Forum: Reise
Forderung nach Abschaffung der Ersten Klasse im Nahverkehr: "Sozialistische Gleichmac
Stefan Sauer/ DPA

Braucht es im Regionalexpress eine Erste Klasse? Nein, findet Linken-Chef Bernd Riexinger. Doch Deutsche Bahn und ein Fahrgastverband wollen daran festhalten - im Sinne der Kunden.

Seite 3 von 27
Ottokar 15.08.2019, 13:24
20. Die Bahn hat recht

das die Erste Klasse für die Leute bleiben muss die nicht angepöbelt werden wollen wenn sie zur Arbeit fahren. wenn Bernd Riexinger mehr Platz braucht soll er die Sitze in der Holzklasse abbauen lassen. Gott sei Dank ist das Sommerloch bald vorbei und wir werden von diesen Aussagen verschont.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andrehe 15.08.2019, 13:25
21. schade

Ich habe für eine Dienstreise aus Gründen des Klimaschutzes die Bahn statt des Flugzeugs gewählt, 1. Klasse um in Ruhe mit dem Notebook arbeiten zu können. Ein Tisch ist dazu natürlich hilfreich. Solche Plätze sollte es weiterhin geben, natürlich mit Aufpreis. Und ich bin dagegen, dass der ÖPNV kostenlos wird. Fahrradfahren ist weiterhin klimafreundlicher als Busfahren und fördert auch die Gesundheit. Die Linke, die ich für ihre Friedenspolitik sehr schätze, sollte genauso wie die anderen Parteien aufhören, nur für eine bestimmte Wählergruppe da zu sein und sich anzubiedern. Letztendlich sind mehr Fahrradfahrer klima- und gesundheitspolitisch wünschenswert. In den Städten sollten die meisten Strecken mit dem Rad zurückgelegt werden und Autos die Ausnahme sein. Um einen Ausbau des ÖPNV zu finanzieren, braucht man Geld, aber die Linke will keine CO2-Steuer, weil das "die Armen benachteiligt", die allerdings genauso CO2 emittieren wie "die Reichen", wenn sie mit dem fossilen Verbrenner fahren. Auch die Armen wissen seit 35 Jahren, dass es den Treibhauseffekt gibt und wie wir dazu beitragen. Da kann sich niemand aus der Verantwortung stehlen. Freilich muss die Spekulation mit Immobilien in den Städten beendet werden, um die Mieten dort zu begrenzen. Da fehlen Regulierungen, was das Pendeln zu einem deutschen Laster gemacht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pharisaer 15.08.2019, 13:26
22. Darüber

habe ich noch nicht nachgedacht aber prinzipiell könnte man drüber Reden, die 1. Klasse abzuschaffen. Zumindest in schnöden Regionalbahnzügen, wäre es 1 Versuch wert, bevor man jegliche Idee als sozialistische Gleichmacherei ad absurdum führt. Oder wenn eine Idee von der Afd kommt. Von der Union und SPD kommtt ja nir noch selten, erhellendes zum Wohle des Bürgers. Zb sind zur Zeit alle Eurokopter der BW ausser Gefecht und wieder hat es die U-Boote getroffen. 4 von 6 sind nicht einsatzfähig und da streitet sich die Groko dann über die komplette Abschaffung des Soli ja oder nein? Abschaffung des Soli, wie versprochen ganz, erhöhung des Spitzensteuersatzes auf mindestens 48% und eindampfen des Baukindergeldes und der Heilschen Grundrente. Die Bundeswehr sollte höhere Priorität geniessen. Der Wehretat könnte auf 58,5 oder gleich auf 60,5 Milliarden Euro steigen. Dann wäre man an Frankreich und Grossbritannien dran sein. Zudem wird die Truppenstärke auf 245.000 erhöht. Dann, hat man immer noch einige Milliarden zum Verteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 15.08.2019, 13:26
23. Das ...

... Problem ist nicht die erste Klasse. Das Problem ist, dass die zweite Klasse zu eng bestuhlt ist und zu wenig Komfort aufweist. Außerdem sollten auf stark frequentierten Strecken mehr Wagons eingesetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
santoku03 15.08.2019, 13:26
24.

Zu kurz gedacht. Es wäre im Gegenteil sogar sinnvoller, wieder in *drei* Klassen mit unterschiedlichen Preisen zu differenzieren, sodass die erste und zweite Klasse wie früher die dritte quersubventionieren und Bahn fahren für die Mehrheit preislich attraktiver wird. So kann ich von Fall zu Fall selbst entscheiden, ob ich mir etwas Komfort gönnen oder preiswert fahren möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2513064 15.08.2019, 13:27
25. Nur noch eine Klasse im RE?

Dann steige ich sofort auf das Auto um.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 15.08.2019, 13:28
26.

Zitat von bebau
Vorschlag: Wer eine Fahrkarte der zweiten Klasse hat, darf auch in die erste, muss aber den Platz frei machen, wenn jemand mit Ticket für die erste Klasse dahin will. Damit könnte man doch beide Interessen erfüllen.
Weitergedacht: 2. Klasse, alle Plätze besetzt. 1. Klasse, alle Plätze besetzt. Mensch steigt ein, bittet junge Dame aufzustehen, weil sie auf seinem Platz sitzt. Junge Dame hat keinen Platz mehr. Mensch fühlt sich mies. Ergo, schlechter Vorschlag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kommanditente 15.08.2019, 13:29
27. Und was ist mit den anderen?

Zitat von d-c-r
... erste Klasse ist die einzige Chance, im überfüllten Vorortzug einen Sitzplatz zu bekommen. Eher sollte der Übergang noch teurer werden, da sich immer mehr Leute diesen kleinen Luxus leisten und es schon wieder eng wird. Und häufiger kontrolliert werden sollte auch, um Missbrauch vorzubeugen.
Eine weniger ich-bezogene und mithin positivere Reaktion wäre die Forderung nach mehr Zügen für alle gewesen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
111struppi 15.08.2019, 13:31
28. @9

Manchmal hilft lesen ungemein. Es geht nicht um den Fernverkehr. Und auch da stimmt ihre gefühlte Rechnung nicht. Bei einem IC mit 13 Wagen sind höchstens 3 in der ersten Klasse und die sind meistens sehr voll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VormSpiegel 15.08.2019, 13:33
29. High-Tech

Zugabteile zu haben die praktisch leer sind ist unpraktisch.

Solange man einen Zug hat mit vielen Abteilen ist das an sich unumgänglich.
Könnte jedes Abteil autonom fahren und sich "ankoppeln" bei Bedarf an einen Zug, könnte der Verkehr natürlich intelligenter gelöst werden, aber das sind dann auch astronomische Ausgaben für so ein High-Tech Schienen-Netz.

Mit dem vorhandenen die 1-Klasse aufzugeben, nur um zu senken mit den Umbauten kommen dann mehr 2+ Klasse dazu ist doch ein ziemlicher Trugschluss, da die 1-Klasse ja eben nicht pauschal leer ist, wenn sie komplett gar nicht gebucht werden würde, hätte die Bahn ja schon ein eigenes Interesse sie zu kürzen ; offensichtlich glaubt die Bahn daran das sich die 1-Klasse lohnt und hält daran auch fest, weil das Kunden sind die man ansonsten komplett verliert, da die nicht in der 2-Klassen arbeiten können und/oder wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 27