Forum: Reise
Halloween-Spektakel in Deutschland: Fünfmal Gänsehaut, bitte!
Jens Hauer / Movie Park Germany / TMN

Eine verlassene Psychiatrie, beängstigende Burgnächte und Horrorfestivals: Halloween verwandelt zahlreiche Orte in Gruselstätten und ihre Besucher in Geisterjäger - auch in Deutschland. Fünf Ausflugstipps.

Seite 1 von 3
alaba27 19.10.2017, 08:47
1. Horror-Kohle

Also wenn ich das richtig verstehe, ist Bottrop der reinste Horror und Duisburg nicht viel besser ? Der arme Ruhrpott. Aber ist gibt auch schöne Ecken. Ich kann diesem US-Import (irgendetwas müssen ja auch alle Atheisten feiern, dann halt Halloween statt Reformationstag und / oder Allerheiligen) rein gar nichts abgewinnen. Aber die Karnevals- und Süswarenindustrie freut's, immerhin etwas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lathea 19.10.2017, 09:14
2. Ich schließe mich der Nr.1 ......

..... ebenfalls an. Ein industrieller Pseudo-Feiertag für Atheisten, der der Industrie zusätzliche Einnahmen bringen soll und den bei uns im Hause niemand mitmacht und der glücklicherweise auch noch nicht gesetzlich ist. Für die Kinder gibt es den St.Martinstag mit einem viel schönerem Programm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 19.10.2017, 10:14
3. Martinstag LOL

Zitat von lathea
..... ebenfalls an. Ein industrieller Pseudo-Feiertag für Atheisten, der der Industrie zusätzliche Einnahmen bringen soll und den bei uns im Hause niemand mitmacht und der glücklicherweise auch noch nicht gesetzlich ist. Für die Kinder gibt es den St.Martinstag mit einem viel schönerem Programm.
Die Sittenstrenge evangelischer Fundis konnte auch die Fasnet nicht aufhalten.
Ich mag Halloween auch nicht. Machtlos.
Aber warum fehlt eigentlich im Artikel der (zähneknirsch) wirklich spektakuläre Marktführer Europapark?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannesR 19.10.2017, 10:19
4. Müssen wir denn jeden amerikanischen Mist

nachmachen? In diesem Fall fördert das sogar die Kriminalität!
Nichteinmal England akzeptiert Halloween.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anaxi 19.10.2017, 10:29
5.

Helloween kann mir gestohlen bleiben. Nen Kürbis kaufe ich mir trotzdem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spr. 19.10.2017, 10:44
6. Was haben die Atheisten damit zu tun?

Zitat von lathea
..... ebenfalls an. Ein industrieller Pseudo-Feiertag für Atheisten, der der Industrie zusätzliche Einnahmen bringen soll und den bei uns im Hause niemand mitmacht und der glücklicherweise auch noch nicht gesetzlich ist. Für die Kinder gibt es den St.Martinstag mit einem viel schönerem Programm.
Ich gehöre keiner der hierzulande missionierenden Sekten an, auch keiner der beiden Großsekten. Aus meiner Sicht braucht man eine imaginäre Märchenfigur, die einem vorschreibt, was man wann wie und warum zu tun oder zu lassen hat, nur dann, wenn man vom profanen Leben überfordert ist. In Ihren Augen dürfte ich also zu den Atheisten gehören, auch wenn ich die Atheisten eher ebenfalls zu den Sekten zähle, weil die sich ebenfalls intensiv mit Märchenbüchern und deren Märchenfiguren auseinandersetzen.

Trotzdem bin ich für die ersatzlose Abschaffung aller aus dem US-amerikanischen übernommenen Feiertage, sei es nun der Valentinstag, Halloween oder das inzwischen auch in Deutschland verbreitete Thanks Giving. Allerdings bin ich durchaus auch für die Abschaffung aller "kirchlichen" Feiertage, zumal die meisten davon wie z.B. Weihnachten (Winter-Sonnenwende) und Ostern (Frühjahrs-Sonnenwende) sowieso von den "Heiden" übernommen wurden. Sollte das Volk dann zu wenige Feiertage haben, ist es bestimmt nicht schwer, dafür z.B. geschichtlichen Ersatz zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 19.10.2017, 11:06
7. Ähm.

Zitat von lathea
..... ebenfalls an. Ein industrieller Pseudo-Feiertag für Atheisten, der der Industrie zusätzliche Einnahmen bringen soll und den bei uns im Hause niemand mitmacht und der glücklicherweise auch noch nicht gesetzlich ist. Für die Kinder gibt es den St.Martinstag mit einem viel schönerem Programm.
Ähm, Ihnen ist aber schon klar, dass Helloween der Abend vor Allerheiligen ist und in direktem Zusammenhang dazu steht?

Im Übrigen: Am ersten Mai bzw. dritten Oktober machen Sie schon frei, oder?
Und was ist bitte schön am St Martinstag "schöner für die Kinder"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 19.10.2017, 11:08
8. Müssen?

Zitat von hannesR
Müssen wir eigentlich jeden amerikanischen Mistnachmachen? In diesem Fall fördert das sogar die Kriminalität! Nichteinmal England akzeptiert Halloween.
Müssen? Sicher nicht. Dürfen aber schon.
Und was Mist ist, können Sie ruhig denjenigen überlassen, die es feiern. Vermutlich ist Mist für die eher die Einstellung von Leuten wie Ihnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 19.10.2017, 11:24
9. Oktoberfest

Zitat von hannesR
nachmachen? In diesem Fall fördert das sogar die Kriminalität! Nichteinmal England akzeptiert Halloween.
Was man ganz sicher nicht übernehmen sollte, ist die die Unsitte Fake News zu verbreiten.
Überall in GB wird Helloween nicht nur akzeptiert :) sondern seit jeher gefeiert, auch wenn es ebensowenig gesetzlicher Feiertag ist wie bei uns der Rosenmontag.
Der Ursprung des Volksbrauches liegt übrigens in Irland, nicht in den USA. Aber das wissen nur kulturell Interessierte.
Dass die Feiern sich bezüglich Kriminalität von anderen Volksfesten unterscheiden, sollten Sie belegen.
Oder wollten Sie nur mal irgendwas Anti-Ami loswerden ;)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3