Forum: Reise
Geänderte Reiseroute: Frustrierte Passagiere rebellieren auf Kreuzfahrtschiff
Twitter/Cody McNutt

Zwei Wochen auf See, mit Stopps unter anderem in den Niederlanden und Island: So hatten sich Reisende auf der "Norwegian Spirit" ihren Urlaub vorgestellt. Doch dann kam alles anders als geplant - und der Frust war groß.

Seite 4 von 18
kleinsteminderheit 11.10.2019, 09:08
30. Kleine Klimakunde

Ich frage mich, was ein Kreuzfahrtschiff in dieser Jahreszeit auf diese Route verschlägt. Mittelmeer und meinetwegen die Ostsee wären doch im Oktober deutlich angenehmer. Oder haben wir endlich ein Überangebot an Kreuzfahrten, so dass die Kähne auf ungeeignete Touren ausweichen müssen?

Die aktuelle Wetterlage ist ja nicht unüblich. Nordatlantik, englischer Kanal und Nordsee sind im Oktober meist ziemlich windig und wellig. Die Kreuzfahrtschiffe sind groß und stabilisiert, aber Anlegen oder Transfer per Beiboot sind häufig nicht zu verantworten.

Ich weiß ja nicht, wie diese Fahrt beworben wurde. Wenn sie als Sturmfahrt im herbstlichen Nordatlantik angepriesen wurde ist es ok, wenn Programmpunkte witterungsbedingt ausfallen. Wenn der Prospekt aber mit Sonnenscheinfotos und glatter See warb, sieht das anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
10kwh 11.10.2019, 09:18
31. Einfach bleiben lassen

und Zuhause vor der Haustür die einzigartige Natur genießen, gut essen gehen sich einen hochauflösenden 60 Zoll Fernseher kaufen und sich diese Orte von der Kreuzfahrt als Stream oder Video in 4K bei einem Glas einheimischem Wein anschauen. Das ist immernoch um ein Vielfaches gesünder für die Umwelt und wesentlich kostengünstiger.
Oder man lässt sich etwas einfallen, wie man eine unvergessliche Zeit miteinander verbringen kann, ohne Flugreise und Kreuzfahrt, auf die man in der Regel verzichten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irgendwas 11.10.2019, 09:24
32. der hinkende Vergleich.

Wer hier mit "für das Wetter kann die Reederei doch nichts" kommt und "Hotel auf Mallorca"-Vergleiche macht, sollte sich mal nochmal den Artikel durchlesen. Die Gäste sind sauer, weil die Events an Land (die ja häufig beim Veranstalter gebucht werden) nicht erstattungsfähig sind. Wenn aufgrund des Wetter aus Mallorca eine Bootstour ausfallen muss, dann muss sicherlich niemand von den Gästen dafür zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus.pfeiffer@gmx.com 11.10.2019, 09:24
33. Kopf anschalten bei der Buchung

Eigentlich weiß man, wie das Wetter im Herbst in Nordsee und Atlantik sein kann - damit muss man rechnen.
Und logisch auch: Wenn weniger Häfen angesteuert werden, kann man auch weniger frischen Obst und Gemüse erwarten als üblich.
Also selbst schuld, wenn man so eine teure Umweltsauerei bucht und dabei das Gehirn ausgeschaltet lässt! :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pedro1000 11.10.2019, 09:29
34. 25% auf die nächste Kreuzfahrt

sind diese Veranstalter noch zurechnungsfähig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffelsine 11.10.2019, 09:30
35. Schwierige Kiste mit der Route, wenn es tatsächlich

das Wetter gewesen ist. NCL kurvt ja überall auf der Welt rum, da kann ich mir nicht vorstellen, dass der Kapitän "keine Lust" auf Island hatte. Etwas anderes sind nicht funktionierende Toiletten, wenn das nicht umgehend abgestellt wird oder keine Ausweichkabine zur Verfügung steht, muss es eine Rückerstattung geben. Aber wer klagt schon wegen 200 oder 300€.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
handyjo 11.10.2019, 09:38
36. Wie bitte?

Zitat von c.PAF
Rebellion bei den Umweltschweinen, wie herrlich...
Umweltschweine - wer erlaubt Ihnen, denn eine solche Verunglimpfung? Sind Sie ein besserer Mensch, weil Sie keine Kreuzfahrt machen (können)? Wenn man so will, ist jeder, der überhaupt geboren wird, schon ein "Umweltschwein". Auch Greta!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aloisarturo 11.10.2019, 09:41
37. Das Kreuz mit den Kreuzfahrten

Diese ganzen Kreuzfahrten sind eine Gelddruckmaschine für Reedereien, für die Erde sind sie Dreckschleudern und für die Teilnehmer Pseudoabenteuer. Mein Vorschlag: Alle Kreuzfahrtschiffe verschrotten. Wer dennoch die Seeluft liebt, der kann mit der Fähre nach England fahren! Das schwächt die Abenteuerlust und hilft den Opfern von Boris Johnson.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 11.10.2019, 09:44
38.

Die meisten Kreuzfahrtreisen beinhalten Klauseln in den Reisebedingungen, dass die Route geändert werden kann. Für schlechtes Wetter kann der Veranstalter ja nichts. Ein rechtlicher Anspruch auf Erstattung dürfte somit nicht bestehen. Wenn aber alle geplanten Halte ausfallen, dann sollte der Anbieter aus Kulanz einen Großteil des Preises zurückerstatten. Mit 25% Rabatt für die nächste Kreuzfahrt dürften sich die meisten Betroffenen verarscht vorkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusW77 11.10.2019, 09:46
39.

Also bei mir im Text steht, das der folgehafen Auch wegen schlechtem Wetter nicht angelaufen wurde, also genauso wie in Amsterdam folgere ich daraus.
Und die Ausflüge werden denke ich nur erstattet, wenn über die Reederei gebucht wird, nur die selbst gebuchten günstigen online Touren werden nicht erstattet. Und das dann subjektiv bei soviel Verdruss das Essen nicht mehr schmeckt, ist vielleicht verständlich aber wahrscheinlich nicht objektiv. Der Hotel Vergleich passt schon, ein Kreuzfahrer will vom Typ her einfach mehr als andere Urlauber, mehr sehen, mehr Show, mehr Länder, usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 18