Forum: Reise
Ibizas Hippie-Spots: Luxus des einfachen Lebens
Susanne Freitag/ srt

Weitab von Club-Sounds und Szene-Strandbars zeigt sich Ibiza immer noch von einer uneitlen Seite. Im Norden der Insel scheint die Zeit der Hippies und Aussteiger noch nicht vorbei.

Seite 1 von 2
Flying Rain 14.03.2016, 13:27
1. Der

Der letzte Satz ist echt zu gut. Ich sehe schon den alternativ Angehauchten deutschen Touri morgens um halb 6 mit Handtüchern einen Parkplatz "abstecken" ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.Watson 14.03.2016, 13:42
2. Och Joh!

Es kann sich auch die Rentner-Insel der ehemals "hippen" und heute überwiegend alten Menschen, auch mit aller Macht nicht zeitlich zurück geredet werden - hilft nichts, es ist wie es ist, kommerzielle Reste einer ehemaligen "Hippie-Kultur", die im Grunde heute nicht mehr existiert.

Das würde auch von St. Tropez heute niemand mehr ersthaft behaupten können, selbst wenn 60-70 Jährige noch immer in ähnlichen Klamotten rumlaufen, wie vor 40 Jahren - heute aber oft mit fetten Klunkern rundrum!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli0816 14.03.2016, 14:02
3. Warum immer das Hinterherhecheln alter Zeiten

Ibiza ist kommerzialisiert genauso wie Mallorca. An manchen Ecken mehr, an manchen weniger. Selbst in den Hotspots gibts immer wieder kleine Bars, die für kleines Geld erstaunliches bieten. Die Masse bietet aber genau das, was die Touristen wollen. Es ist kein großes Problem, englisches Frühstückauf Ibiza zu bekommen. Wenn man mag, auch krebsrote Engländerinnen. Gutes Essen und alle Abstufungen von teuer bis billig ist zu haben. Ob jetzt noch 40 oder 50 Jahre alte Lokationen vereinzelt erhalten geblieben sind, ist dabei wirklich belanglos. Hippies gibts schon lange nicht mehr (leider), dafür halt andere Strömungen. Alles hat seine Zeit und das ist auch gut so. Wer Hippiekultur sehen möchte, soll sich alte Filme anschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichtsdaheute 14.03.2016, 14:16
4. Lonely Planet ->

also hierbei muss man ja auch fast sagen, sobald etwas so öffentlich angepriesen wird, ist es schon zu voll für Gemütlichkeit. Vor 2 Jahren war ich auf Kreta und wir haben unserer Ziele über Google Maps ausgesucht und uns dann in der Nähe etwas gesucht. Wenn man wirkliche Ruhe genießen will führt am Süden Kretas nichts vorbei. Und zwar nicht die Orte die im Reise führer stehen mit Hippie-Höhlen bei denen der Eintritt 10 Euro kostet in Matala, sondern ein paar Serpentien weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 14.03.2016, 14:24
5. Hippies

Ich war vor langer Zeit mal auf Kreta an einem Ort, der einen ähnlichen Ruf hatte und der Preveli heißt. Dieser Ort war hinterm Strand ziemlich zugesch*ssen. Seitdem reizt mich diese Art von "Kultur" überhaupt nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-638244455 14.03.2016, 17:11
6. Kleiner Fehler

Die Dame, die ihre gehäkelten Kunstwerke in Las Dalias verkauft, heißt MORA... nicht Mola.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der wahre jogy 15.03.2016, 06:26
7. Hippiereste, leicht angegammelt

Liebe Susanne, naive Artikel wie Ihren gibt es immer wieder und das seit ueber 40 Jahren, als Ibiza noch Aussteigertraum war. Leider leben dort zum Grossteil realitaetsfremde Ewiggestrige, deren einzige 'Kultur' private Trance-Parties sind, um dort bei schlechten Drogen und noch schlechterer Musik den ewiggleichen Alltag der abgeschiedenen Insel zu vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flying Rain 15.03.2016, 12:00
8. @jogi

Ist das nicht an allen "Hippie-Orten" so? Das dort eigentlich nur noch diejenigen sind die darauf hängen geblieben sind und nicht mehr zurückfanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der wahre jogy 15.03.2016, 13:03
9.

Zitat von Flying Rain
Ist das nicht an allen "Hippie-Orten" so? Das dort eigentlich nur noch diejenigen sind die darauf hängen geblieben sind und nicht mehr zurückfanden?
ja klar, noch schlimmer als Ibiza ist es wohl nur in manchen Regionen Indiens wie Goa, ein einziger Flashback-Alptraum fuer Abhaenger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2