Forum: Reise
Germania-Pleite: 260.000 Flugbuchungen werden nicht erstattet
FRIEDEMANN VOGEL / EPA-EFE / REX

Wer direkt bei der insolventen Airline gebucht hat, geht leer aus. Das gilt für mehr als eine Viertelmillion Germania-Buchungen.

Seite 3 von 5
mxmx 08.02.2019, 16:17
20. Blöd, wenn man im Ausland ist.

Zitat von holyowly
"260.000 Flugbuchungen werden nicht erstattet" - Die Betroffenen sollten es einfach als Beitrag zum Klimaschutz sehen. 260.000 Flüge die nicht stattfinden und somit auch nicht die Umwelt verschmutzen können.
Soll man dann im Ausland bleiben, oder was?

Beitrag melden
claus7447 08.02.2019, 16:24
21.

Zitat von holyowly
"260.000 Flugbuchungen werden nicht erstattet" - Die Betroffenen sollten es einfach als Beitrag zum Klimaschutz sehen. 260.000 Flüge die nicht stattfinden und somit auch nicht die Umwelt verschmutzen können.
Leider nicht als Spende Steuerrechtlich anrechenbar. Aber guter Vorschlag. Ich denke bei vielen rechnet sich nicht Schreib- und portoaufwand.

Beitrag melden
eule_neu 08.02.2019, 16:33
22. Insolvenz von Germania

Vor Kurzem hatte doch SpOn über den juristischen Streit von Germania mit dem Sohn des Gründers der Fluglinie berichtet. Hier geht es um einen Betrag zwischen 12 Mio. € (Gericht) und 40 Mio. € (Gründersohn), der die Liquidität bzw. die Vorsorge dafür bei weitem überschreitet. Vielleicht kann die Insolvenz und ein Neuanfang mit bestehenden und neuen Investoren ein Lösung bringen, es wäre zu Hoffen. Durch die Insolvenz geht wohl das Spiel des Gründersohns nicht auf. Aber das ist weiter ein Fall für die Juristen. Vielleicht kann SpOn hier am Ball bleiben ...

Beitrag melden
RuprechtNikolaus 08.02.2019, 16:34
23. Luft-buchungen

Jede/r möchte immer und überall nur noch billig! Ich meine: Selber schuld!

Beitrag melden
haarer.15 08.02.2019, 16:36
24.

Zitat von maryw
aber manchmal teuer. Gut dass es meistens nur um Urlaubsreisen geht
Hat nix mit Geiz, aber mit unabhängiger Urlaubsgestaltung zu tun. Wir haben das öfter so gehandhabt. Aber niemals mit einer kleinen Billig-Airline.

Beitrag melden
verdichter 08.02.2019, 16:47
25. Wat nu?

Als selbst Betroffener stellt man nüchtern fest: Fast 400 € (für einen einfachen Flug) sind flöten, aber alle Beteiligten leben noch und sind gesund. Die Aufnahme in die Insolvenzliste ist eher als Scherz zu verstehen.

Ein paar Dinge stoßen aber doch auf. Hatte Mitte Januar gebucht. Da war Germania doch intern bestimmt schon klar, dass es in die Hose geht. Das ist meines Erachtens Insolvenzverschleppung.

Und was soll Otto-Normalbürger nun machen, der Ende April fliegen will: Jetzt woanders buchen und dann vielleicht in drei Wochen erfahren, dass Germania (wie auch immer) gerettet wurde und der Flug doch stattfindet? Denn bisher hat Germania natürlich noch gar nichts von sich hören lassen (weder per Mail, Post oder Telefon), dass der Flug tatsächlich ausfällt. Man darf also aufgrund der Unternehmens-Nachrichten dann für gegeben erachten, das da nichts mehr passiert. Germania ist sicher clever, solche Meldungen an die Betroffenen zu unterlassen, da es ja ein Schuldeingeständnis wäre. Fragen über Fragen...

Und an die Experten hier: Germania war noch nie eine Billigairline. Selbst bei Ryanair, Easyjet o.ä. sind die goldenen Zeiten längst vorbei und jeder der will, buche dort testweise für vier Personen mal einen Flug incl. Gepäck in der Ferienzeit.

Und der Tipp, das nächste Mal im Reisebüro einen Flug zu buchen, geht ins Leere, da in diesem Fall die Insolvenz-Sicherung nicht greift, da es keine Pauschalreise ist.

Beitrag melden
HerrPeterlein 08.02.2019, 16:55
26. Auch Germania Kunde

Germania hat als einzige Linie mein Zielort direkt angeflogen, das Ticket lag hin und zurück bei ca. 600 €. War nichts billig, hatte einen angenehmen Flug, es war relativ leer, alles im Dezember. Ich hatte also nochmal Glück. Es handelte sich um eine Geschäftsreise, Pauschal buchen war gar nicht möglich, die Reiserücktrittsversicherung bezog sich auf eine Krankheit, hätte mir bei einer Insolvenz gar nichts genützt.
Obwohl ich relativ oft Wirtschaftsnachrichten lese, gab es keine Berichte zu Germania und Zahlungsproblemen.
Muss ich also als Kunde immer alle wirtschaftlichen Nachrichten zu einer Airline lesen? Wenn diese nur begrenzt zugänglich sind?

Bei Reisen zahlt man in der Regel bei der Buchung, im Falle einer Insolvenz hat man keine Chance sein Geld zurück zubekommen und zahlt dann noch eine teure Umbuchung.
Eine verpflichtenden Insolvenzversicherung für die Reisende, wie bei Pauschalreisen, würde ich gut finden.

Beitrag melden
frenchie3 08.02.2019, 16:58
27. @19 Flugpreis beim Einchecken

Ja, eine gute Idee - funktioniert nur nicht wegen der Kunden. Wer sich für einen Mickerbetrag einen Platz reserviert und dann zum Abflug nicht aufschlägt (kostet ja fast nix mal schnell seine Pläne zu ändern) verursacht einen großen Schaden da der Platz nicht anderweitig verkauft werden konnte. Passiert ununterbrochen. Und jetzt lassen Sie die Airline wenigstens mal die Kosten abbuchen oder gar noch den Gewinn. Ich sehe schon das Forum hier wo die "Abzocker" mit Mistgabel und Fackel gejagt werden

Beitrag melden
mundi 08.02.2019, 17:06
28.

Zitat von holyowly
"260.000 Flugbuchungen werden nicht erstattet" - Die Betroffenen sollten es einfach als Beitrag zum Klimaschutz sehen. 260.000 Flüge die nicht stattfinden und somit auch nicht die Umwelt verschmutzen können.
Blödsinn, alle Flüge werden stattfinden , nur mit anderen Fluggesellschaften.

Beitrag melden
mundi 08.02.2019, 17:08
29.

Zitat von Airkraft
Einen Sicherungsscheine erhält man bei Buchungen über ein Reisebüro und das schon seit Jahren. Der wurde genau für solche Fälle vor Jahren eingeführt! So gesehen trifft es im aktuellen Fall nur die "Sparbrötchen" die, um ein paar Euro zu sparen, direkt bei der Fluglinie gebucht haben ;-)
Wird der Flug mit einer Kredidksrte bezahlt oder über Paypal, wird das Geld bei nicherbrachten Leistung zurückgeholt.

Beitrag melden
Seite 3 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!