ein "Anlieger frei" auf Verbindungslandstraßen ist jedoch mehr als fragwürdig. Genau das wird aber praktiziert. Wenn man mal den Verkehrsdienst auf Ö3 anschaut, dann ist zwischen einigen Orten parallel die Landstraße zur Brennerautobahn gesperrt. Trotzdem fahren dort Autos durch (siehe Google Verkehrsanzeige). Ergo werden wohl Einheimische a la "Anlieger frei" durchgelassen. Schön auch zu sehen, wie die Autobahn rot ist während die Landstraße grün ist. Was nun, wenn man sowieso von der Landstraße seit dem Brenner kommt, wird man gezwungen, auf die Autobahn aufzufahren? Ist so eine Nötigung erlaubt? Dies bleibt ebenso undurchsichtig wie das Abfahren von der Autobahn hindern.

Beitrag melden
etwas-andere-sichtweise 23.06.2019, 18:11
43. Sie haben noch einen Führerschein?

Zitat von rocco_dino
mal halbgar, und natürlich stehen sie jetzt wieder da, die Sonnenbrillen Bewaffneten der Trachtengruppe, die man doch sofort aushebeln kann. Wer aus dieser Trachtengruppe will mir die erforderliche Zufahrt zu einer Öffentlichen Toilette verwehren? Klage wegen Körperverletzung, unterlassener Hilfeleistung? Wer aus dieser Trachtengruppe will mir die Zufahrt zum nächsten Supermarkt/Bäcker/egal verwehren? Brauche ich a weil ich Diabetiker bin und b zur Aufrechterhaltung meiner Fahrtüchtigkeit. Klage gefällig? Name, Dienstnummer, kommt dann sofort durch meinen Anwalt, wobei unterlassene Hilfeleistung noch das harmloseste Delikt wäre. Könnte auch sein dass ich dann bei einer Kontrolle weil ich nicht schnell zu einem Zuckerhaltigen Imbiss komme weil ich kurz vorher Insulin gespritzt habe zusammenbreche, aber dann liebe Gendramen, Halli Galli. Man muss nur wollen, und dem WOLLEN ist keine Grenze gesetzt. Ja, man kann generell Straßen sperren, keine Frage, aber eine Auslese nach dem Motto, du bist bestimmt Durchreisender oder nach dem Motto, wir fragen nach Ziel, also bitte liebe Leute, seid ihr nicht Mann`s/Frau`s genug dort diese Trachtengruppe alt aussehen zu lassen?
Meine Mutter ist schwere Diabetikerin und kann Autofahrten planen und muss nicht plötzlich von der Autobahn. Dies wissen auch östreichische Polizisten. Unterlassene Hilfeleistung können Sie ja dann geltend machen, aber wenn ich Polizist wäre, würde ich eine Untersuchung ihrer Fahrtüchtigkeit veranlassen. Da Sie ja behaupten ihre Diabetis nicht im Griff zu haben und wegen möglichen Unterzuckers genau da die Autobahn verlassen müssen um irgendo etwas zu essen zu kaufen, obwohl jeder Diabetiker meistens etwas dabei hat. Also die Polizisten auf unterlassene Hilfeleistung zu verklagen kann ganz schön nach hinten gehen.
Aber was mich mehr beunruhigt ist, das solche Typen wie Sie überhaupt ein Auto fahren dürfen. Sie verstehen, die hellste Kerze und so...

Beitrag melden
wauz 23.06.2019, 18:11
44. Es kann kein Konzept geben

Zitat von mens
Die Zuständigen Regierungsstellen sind überfordert. Es gibt kein großes Verkehrskonzept. Daher wird auf juristisch fragwürdige Maßnahmen zurückgegriffen. Der jeweilige Stammtisch klatscht. Ebenso könnte Deutschland aus einer angeblichen Not für deutsche Produzenten heraus irgendwelche österreichischen Produkte immer in das unterste Supermarktregal verbannen. Und das ganze auch ausweiten. Bei Bedarf. Wegen der Notlage! Beka...te Amateure hat einer mal in einem Film gesagt. Hier sind sie auch am Werk.
Die Anzahl der Kraftfahrzeuge ist in den letzten Jahrzehnten signifikant gestiegen. Es ist auch die benutzung derselben signifikant gestiegen. Nicht nur durch Urlauber.
Da gibt es das beispiel des Rosenheimer Müllheizkraftwerkes, das um Faktor 3 zu groß dimensioniert wurde. Inzwischen wird müll aus Italien antransportiert - über den Brenner natürlich!
Es gibt in Bayern italienische Milch zu kaufen und es wird auch italienische Milch verarbeitet. Aber es wird auch jede Menge Milich und Milchprodukte aus Bayern nach Italien verkauft. uber den Brenner natürlich!
Man kann die Liste endlos fortsetzen. es kommt noch dazu, dass Pkw-Fahrer unvernünftig rasen. Sobald mehr als fünf Meter Platzz vor der Stoßstange ist, wird Gas gegeben. was demnächst zur Bremsung führt. Und so schaukelt sich der Stau auf.

Inzwischen wird, wie im Artikel beschrieben, jeder Feldweg befahren, sobald er in den Navis auftaucht. Was die Tiroler jetzt machen, ist schlicht NOTWEHR!
Es gibt kein konzept, einfach deswegen, weil es kein Konzept geben kann. Außer die Alpen zumindest stellenweise abzubauen. Dauert aber auch Jahrzehnte...

Beitrag melden
michi_meissner 23.06.2019, 18:14
45.

Zitat von nolle.woida
die den Autoverkehr einschränkt und einhegt, ist in Ordnung, wenn es den Bürgern und Anwohnern nützt.. Egal ob in Österreich oder in Bayern.
Volle Zustimmung!

Beitrag melden
wauz 23.06.2019, 18:15
46. Außer

Zitat von DerBlicker
In der EU darf jeder Bürger jede Straße benutzen, alles andere verstößt gegen EU Recht.
man macht es zur Anwohner-Straße. Das gibt es sogar in Deutschland. Im 'heiligen' Bayern sogar. Leider kann ich hier kein Foto posten!

Beitrag melden
apoberzerk 23.06.2019, 18:16
47.

Ob der Herr Söder an so einer Landstraße wohnt, die unpassierbar, laut und wahrscheinlich auch gefährlich ist ? Bestimmt nicht. Sonst würde er nicht so eine Sch.... reden. Sorry, aber bekommen Politiker überhaupt noch mit, was das gemeine Volk bewegt ?

Beitrag melden
zia-zaruba 23.06.2019, 18:17
48. Also wenn jemand

denkt, dass diese route ein einzelfall sei, kann mal im Ländlichen Bereich fahren und sehen wie sich "IM LETZTEN KAFF" ein 30 Tonner sich durch die Gassen windet. Ganz Normal !?

Beitrag melden
wauz 23.06.2019, 18:18
49. Das kommt sowieso

Zitat von 2375-333
Von Mitte November bis Ende April wird das ganze sicher noch einmal durchgezogen. Dann können die Tiroler endlich in Ruhe ihre schönen Skigebiete nutzen und auch in den Tälern herrscht Ruhe und Beschaulichkeit...
weil schon der Autoverkehr genug Treibhausgase beisteuert, dass bald in den Alpen kein Schnee mehr liegt...

Beitrag melden
Seite 5 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!