Forum: Reise
Forderung nach Abschaffung der Ersten Klasse im Nahverkehr: "Sozialistische Gleichmac
Stefan Sauer/ DPA

Braucht es im Regionalexpress eine Erste Klasse? Nein, findet Linken-Chef Bernd Riexinger. Doch Deutsche Bahn und ein Fahrgastverband wollen daran festhalten - im Sinne der Kunden.

Seite 22 von 27
m82arcel 15.08.2019, 17:24
210.

"Wenn jemand für breitere Sitze und mehr Platz bezahlen will, so soll man das Reisen doch so ermöglichen."
Ich denke niemand WILL dafür bezahlen, aber wer es KANN, macht dies, um den überfüllten Wagen all jener zu entkommen, die es nicht können. Es ist also schlicht eine Trennung der Menschen nach Geldbeutel. Für ein Unternehmen, welches zu 100 Prozent in Staatsbesitz ist, ist das schon ein etwas merkwürdiges Konzept.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
purplehaze 15.08.2019, 17:40
211. Gesellschaft

Furchtbar die Kommentare hier von Leuten deren Egos kaum durch die Türe passen. Wenn es zu laut, stinkig, dreckig usw ist, dann sollten sie in ihren SUV steigen um ihre "Ruhe" zu haben. Da kann man dann seine eigene Salamisemmel essen.
Es diese, unsere Gesellschaft mit all seinen Sorgen, Nöten, Befindlichkeiten und Unzulänglichkeiten. Wer wagt es darüber zu urteilen, er ist selbst ein Teil dieser Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mats73 15.08.2019, 17:42
212. es steht ihnen frei

Zitat von cabeza_cuadrada
bin täglich eine h im ICE 1. Klasse unterwegs. Gestank durch Essen aus dem Bordbistro oder vom Bäcker mitgebracht gibts da genauso. Und getratscht wird lauter als in der 2. Klasse, nur eben durch furchtbar wichtige Telefonierer.
Es steht Ihnen dann frei selbst zu entscheiden, ob Ihnen der Mehrpreis wert ist. Das hängt mit Sicherheit mit ihrem konkreten Usecase zusammen. Wer nur 3 Stationen RE fährt, für den ist die Klasse egal. Wer jeden morgen über eine Stunde pendelt oder es als Zubringer zum ICE nutzt und länger darin verbringen muss, für den ist der Mehrwert u.U. immens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larslindemann 15.08.2019, 18:07
213.

Ist ja der Wahnsinn.
Wenn man alle Kommentare aussiebt, die sich auf den Fernverkehr beziehen wirds ja schonmal um einiges übersichtlicher. Dabei fallen auch gleichzeitig diejenigen raus, die sich hier aufblasen wie Bolle.

Dann einigt sich vielleicht der Rest darauf, dass es anscheinend Strecken gibt, auf denen die 1. Klasse ausreichend ausgelastet ist und andere, auf denen das nicht der Fall ist. Eine entsprechende Anpassung der Wagenreihung sollte ja eigentlich kein Problem sein. Schliesslich werden wir ja schon seit Jahren mit Fragen nach unseren Reisegewohnheiten penetriert. Ich fände es echt sympathisch, wenn das auch mal einen wahrnehmbaren Effekt hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enfield 15.08.2019, 19:03
214. Echt?!

Zitat von michaelneiss
In den skandinavischen Ländern erwarten den Fahrgast der 1. Klasse gratis Zeitungen, Kaffe und Wegzehrung -- bei der Deutschen Bahn hingegen nur überschwappende Toiletten und unfreundliches Personal. Denselben Komfort kriegen indes auch die Fahrgäste der 2. Klasse -- und dies zum deutlich reduzierten Preis.
In skandinavischen Nahverkehrszügen gibts das alles in der 1. Klasse? Wie finanzieren die das in diesem Skandinavien? Haben Sie da nähere Infos - oder haben Sie sich das eher nur irgendwie so gedacht und es stimmt garnicht?
Ansonsten gibt’s das selbstverständlich auch alles bei der DB im Fernverkehr für 1. Klasse am Platz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BassErstaunt 15.08.2019, 20:11
215. Nicht vom Fernverkehr zu trennen...

Wenn man längere Strecken fährt stehen am Anfang und Ende nicht selten Regionalzüge. Da finde ich es entspannt, weiterhin etwas mehr Platz zu haben. Und, ja, ich arbeite im Zug. Die Zusammenfassung eines Termins beim Kunden schreibe ich auch gerne noch abends, beantworte einige E-Mails... und tauche dann am nächsten Tag vielleicht etwas später im Büro auf, mit allen Altlasten vom Vortag abgeschlossen. Nein, die 2. Klasse ist keineswegs nur Pöbel. Aber umgekehrt fahren die echten Asis, Kegelclubs, Junggesellen*innenabschiede etc. meist 2. Klasse. Eigentlich geht es doch gar nicht um Abgrenzung, sondern um Platz. Ich bin nicht Mal besonders groß, knapp 1.90, aber in den Sitzen unseres Regionalexpress-Doppelstocks werde ich bei 1,5h echt irre. In der 1. Klasse gibt es Klapptische, breitere Sitze, etwas mehr Fußraum und auch meist einen Sitzplatz (leer ist es eigentlich nur am Wochenende). Da kann ich die Fahrt nutzen. Dafür zahle ich gerne mehr - meinetwegen sollte man die Sparpreise in der 1. Klasse gerne streichen. Der Mehrpreis kann auch doppelt so hoch sein, er ist es wert: Wenn ich in Ruhe arbeiten kann, rechne ich mehr ab, als die ganze Fahrt kostet. Wenn das nicht mehr ginge, könnte ich auch gleich wieder das Auto nehmen.

Herr Rixinger ist Politiker, der muss nicht arbeiten. Aber mit dem ICE 4 und dem IC2 hat die Bahn die 1.Klasse ja faktisch schon abgeschafft. Die fahren nur noch mit 2. Klasse und 3. Klasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zausi 15.08.2019, 20:41
216. Klasse 1 ist überflüssig..

Sollte auf jeden Fall abgeschafft werden. Genauso in den Flugzeugen, maximal Business Klasse und fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metastabil 15.08.2019, 21:04
217.

Zitat von alt-nassauer
Also wenn 1. Klasse Fahrer seine Arbeit vor und nach Beendigung der Bürozeit. Auch noch im Zug erledigen muss. Dann läuft bei diesen Personen etwas falsch. Oder anders herum, mit lauten Telefonaten und den Zampano machen. Wohl Eindruck bei der 2. Klasse schinden? Wir reden hier nicht von ICE Zügen, sondern Regionalverkehr. Das sind geringe Fahrzeiten. Wer morgens um 6.00 Uhr/18.00 Uhr wichtige Geschäfte innerhalb einer Stunde am Laptop oder Telefon macht. Welche Qualität wird denn da abgeliefert. Ups ich habe auf dem Weg zur/von Arbeit schon/noch gearbeitet... wohl ein Fehler passiert. Solche Personen sollten besser im Büro nächtigen und erst am Wochenende zu Hause sein! Wollen die ersten Klasse Fahrer auch noch 1. Klasse Busse oder U-Bahnen. Oder wie hier einige meinen das Angebot sogar erweitern, so das SUV Fahrer sich wohler fühlen... Schlafwagen für "Zampanos"!
Vielleicht ist der "Zampano" auch einfach früher aus dem Büro los, und nutzt die unvermeidliche Fahrtzeit, und erfüllt mit der während der Fahrt erledigten Arbeit exakt seine vertraglich vereinbarte Arbeitszeit. Vielleicht schätzt der "Zampano" es, die Fahrtzeit produktiv zu nutzen, und so mehr Zeit mit der Familie verbringen zu können, weil er nicht ganz so lange am Arbeitsplatz verbringen muss?
Schon mal drüber nachgedacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 15.08.2019, 21:19
218. Haben sie soziale Kontakte?

Zitat von BassErstaunt
Wenn man längere Strecken fährt stehen am Anfang und Ende nicht selten Regionalzüge. Da finde ich es entspannt, weiterhin etwas mehr Platz zu haben. Und, ja, ich arbeite im Zug. Die Zusammenfassung eines Termins beim Kunden schreibe ich auch gerne noch abends, beantworte einige E-Mails... und tauche dann am nächsten Tag vielleicht etwas später im Büro auf, mit allen Altlasten vom Vortag abgeschlossen. Nein, die 2. Klasse ist keineswegs nur Pöbel. Aber umgekehrt fahren die echten Asis, Kegelclubs, Junggesellen*innenabschiede etc. meist 2. Klasse. Eigentlich geht es doch gar nicht um Abgrenzung, sondern um Platz. Ich bin nicht Mal besonders groß, knapp 1.90, aber in den Sitzen unseres Regionalexpress-Doppelstocks werde ich bei 1,5h echt irre. In der 1. Klasse gibt es Klapptische, breitere Sitze, etwas mehr Fußraum und auch meist einen Sitzplatz (leer ist es eigentlich nur am Wochenende). Da kann ich die Fahrt nutzen. Dafür zahle ich gerne mehr - meinetwegen sollte man die Sparpreise in der 1. Klasse gerne streichen. Der Mehrpreis kann auch doppelt so hoch sein, er ist es wert: Wenn ich in Ruhe arbeiten kann, rechne ich mehr ab, als die ganze Fahrt kostet. Wenn das nicht mehr ginge, könnte ich auch gleich wieder das Auto nehmen. Herr Rixinger ist Politiker, der muss nicht arbeiten. Aber mit dem ICE 4 und dem IC2 hat die Bahn die 1.Klasse ja faktisch schon abgeschafft. Die fahren nur noch mit 2. Klasse und 3. Klasse.
Zwingen sie ihren Freundeskreis, die sicher keine Assis, Kegelclub oder Junggesellen sind... oder was auch immer ihre Freizeit ist. Diesen Freundeskreis auch zur Benutzung der 1. Klasse?

Wenn nicht gehören sie je nach Freizeitaktivität in der Gruppe, die dann auch Negativ auffallen. So wie sie das beschreiben. Nur dann in anderer Form....

Nie eine Gruppe erlebt, weder in der 1. Klasse noch in der 2. Klasse die sich 100% korrekt verhalten hat oder verhält.

Was denken sie das in der 2. Klasse nur "arme" Schlucker sitzen und diese nicht auf dem Weg zur Weiterbildung/Messe oder einem Beruflichen Meeting sind. Nur sie nehmen sich das Recht für sich in Anspruch zunehmen...

Nur wir reden hier von 1. Klasse im Regionalverkehr und nicht von ICE und IC.... Denn einen Sparpreis im Regionalverkehr zum Beruflichen Pendeln, den gibt es nicht!

Was für ein Glück das ich nun gar nichts mehr für den Zug bezahle (Tarifgebiet) - ist somit mein Anrecht auf mehr Platz zugunsten der 2. Klasse. Bei Wegfall der 1.Klasse, nun damit aufgebraucht? Ich habe nun kein Recht mehr weil andere "mehr" Geld haben und diese auch noch bebauchpinselt werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 15.08.2019, 21:54
219. Zu gut das ich...

Zitat von metastabil
Vielleicht ist der "Zampano" auch einfach früher aus dem Büro los, und nutzt die unvermeidliche Fahrtzeit, und erfüllt mit der während der Fahrt erledigten Arbeit exakt seine vertraglich vereinbarte Arbeitszeit. Vielleicht schätzt der "Zampano" es, die Fahrtzeit produktiv zu nutzen, und so mehr Zeit mit der Familie verbringen zu können, weil er nicht ganz so lange am Arbeitsplatz verbringen muss? Schon mal drüber nachgedacht?
Zu gut das ich "Zampanos" in unserem Ort/Region kenne. Die sind aber so gestrickt, das sie ihr Läppi und Handy ausschalten und schon mal gerne ein Feierabend Bierchen im Zug genießen. So wie "damals" ohne das Technisches Gedöns, was man heute als tragbareres Büro durch die Gegend schleift. Dann auch noch mit lauten Telefonaten, zeigt - ich bin der Chef! Alle anderen sind mein Lakaien.... So in der 1. und 2. Klasse Fernzüge!

Die richtigen "Zampanos" fahren hier bei uns Dienstwagen mit vier Ringen, Daimler und SUV so oder so. Die prahlen dann bei ALDI und sonstigen Discounter über ihren Beruf und was für Helden sie doch Tagtäglich sind....

Ich schreibe von "meiner" Strecke Regionalverkehr und meine Beobachtungen. Dort sind wenige in der 1. Klasse und wenn wahrscheinlich über Umwege oder Zuzahlung zum Jobticket oder vom AG.

Gut dann machen wir Herrn Riexinger doch den Vorschlag das vom Schüler bis zum leitenden Angestellten, jeder Fahrgast ein Anrecht auf WLAN, einen Tisch und bequemen Platz (Beinfreiheit) bekommt. Das dieser vernünftig Lernen und E-Mails schreiben/Telefonieren kann. Somit seinem Schulischen Leistung/Beruf effektiver wird. Damit dem eigentlichen Sinn das Zug fahren der Beförderung eine Umkehrung erfährt. Regionalzüge bis zu 70 Kilometer Reichweite werden zu Rollenden Schulen und Büro´s umfunktioniert und dienen nicht der Personen Beförderung. Wenn Schüler/Rentner an der vorletzten Station wegen einigen 1. Klasse Abteilen sich in den Zug quetschen müssen. Sitzplatz reservieren ist ja nicht und so wie man das versteht. Leisten sich hier einige mit dem "Zuschlag" eine Art Sitzplatz-Reservierung... Ich kann es mir leisten und habe somit meine Ruhe... Der "Pöbel" soll doch zu sehen wie er zur Arbeit kommt. Spätestens im Büro werde ich dann meine Angestellten Rund machen, weil dieser unzufrieden und schlechte Leistung bringt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 27