Forum: Reise
Fluggerät-Studie: Urlaub auf der Wolke

Fliegen, wohin der Wind das Wolkenschiff trägt: Ein US-Architekt hat für einen Wettbewerb ein Fluggerät aus mehreren Heißluftballons entworfen, auf dem Passagiere langsam dahinschweben sollen. Besonders sicher wirkt die Studie allerdings nicht.

Seite 1 von 2
uachtaran 21.10.2011, 11:11
1. Montgolfier meint:

Muss mal kurz klugscheißen: Dass das, wie unter dem ersten Foto der Fotostrecke steht, mit "Heißluftballons" realisiert werden soll/kann, wage ich allerdings zu bezweifeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gani 21.10.2011, 11:25
2. Fallschirme und Schwimmwesten

"Wo und wann die Fluggäste wieder landen, soll dabei den Naturgewalten überlassen sein."

Dann hoffen wir mal, es sind genügend Fallschirme und Schwimmwesten an Bord.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gsm900 21.10.2011, 11:29
3. Da bleiben zumindest die Füße warm

Zitat von uachtaran
Muss mal kurz klugscheißen: Dass das, wie unter dem ersten Foto der Fotostrecke steht, mit "Heißluftballons" realisiert werden soll/kann, wage ich allerdings zu bezweifeln.
Mir perönlich wäre ein Plattform unter der Wolke viel lieber, auch zum Fotografieren nach unten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Errare 21.10.2011, 11:52
4. Unsinn

Das Konzept ist abgesehen von simpel und unsinnig doch wohl wie im Artikel erwähnt doch wohl aus Sicherheitsgründen gar nicht realisierbar. Vor allem in der USA wo auf jedem Pappkaffeebecher stehen muss das der Inhalt heiß ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Titmouse 21.10.2011, 14:37
5. Wolkenkuckucksheim

Zitat von sysop
Fliegen, wohin der Wind das Wolkenschiff trägt: Ein US-Architekt hat für einen Wettbewerb ein Fluggerät aus mehreren Heißluftballons entworfen, auf dem Passagiere langsam dahinschweben sollen. Besonders sicher wirkt die Studie allerdings nicht.
Fliegen mit einem Ballon gibt´s nicht. Man "fährt" mit einem Luftschiff.
Ansonsten kann man diese Vision glatt als totalen Schwachsinn abhaken. Jeder Kommentar ist überflüssig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thaur 21.10.2011, 17:39
6. luftschlösser

geniale idee!!! dieses luftschloss sollte umbedingt in einer neuen cargo-lifter-halle gebaut werden, die pläne dafür sind ja noch vorhanden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cyres 21.10.2011, 18:20
7. ...

Das ist mal wieder eins dieser vollkommen abgedrehten "Design-Studien", wo sich Architekten so richtig austoben um Ruhm zu erlangen.
Dieses Fluggerät wird eher in PC-Spielen auftauchen, als in der richtigen Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hellström 21.10.2011, 19:58
8. - Kein Titel -

Zitat von uachtaran
Muss mal kurz klugscheißen: Dass das, wie unter dem ersten Foto der Fotostrecke steht, mit "Heißluftballons" realisiert werden soll/kann, wage ich allerdings zu bezweifeln.
Zumal es sich auf dem Bild eher um Heliumkugeln handelt...

Kleiner Hinweis an die Redakteuere/innen:
Bei einem Heissluftballon wird die Luft innerhalb der Ballonhülle mittels
Gasbrenner erwärmt, und verliert durch die Wärmezufuhr an Dichte.
Dadurch wird die Luft innerhalb der Hülle leichter als die Luft der Umgebung,
der Ballon steigt.
Zum sinken stellt man die Wärmezufuhr ein, die Luft kühlt ab, und gewinnt
wieder an Dichte, wird also wieder schwerer.

Bei einem Gasballon wird ein Gas in die Hülle gefüllt, welches von vornerein
leichter als die Umgebungsluft ist, wodurch der Ballon steigt.
Da aber keine Ballonhülle zu einhundert Prozent gasdicht ist, verliert
die Hülle mit der zeit immer mehr von dem Gas und der Ballon sinkt wieder zu Boden.

Kurzum: kein Gasbrenner, kein Heißluftballon, so einfach ist es.

Aber in einen liegen Sie richtig: Diese Bauweise wäre eine Mischform zwischen
dem klassischen Starrluftschiff (Zeppelin) und einem Gasballon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Jung 21.10.2011, 22:22
9. .....

Zitat von Errare
..... nicht realisierbar. Vor allem in der USA, wo auf jedem Pappkaffeebecher stehen muss, dass der Inhalt heiß ist.
Da bin ich mir nicht so sicher. Ich sage auch bei überreichten Pappkaffeebechern in den USA vorsichtshalber immer: "No ice, please!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2