Forum: Reise
Forderung nach Abschaffung der Ersten Klasse im Nahverkehr: "Sozialistische Gleichmac
Stefan Sauer/ DPA

Braucht es im Regionalexpress eine Erste Klasse? Nein, findet Linken-Chef Bernd Riexinger. Doch Deutsche Bahn und ein Fahrgastverband wollen daran festhalten - im Sinne der Kunden.

Seite 13 von 27
fabi.c 15.08.2019, 15:08
120. Ich bin ..,.,

Ich bin viel Regional Bahnfahrer und wenn ich von der Arbeit nachhause Fahre möchte ich mich ein bisschen entspannen,und deswegen zahle ich für die 1.Klasse.
Jedes Jahr genau um die selbe Zeit lese ich die Bahn sollte ...
ich wäre froh wenn die Bahn pünktlicher und häufiger Regional fahren würde.
Wenn 1.klasse abgeschafft wird bin ich gezwungen wieder mit eigenem Fahrzeug zur Arbeit zu fahren.
Herr Riexinger suchen sie sich ein anderes Thema aus der Sommerloch ist vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uachtaran 15.08.2019, 15:10
121. Prinzessin auf der Erbse sitzt gern in der (le)ersten Klasse

In vielen Zügen ist die erste Klasse eh nur noch eine Kabine in der Größe von zwei Telefonzellen, in der die Sitzfarbe anders ist, bevölkert von Nutzern, die da mit ihrem „Bärenticket“ (VRR) Anspruch drauf haben, es also nutzen. Wenn die Bahn (und diese lächerliche Parallel-Pfründesicherungsanstalt namens Pro Bahn) behauptet, das werde gerne genutzt, also dringend gebraucht, argumentiert sie also mit Potemkinschen Rentnern.

Ansonsten: Gähnende Leere, so gähnend, dass das garantiert von der großen Zahl der Zweitklässler quersubventioniert wird. Das muss dringend weg, zumal wenn die Vollzahler in der zweiten Klasse drittklasige oder Dritte-Welt-Zustände ertragen müssen.

Kompromiss: Freigabe der ersten Klasse immer dann, wenn der Rest überfüllt ist, und zwar nicht als Willkür-Gnadenaktion des Zugbegleiters, sondern als ANSPRUCH.

Abschließend: Diese ganzen Geschäftsreisenden, die wegen des Fehlens der ersten Klasse angeblich dann aufs Auto umsteigen, wären ja ganz arme Prinzesschen auf der Erbse, die wahrscheinlich von vornherein niemals freiwillig den Zug nehmen würden - gibt's also nur in der Phantasie von Bahn- und Verkehrsverbund-Vorständen oder entsprechende Sprachrohre von ProBahn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ersatzaccount 15.08.2019, 15:11
122.

Früher wollten sie die klassenlose Gesellschaft heute reichen den Sozialisten schon Regionalzüge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bonus 15.08.2019, 15:12
123. Ich fahre grundsätzlich 1. Klasse

aus hier schon vielfach erwähnten Gründen. Allerdings ist man auch hier nicht vor Nachbarn gefeit, die laut schmatzend eine Leberkässemmel verzehren und einem der Duft und die Ausdünstung der selben in Nase und Ohren fährt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lutzi-lange 15.08.2019, 15:13
124. Ganz wichtig

Riexinger sollte einen Volksentscheid vorschlagen. Oder ist in China ein Fahrrad umgefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jack Caffery 15.08.2019, 15:13
125.

Zitat von bebau
Vorschlag: Wer eine Fahrkarte der zweiten Klasse hat, darf auch in die erste, muss aber den Platz frei machen, wenn jemand mit Ticket für die erste Klasse dahin will. Damit könnte man doch beide Interessen erfüllen.
Das sehen Sie dem Ticket doch gar nicht an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SabineAusDemNorden 15.08.2019, 15:14
126. Ich wollte auch mal Ruhe haben

und saß dann fassungslos allein in der 1. mit einem Anzugträger, der die komplette Strecke lang durchtelefoniert hat. Den Gang dabei auf und ab laufend.
Ich hätte am liebsten einen Zugbegleiter bemüht - es gab aber keinen.

Macht doch Ruheabteile. Die meisten wollen nicht akustisch belästigt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich2010 15.08.2019, 15:15
127.

Zitat von syracusa
Die 2. Klasse subventioniert die 1. Klasse. Die Kalkulation der Bahn geht von einer gleichen Auslastung von 1. und 2. Klasse aus, und sie berechnet die Ticketpreise der 1. Klasse dann mit ihrem erhöhten Aufwand, ignoriert aber die geringere Auslastungszahl. Wer das 2. Klasse Ticket kauft, der bezahlt also einen Teil der Mehrkosten mit, die der Bahn durch die Aufrechterhaltung der 1. Klasse entstehen. Ganz klar: die 1. Klasse muss weg, und die Kalkulation der Bahn muss überall, auch im Fernverkehr, deutlich überarbeitet werden.
Woher haben Sie denn die "Weisheit". Egal wann, bisher war die 1.Kl zum Teil sogar ausgebucht und wir hatten für kurzfristige Geschäftsreisen nicht mehr allzu viel Auswahl. Sogar in der Regionalbahn gab es öfters schon keinen Platz mehr. Und da wir mind. 1x pro Woche mit dem Zug unterwegs sind, erweckt die 1.Kl den Eindruck prinzipiell an ihre Kapazitätsgrenzen zu stoßen.

Man stelle sich vor die zahlende Klientel der 1. Klasse verschwindet. Eine Kalkulation der Preise wird es sicherlich geben. Nur nicht in die Richtung, in die es sich einige wünschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr Bounz 15.08.2019, 15:15
128. ... Geschäftskunde???

Zitat von ich2010
man kann es sich ja gerne mit den Geschäftskunden verscherzen. Dann fliegen wir halt wieder.
Als ach so wichtiger Geschäftskunde sollten Sie vielleicht lernen Artikel auch aufmerksam zu lesen. Es geht um die 1. Klasse in Regionalverbindungen.
Ich möchte mal sehen wie Sie von Idstein nach Frankfurt fliegen, oder von Bad Kreuznach nach Mannheim .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Dampf 15.08.2019, 15:21
129.

Ich wäre eher für die Einführung einer dritten Klasse. Dort kann sich dann der Pöbel auslassen, Bier saufen, die Füße bzw. Schuhe auf dem Sitz stellen, laut telefonieren, Klimmzüge an den Haltestangen machen, Döner futtern usw. usf. Also eine Klasse für diejenigen, die keinen Funken Anstand, Moral oder Mitgefühl haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 27