Forum: Reise
Günstige Winterziele: Diese Reiseländer schonen die Reisekasse
REUTERS

Der Euro hat Urlaubern das entspannte Leben in diesem Jahr nicht besonders billig gemacht. Ein Überblick, welche Winterreisen jetzt trotzdem lohnen, wo Urlaub richtig teuer wird - und was der Big Mac damit zu tun hat.

Seite 1 von 3
Tingletangle 03.11.2015, 17:13
1. Geheimtipp Namibia

was viele nicht wissen: Der Namibia Dollar (NAD) ist an den südafrikanischen Rand gekoppelt, und hat somit den identischen Wechselkurs. Lodge Preise sind (noch) bezahlbar, Essen gehen ist super günstig und auch Nebenkosten wie Benzin sind erschwinglich. Eintrittspreise in Nationalparks kosten einen Bruchteil dessen es z.b. Krugerpark kostet. Dazu ist das Land echt sicher und man kann problemlos auf eigene Faust alles erkunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 03.11.2015, 17:16
2.

»Wer Lust auf einen spontanen Städtetrip hat, der sollte nicht immer nur nach London oder Paris fliegen, sondern nach Osteuropa. Krakau, Prag oder Budapest zählen zu den kulturellen Höhepunkten Europas«

... und sind auch per Bahn erreichbar. Warum geht SPON eigentlich immer davon aus, dass alle mit dem Umweltverschmutzer Nummer 1 anreisen wollen/sollen/müssen?

Ach ja: Restaurantpreise sind kein geeigneter Index für das Preisniveau. Wer in der Schweiz zu McD & Co geht, gehört eigentlich schon wegen Blödheit bestraft. Wer bei Migros oder Coop einkauft, zahlt für Grundnahrungsmittel bei vergleichbarer Qualität nicht 75 % mehr als in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jo aus Pö 03.11.2015, 17:26
3. Verfehlt!

Ägypten mit dem Bic Mac- Level heranzuziehen ist völlig daneben. Das ist all inclusive-Land, also fressen und saufen bis zum Abwinken, und ab 400 Euro/14 Tage incl. Flug fast zum H4-Preis. Dass da der klamme ägyptische Staat haufenweise Subventionen reinschießt, interessiert den Billigtouristen nicht. Ägypten insgesamt interessiert ihn nicht, er bleibt 14 Tage im Resort mit Pools und Liegen und beschwert sich über fehlende Schweinekoteletts auf dem Buffet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 03.11.2015, 17:41
4. Städtereisen im Winter

Wer ernsthaft eine Städtereise nach Osteuropa im Winter in Betracht zieht, sollte beachten, dass es da ziemlich kalt sein kann. Ich war mal vor ein paar Jahren im Dezember in London, da war es knapp über 0 Grad mit leichtem Nachtfrost. Das war mir für ein Sightseeing-Wochenende dann doch eindeutig zu kalt, zumal es an einem Tag dann auch noch längere Zeit geregnet hat. Da kann man bei einem Sightseeing-Wochenende im Mittelmeerraum auch im Dezember oder Januar mehr Glück haben. Ich war auch mal im Dezember für ein Sightseeing-Wochenende in Barcelona, da waren es bei Sonne relativ angenehme 17 Grad.

Ansonsten hatte ich bei dem Artikel die Erwartung, dass es bei preiswerten Winterzielen auch mehr um Wintersport-Ziele geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mieze Schindler 03.11.2015, 17:52
5. Immer nur Big-Mac?

Dieser Artikel vermittelt ein vollkommen falsches Bild der Deutschen. Als ob wir nur in andere Länder reisen, um Big-Mac's in uns reinzustopfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mieze Schindler 03.11.2015, 17:52
6. Immer nur Big-Mac?

Dieser Artikel vermittelt ein vollkommen falsches Bild der Deutschen. Als ob wir nur in andere Länder reisen, um Big-Mac's in uns reinzustopfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 03.11.2015, 19:03
7. Thailand

Wer alles in Deutschland bucht ist wirklich selber schuld. Einfach nach BKK fliegen und vielleicht für die erste Nacht was buchen. Der Rest ergibt sich sehr schnell vor Ort. Und dort brauchts echt kein Importfutter. Der Big Mac Index ist auch für andere Länder nicht sehr hilfreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermanngaul 03.11.2015, 19:06
8. Ski

fahre trotzdem nach arosa. Ist einfach schön da. Aber einen McDonalds habe ich da noch nicht gesehen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karstenkk 03.11.2015, 19:13
9. Nochn Geheimtip in Afrika - Gambia

Warum immer nur die bekannten Destinationen? Ich kann Gambia empfehlen,sehr sicher (im Vergleich zu vielen anderen genannten Zielen), keine Zeitverschiebung, nur 6 Stunden Flugzeit, immer warm und Sonne, tolle natürliche Strände, gute Hotels und Restaurants, sehr nette Leute ("Smiling Coast"). Man spricht zudem Englisch und mag die Weißen. Es ist zwar moslemisch,aber sehr tolerant und offen, interessant den Kontrast zu unserem aktuellen Bild zu dieser Religion zu erleben.
Afrika ist uns noch unbekannt, hat aber enormes Potential.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3