Forum: Reise
Gipfelfieber in der Stadt: Die Seven Summits von München
Juergen Sack/ Vetta/ Getty Images

Nicht jeder kann die höchsten Berge der sieben Kontinente besteigen. Was aber auch ohne bergsteigerische Erfahrung geht: die sieben höchsten Gipfel Münchens erklimmen. Johanna Stöckl hat einige innerstädtische Höhenmeter auf sich genommen.

Seite 5 von 5
jsalps 16.07.2019, 18:28
40.

Der Artikel ist keine wissenschaftliche Abhandlung, sondern ein augenzwinkernder Reisebericht. - Danke dafür! :-) Sie haben mich/uns verstanden :-) Lieben Gruß aus München, JS

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 16.07.2019, 18:30
41. Most unwanted person

Zitat von mhwse
ist die Stadt aber BMW und Siemens Stadt - sonst wäre sie bei weitem nicht so attraktiv .. (bei all diesen Firmen - ist Englisch bei der Bewerbung ein Muss .. zumindest lesen und verstehen ..) Und wenn Sie in letzter Zeit mal das Vorlesungsverzeichnis der LMU durchgeblättert hätten (bei der TUM ist das immer schon so gewesen) - hätten Sie gesehen, dass die Ausschreibungen der Vorlesungen und Institutsbeschreibungen - in Englisch sind .. außerdem müsste der "Englische Garten" dann "bayerischer Garten" heißen - was man wohl schon zu Gründungszeiten eben als zu "traditionell" gesehen hätte. (Es war offensichtlich eine Öffnung zur Welt erwünscht .. was in auch anderen Bereichen der Kunst durchaus spürbar ist) Englisch - v.a. das amerikanische Englisch - hat in München eben Tradition - auch wenn Ihnen das nicht passt .. AFN und Radio Free Europe - sind nun mal keine deutschsprachigen Sender .. Und wenn Sie noch das Vergnügen gehabt hätten in der McGraw Kaserne (Zeughaus der Nazis) mal einen Burger zu essen - wüssten Sie das. (wenn Sie das nicht kennen sind sie eben kein Münchner sonder ein - meist aus Süd/Ostbayern - Zugezogener ..) Und die (Kirch)Türme hätte man - zumindest als Jugendlicher (auch als Atheist) - schon mal erklommen haben sollen .. (es sind die Pässe der Vereinigten Staaten - nach England will ja keiner hin .. daher frage ich mich immer wovor die Engländer so phobisch flüchten .. eigentlich müssten sie froh sein, dass wir sie nicht raus werfen - ist jetzt schon ziemlich runter dort ..)
Ich hatte damals in der McGraw-Kaserne Hausverbot, weil ich meinen Hamburger in der Plastikfolie in den Grill getan hatte. Da hat es mir auch nichts genutzt, dass ich mein Taschengeld extra in Dollar umgetauscht hatte.

Heute unvorstellbar, dass man da einfach so reingehen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matteo51 16.07.2019, 19:46
42. Nix los

Zitat von Andreas P.
.... um das langweilige Kaff München zu promoten. Hat es dafür Zuschuss von der Stadt gegeben? Immerhin vielleicht trotzdem eine Alternative zu dem üblichen Biergarten, Englischer Garten und grottenhässlichem Schwabing Murks, wenn man schon in München sein muss.
-Vollste Zustimmung! München ist langweilig. Nix los, nicht wirklich aufregend und Weltoffenheit wird eher klein geschrieben. Ganz zu schweigen von der schlechten Luft. Da kann auch keine solche Tour was raushauen. Mein Tipp: gar nicht rein in die Stadt....vielleicht eher mal nach Rosenheim... in das schöne Chiemgau..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 17.07.2019, 10:15
43. Soso...

.. Frau Stöckl, sie wollen also Münchnerin sein und wissen nicht, was in München jedes Grundschulkind in der dritten Klasse lernt, dass Nockerberg und Giesinger Berg keine Berge, sondern Teil des Isarhochufers sind, dass es nur zwei Berge in München gibt, die aus aufgeschütteten Weltkriegsschutt bestehen, nämlich der Olympiaberg und der Schuttberg im Luitpoldpark, den kein Mensch Luitpoldhügel nennt. Der Fröttmaninger Berg ist dagegen ein ehemaliger Müllberg, der Monopterus der einzig im eigentlichen Sinne "künstlich" angelegte Hügel. Übrigens, das Isarhochufer zieht sich, im Gegensatz zum schroffen östlichen Pendant, im Westen sanft ansteigend bis hoch zur Winzererstr. an der Grenze zum Stadtteil Neuhausen, was jedem bekannt ist, der sich je gewundert hatte, warum der Weg mit dem Fahrrad vom Westen her zur Uni sehr viel leichter fällt als der Weg zurück nach Hause, wo es doch eigentlich eher umgekehrt sein sollte. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 17.07.2019, 10:34
44. So ein...

Zitat von mhwse
.... in Englisch sind .. außerdem müsste der "Englische Garten" dann "bayerischer Garten" heißen - was man wohl schon zu Gründungszeiten eben als zu "traditionell" gesehen hätte. (Es war offensichtlich eine Öffnung zur Welt erwünscht .. was in auch anderen Bereichen der Kunst durchaus spürbar ist)......
... Quatsch! Englischer Garten deshalb, weil er sich in der gärtnerischen Ausgestaltung und weitläufigen Anlage an englischer Landschaftsarchitektur orientiert. "Bayrische Gärten" dagegen sind durch ihren ausladenden Kastanienbewuchs über hölzernen Biertischen und -bänken, an denen sich die einheimische Bevölkerung abends gerne versammelt, gekennzeichnet! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jsalps 17.07.2019, 12:14
45.

Zitat von ge1234
.. Frau Stöckl, sie wollen also Münchnerin sein und wissen nicht, was in München jedes Grundschulkind in der dritten Klasse lernt, dass Nockerberg und Giesinger Berg keine Berge, sondern Teil des Isarhochufers sind, dass es nur zwei Berge in München gibt, die aus aufgeschütteten Weltkriegsschutt bestehen, nämlich der Olympiaberg und der Schuttberg im Luitpoldpark, den kein Mensch Luitpoldhügel nennt. Der Fröttmaninger Berg ist dagegen ein ehemaliger Müllberg, der Monopterus der einzig im eigentlichen Sinne "künstlich" angelegte Hügel. Übrigens, das Isarhochufer zieht sich, im Gegensatz zum schroffen östlichen Pendant, im Westen sanft ansteigend bis hoch zur Winzererstr. an der Grenze zum Stadtteil Neuhausen, was jedem bekannt ist, der sich je gewundert hatte, warum der Weg mit dem Fahrrad vom Westen her zur Uni sehr viel leichter fällt als der Weg zurück nach Hause, wo es doch eigentlich eher umgekehrt sein sollte. ;-)
Ich lebe seit 26 Jahren in München und weiß um den Nockherberg, Giesinger Berg, das Isarhochufer usw. und beschreibe das auch im Text. Wir wollten lediglich 7 Erhebungen in der Stadt zu einer Tour verbinden, weil Miniprojekte dieser Art einfach Spaß bringen ... ich schreib doch u.a. , dass der Fröttmaninger Berg eine ehemalige Mülldeponie ist? Und die Hangkanten am Isarhochufer sind auch erwähnt. Jetzt seins halt nicht so streng zu mir :-) Wir sollten mal gemeinsam los .... :-) Lieben Gruß, JS

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 17.07.2019, 13:02
46. Na....

Zitat von jsalps
Ich lebe seit 26 Jahren in München und weiß um den Nockherberg, Giesinger Berg, das Isarhochufer usw. und beschreibe das auch im Text. Wir wollten lediglich 7 Erhebungen in der Stadt zu einer Tour verbinden, weil Miniprojekte dieser Art einfach Spaß bringen ... ich schreib doch u.a. , dass der Fröttmaninger Berg eine ehemalige Mülldeponie ist? Und die Hangkanten am Isarhochufer sind auch erwähnt. Jetzt seins halt nicht so streng zu mir :-) Wir sollten mal gemeinsam los .... :-) Lieben Gruß, JS
.... dann wollen wir mal nicht grantiger sein als der Engel Aloisius, auch wenn Sie mit Ihrer erst 26jährigen München-Zugehörigkeit in den Augen eines 52jährigen, gebürtigen Münchners der 4. Generation fast noch als Neumünchnerin durchgehen. ;-) Aber Ihre Seelen- und Wesensverwandschaft als gebürtige Salzburgerin (?? nennt man die Bewohner des Salzburger Landes eigentlich auch Salzburger?) zu uns Bayern gleicht die fehlenden Jahre wieder aus; unter uns Bergsteigern sowieso! Deshalb ebenso liebe Grüße zurück!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poly123 17.07.2019, 15:38
47. @ 32, Andreas P.

Giesinger, HB (Sommer- und Winterzwickl) sowie Augustiner sind als Münchner Biere (!) doch einwandfrei? Verraten Sie uns doch mal Ihre Favoriten ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5