Forum: Reise
Grizzly-Lodge in Kanada: Zimmer mit Bärblick
Ole Helmhausen

Grizzlys gucken und Gutes tun: An Kanadas Westküste treffen die Gäste einer Öko-Lodge bei Bootstouren auf wilde Braunbären. Was für die Touristen unvergesslich ist, zahlt sich auch für die Tiere aus. Denn ihr Habitat ist umkämpft.

Seite 1 von 2
bucketfor99 21.04.2015, 09:55
1. 2 Gryzzlies

hat es auch auf dem Hausberg von Vancouver, dem Grouse Mountain. Dort kann man die Riesen-Viecher ganz aus der Nähe beobachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kp229 21.04.2015, 10:27
2. Der Gipfel der Ökologie ...

... ist offensichtlich erreicht, wenn man 30.000 km fliegt, um dann im Urlaub Solar- und Windenergie bei der Beobachtung von Bären zu nutzen. Wer einen WIderspruch findet, darf ihn gerne behalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colinchapman 21.04.2015, 12:05
3. Bären

....und dann sieht man die großen Teddys dann dort doch tagelang nicht. Wissen Sie, was die Ranger den Touristen dort sagen? "You don't see the bears? don't worry, the bears see YOU!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 21.04.2015, 12:49
4.

Zitat von kp229
... ist offensichtlich erreicht, wenn man 30.000 km fliegt, um dann im Urlaub Solar- und Windenergie bei der Beobachtung von Bären zu nutzen. Wer einen WIderspruch findet, darf ihn gerne behalten.
Es gibt keinen Widerspruch. Nicht hier im SPON-Kommentarbereich. Da ist das immer so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 21.04.2015, 13:23
5. Dass ist gut zu wissen

Die Gaeste treffen auf wilde Braunbaeren.

Da stellt sich mir die Frage, ob Gaeste anderswo auf zahme Braunbaeren treffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mkalus 21.04.2015, 17:26
6. Naja,

wenn man Baeren in BC sehen will dann einfach mal Campen gehen. Hat schon was wenn man 10 m von einem einen Schwarzbaer sieht waehrend man noch den Morgen Kaffee trinkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 21.04.2015, 18:24
7.

Schön dort. Denny Crane steigt lieber im Nimmo Bay Resort ab. Da kann man auf Lachse schiessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inkanada 21.04.2015, 19:28
8.

Zitat von kp229
... ist offensichtlich erreicht, wenn man 30.000 km fliegt, um dann im Urlaub Solar- und Windenergie bei der Beobachtung von Bären zu nutzen. Wer einen WIderspruch findet, darf ihn gerne behalten.
Das Prinzip der Kugel wohl nicht ganz verstanden, oder? Dennoch, wer das will und glaubt sich antun zu muessen, der darf das auch. Ich , fuer meinen Teil, fahre gerne in die Wildnis im Norden Ontarios und erlebe Natur pur, inklusive Woelfe, Baeren und Elche. Fuer alle, die solche Tiere nur aus dem Zoo oder Fernsehen kennen: Einen Elch in freier Natur zu sehen, ist nicht so einfach. Von Baeren und Woelfen ganz abgesehen. Es ist was anderes einen Baer im Garten zu sehen, der nach Futter sucht (das gibts hier oefters mal), als einen Baeren in seiner natuerlichen Umgebung. Die Hinweise, seine Muelltonne nicht zu frueh rauszustellen, gibts hier und hat seinen Sinn. Nein, damit ist nicht die Plage der Waschbaeren gemeint :-) Die gibts in Toronto und Umgebung. Hier meint man damit die etwas groesseren 'Vertreter'. Es ist durchaus kein Widerspruch sich mit der Natur zu befassen, auch wenn man diese 'Natur' auf, zugegeben, umweltfeindliche Art aufsuchen muss. Auf diese Art lernt man aber die Natur zu respektieren und weiteren Raubbau zu verhindern, z.B. XXL Pipeline oder Bergbau im Norden Kanada.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beainf 21.04.2015, 21:07
9.

...die letzte Bastion gesunder Grizzlybärbestände weltweit." ? Was ist mit Alaska??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2