Forum: Reise
Hindernisse an der Grenze: Was Sie bei der Einreise in die USA wirklich erwartet
Getty Images

Hunderte Deutsche scheitern bei der Einreise in die USA an den Grenzbeamten. Ein genehmigter Esta-Antrag erlaubt noch lange nicht den Zutritt - und manchmal wirken die Begründungen seltsam.

Seite 31 von 56
Enguerrand de Coucy 11.08.2015, 18:32
300. Mir

Zitat von Michael Jürgens
Wenn man nichts zu verbergen hat....
wird schlecht.

Beitrag melden
texas_star 11.08.2015, 18:36
301.

Zitat von bepekiel
warum US-Bürger bei uns so einfach reindürfen. Wo bleibt da die Behandlung auf Gegenseitigkeit. Da lobe ich mir Brasilien. Als die USA für bras. Staatsbürger die Abgabe von Fingerabdrücken und das Fotografieren bei der Einreise einführten, wurde es auch prompt in Brasilien eingeführt für US-Bürger, aber mit Polaroid-Kamera und Stempelkissen. Habe es selber gesehen. Während wir durch die Schalter der PF gingen durften US Bürger einen Stock (Treppe) höher gehen und wurden einer nach dem anderen inspektioniert.
die Regelung galt aber nicht Lange da ploetzlich zahlungskraeftige Touristen ausblieben...

ich war dieses Jahr geschaeftlich in Brasilien und meine Kollegin hat nen U.S. Pass.... kein Stempelkissen und keine Polaroid Kamera.... Flughafen Sao Paulo. In Rio auch nicht anders.

Beitrag melden
texas_star 11.08.2015, 18:38
302.

Zitat von Kurt112
Die Weltpolizei darf alles. Das Land ist pleite, und ohne Militär wären sie auch noch arm dazu. Die brauchen Schutz vor ihren eigenen Leuten; die sind gefährlich, nicht deutsche Reisende.
na ja... woher kamen noch einmal ein Grossteil der 9-11 Attentaeter.... mmmh..... Hinweis: deutsche Grossstadt die mit H anfaengt und mit G aufhoert...

Beitrag melden
jskor 11.08.2015, 18:38
303. War schon oft in den USA

Und habe mich immer sehr wohlgefühlt. Werde auch in Zukunft immer wieder dort hin reisen. If you don't like it, leave it. Wir täten im Übrigen auch gut daran, unsere Grenzen besser zu sichern und nur Leute hereinzulassen, die uns was bringen (Touristen die Geld ausgeben, Hochqualifizierte, usw). Im Gegensatz zum deutschen Staat hat der Amerikanische Staat wenn es sein muss noch Zähne, inklusive seiner Organe wie der Polizei.

Beitrag melden
sponner_hoch2 11.08.2015, 18:40
304.

Zitat von juergenhesse
Da keine große Bezahlung zu erwarten waren [...] "Öffnen Sie mal den Kofferraum". Da war der Ofen aus, weil wir CD´s zum Verkauf dabei hatten.
Tja, da wäre der Ofen auch in Deutschland ganz schnelle aus gewesen. Durch die nicht-Deklaration des ganzen ist das mal ganz schnell gewerblicher Schmuggel.

Und was erwarten sie von den Grenzern in den USA? Sie reisen ganz klar gewerblich / zum arbeiten ein ("keine große Bezahlung" ist eben auch eine Bezahlung - ansonsten würden, wenn es um die größe der Zahlung geht, Millionen Mexikaner auch nicht zum arbeiten kommen), geben Waren im gechäftlichen Verkehr nicht an rechtzeitig an und wundern sich noch?!?

Zitat von
2) Die selben Fahrgäste in meinem Wagen auf einen Besuch zum Ohio Trad. Jazz Festival, diesesmal aber mit vorher eingreichtem Musiker Visa für die 6 Musiker ($600.00US). Drei Kanadier rutschten ohne Probleme durch aber wir glücklichen saßen für 3 Stunden fest. Die haben wohl geprüft, ob meine Großmutter eine Kommunistin war.
Nö. Die haben SIE überprüft, weil Sie eben schon mal (ihr erster Fall) versucht haben, sich und Schmuggelgut unter Vortäuschung falscher Tatsachen über die Grenze zu schmuggeln. Nachvollziehbar.

Beitrag melden
Forums-Geschwurbel 11.08.2015, 18:41
305.

Zitat von hubertrudnick1
Wenn es an deutschen Grenzen passieren würde, dann hätte man sofort die Keule der Fremdenfeinlichkeit hochgespielt.
Über unfreundliche deutsche Grenzbeamte gab's bisher wieviel Artikel im SPON ? Die zahlreichen Artikel über US-Grenzbeamte brauche ich Ihnen ja nicht aufzählen ...
Die haben Sie sicher alle gelesen.

Beitrag melden
extremepa 11.08.2015, 18:43
306. Feigheit

da wieder mal die Feigheit und
Ängstlichkeit des "Home of the Brave"
zu Tage.

Beitrag melden
Pinin 11.08.2015, 18:43
307. Wer hier negativ kommentiert ...

... kann sich das nächste Flugticket gleich sparen.

Beitrag melden
DJ Bob 11.08.2015, 18:43
308. Hoffentlich werden es mehr!

Zitat von eswirdbesser
Seit 2001 ist es den US-Amerikanern ins Bewusstsein gesickert, das von ihnen begangene kriegerische Aktionen doch auf ihre Heimat zurückschlagen können. das sind die doch überhaupt nicht gewohnt, jede Kriegsstrategie läuft darauf hinaus ohne Gefahr für das eigene Leben Menschen in anderen Nationen töten zu dürfen. Siehe die Drohnentechnologie. Sollten Mitarbeiter ausländischer Firmen abgewiesen werden, nun, müssen die halt andere schicken. Und die USA nur unter touristischen Aspekten zu sehen ist ein Luxus. Das ist dieses Land nicht nur und alles was es mehr ist, ist bestimmt nicht schön zu erleben.
Hoffentlich werden es mehr deutschen die NICHT nach USA gehen so wie Sie!

Sie mit ihre reaktionäre denke! Jawohl reaktionär..Und im übrigen sind die amerikaner die "Ersatz Kreuzriter" die damals am 911 angegrifen wurden..Mir geht diese ständig arrogante und reaktionäre (gibt es auch in grün und rot) getue aufem geist!
Was mich an den ami total nerft ist die immernoch romantische vorstellung von D
Keine Sorge ihr habt ja eure europäische "Freunde" Und was sie mit so arrogant mit Drohnentechno meinen...nun die deutschen sind auch dick im Geschäft ...scheinheilig!!

Beitrag melden
regelaltersrentner 11.08.2015, 18:45
309.

Zitat von hehnsascha
wesentlich interessantere reiseziele auf diesem planeten als ausgerechnet die USA. warum sollte man sich in die gefahr begeben, unfeundlich behandelt oder gar wieder in den flieger gesetzt zu werden? die rocky mounrains kann man auch auf fotos im internet bestaunen.
Zwei Fingerabdrücke, ein Foto fürs Album, der Nacktscanner und das Rückflugticket vorgelegt und schon war ich durch die Ausländerbehörde.

Beitrag melden
Seite 31 von 56
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!