Forum: Reise
Freigepäck: Lufthansa erhöht Maximalgewicht

Mehr Gewicht, dafür weniger*Koffer - die Lufthansa ändert ihr Konzept für Freigepäck. Kunden der Economy Class dürfen künftig drei Kilogramm mehr aufgeben, ohne Gebühren zu zahlen. Dafür aber muss alles in ein Gepäckstück passen.

Seite 1 von 3
mm01 16.05.2011, 18:46
1. ....

Zitat von sysop
Mehr Gewicht, dafür weniger*Koffer - die Lufthansa ändert ihr Konzept für Freigepäck. Kunden der Economy Class dürfen künftig drei Kilogramm mehr aufgeben, ohne Gebühren zu zahlen. Dafür aber muss alles in ein Gepäckstück passen.
Es wäre besser, wenn das sog. Handgepäck etwas eingeschränkt würde. Manchmal landet "Handgepäck" in Koffergröße über den Köpfen der Passagiere. Bei BA sind 23 kg längst erlaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Annunaki 16.05.2011, 19:29
2. es wäre schön...

...wenn es zu einer einheitlichen Regelung unter allen Airlines käme.

Zudem finde ich bez. des Freigepäcks auch den Gedanken der personenbezogenen "Eigengewichtberücksichtigung" nicht verkehrt. Es geht ja schließlich um die Relation Kerosinkosten/Startgewicht.

Und last but not least, wie sieht es mit den Gepäckwaagen an den Airports aus, sind die eigentlich geeicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andramoiennepe 16.05.2011, 19:32
3. Gesamtgewicht

Es ist absolut nicht einzusehen, weshalb ein leichter Mensch, der ein paar Kilo zuviel Gepäck dabei hat, einen Aufschlag zahlen soll, aber ein Schwergewicht mit wenig Gepäck ohne Aufschlag befördert wird.
Die einzige relevante Größe ist das Gesamtgewicht = Passagier + Handgepäck + Gepäck für den Laderaum. Ein sinnvolles Limit wären 120 Kg - das reicht völlig für den normalen Reisenden.
Füllige, die bereits durch ihr Körpergewicht dieses Maß überschreiten, sollten bei leichter Überschreitung einen Zuschlag zahlen (erhöhter Treibstoffverbrauch) bzw. bei starker Überschreitung kostenpflichtig in die geräumigere Erste Klasse eingewiesen werden - das ist schon im Hinblick auf Passagiere gerechtfertigt, die unter ihren "überbordenden" Mitreisenden schwer zu leiden haben (Enge, unerwünschter Körperkontakt, Schnaufen, Schwitzen ...).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ToertjeX 16.05.2011, 20:52
4. Gewichtsklassen

Ich bin für die Einführung von gewichtsabhängigen Ticketgebühren für Passagiere. Oder zumindest einen Gewichtszuschlag für Leute ab meinetwegen 90 kg. Ab ca. 120 kg sollten doppelte Ticketpreise verlangt werden, die betroffenen Personen dann aber auch 2 Sitzplätze bekommen - das würde auch den Mitreisenden zu Gute kommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
semper fi 16.05.2011, 21:07
5. -

Zitat von mm01
Es wäre besser, wenn das sog. Handgepäck etwas eingeschränkt würde. Manchmal landet "Handgepäck" in Koffergröße über den Köpfen der Passagiere.
Steht im Artikel: Bis 8 kgs. Manchmal wird's tatsächlich gewogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
semper fi 16.05.2011, 21:09
6. -

Zitat von Annunaki
Zudem finde ich bez. des Freigepäcks auch den Gedanken der personenbezogenen "Eigengewichtberücksichtigung" nicht verkehrt. Es geht ja schließlich um die Relation Kerosinkosten/Startgewicht.
Nein, zumindest nicht in erster Linie. Da geht nämlich getreu dem Spruch: Ein A***h = ein Sitz.

Zitat von
Und last but not least, wie sieht es mit den Gepäckwaagen an den Airports aus, sind die eigentlich geeicht?
Die Gepäckwagen nicht, die Container (für die Wide Bodies) schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Misi 16.05.2011, 21:09
7. .

Zitat von andramoiennepe
Es ist absolut nicht einzusehen, weshalb ein leichter Mensch, der ein paar Kilo zuviel Gepäck dabei hat, einen Aufschlag zahlen soll, aber ein Schwergewicht mit wenig Gepäck ohne Aufschlag befördert wird. Die einzige relevante Größe ist das Gesamtgewicht = Passagier + Handgepäck + Gepäck für den Laderaum. Ein sinnvolles Limit wären 120 Kg - das reicht völlig für den normalen Reisenden. Füllige, die bereits durch ihr Körpergewicht dieses Maß überschreiten, sollten bei leichter Überschreitung einen Zuschlag zahlen (erhöhter Treibstoffverbrauch) bzw. bei starker Überschreitung kostenpflichtig in die geräumigere Erste Klasse eingewiesen werden - das ist schon im Hinblick auf Passagiere gerechtfertigt, die unter ihren "überbordenden" Mitreisenden schwer zu leiden haben (Enge, unerwünschter Körperkontakt, Schnaufen, Schwitzen ...).
Diskriminierend, beleidigend, absurd.

Haben Sie eine Bewerbung bei Ryanair laufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hatnennachnamen 16.05.2011, 21:11
8. Erstaunlich...

... wie schnell es wieder geht auf eine bestimmte Personengruppe einzuschlagen, obwohl sie mit dem Thema nix zu tun hat!
Man, ich hatte neulich auch 24kg statt 20 dabei und musste keinen Aufschlag zahlen, ich war froh und meine Mitreisenden hat das auch nicht allzuviel ihrer Nerven gekostet. Also bitte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lauterbachheiner 16.05.2011, 21:43
9. und wenn wir schon einmal dabei sind

- häßliche Menschen zahlen extra. sie sind ja eine Zumutung
- wer ein aufdringliches Parfüm hat ebenfalls
- wer nach Zigarette riecht oder etwa nach Alkohol ebenso...
- wer schwerhörig ist ebenso. die haben den Ton immer so laut
...

gehts noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3