Forum: Reise
Italiens schönste Dörfer: Andiamo! Ab ins Nirgendwo!
Borghi più belli d'Italia

Diese bunten Häuser! Dieser bröckelnde Putz! Diese verlassene Piazza! Italiens Provinz verzaubert Urlauber. Und genau die sollen nun die einsamen Dörfer retten.

Seite 6 von 6
spaceagency 20.04.2017, 12:23
50. Capote - waren sie auch schon mal auf den Isole Eolie

natürlich nicht im August. Da gibt es auch viel vulkanische Tätigkeit. Wenn man Zeit hat empfehle ich die Fähre Neapel-Palermo am Abend die dann am frühen Morgen Stromboli anläuft den man von weitem schon sehen kann mit seinen Erruptionen. Danach macht sie auf vielen Inseln halt und auf Salina kann man umsteigen auf die Fähre die alle Inseln mit Milazzo verbindet auf Sizilien. Jede einzelne Insel ist sehr schön und die nächste immer in Sichtweite. Weil alle Vulkane sind mit der typischen konischen Form, hat es diese wunderschöne Atmosphäre. Toll zum Wandern, toll für Geologie und auch sonst sehr schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaceagency 20.04.2017, 12:39
51. capote - Die autostrada del sole endet in Salerno

ab da heisst sie A2 und wird als Salerno-Reggio Calabria bezeichnet. Ab Salerno mautfrei. Die neue Linienführung gerade fertiggestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaceagency 20.04.2017, 12:50
52. Vigevano - ganz in der Nähe von Novara und Pavia am Ticino

und nahe bei der Westumfahrung von Mailand. Etwa 30 Minuten. Es liegt aber an keiner Autobahn direkt aber nicht weit von der A4 Mailand-Turin oder A7 Mailand-Genua. Zur Westumfahrung ist es etwa gleich weit und diese geht dann zur A1 im Süden Mailands. Wenn jemand aus dem Norden kommt ist das nicht weit von der A1. Wer schon in Vigevano ist sollte danach aber unbedingt nach Pavia der alten Longobarden Stadt. Grosse schöne Altstadt direkt am Ticino. Die mittlere Städtekette der Poebene ist ist äusserst sehenswert. Pavia - Cremona - Mantova - Ferrara - Ravenna. Alle intakt, alle geschichtlich interessant und wichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaceagency 20.04.2017, 14:58
53. Ferragosto

Ferragosto ist übrigens keine Woche sondern der Feiertag des 15. Augusts. Maria Himmelfahrt müsste das wohl sein auf Deutsch. Assunzione di maria nel cielo. Das Wort Ferragosto hingegen kommt aus der römischen Zeit und bedeutet Feriae Augusti und symbolisiert das Ende der landwirtschaftlichen Arbeiten und damit Ferien vor den Herbstarbeiten.
Das ist auch in der italienischen Wirtschaft so wo Ende Juli circa die erste Hälfte des Jahres beendet wird, noch alles verschickt wird bevor man dann eine Pause macht um im September wieder zu beginnen. Die langen Schulferien beginnen schon im Juni, damit konnten die Schüler den Eltern bei der Arbeit helfen und dann nach den Ferien um den 6. September circa wieder mit der Schule beginnen. Traditionell im modernen Italien wurden dann die Kinder ans Meer gebracht in organisierte Kolonien und die Eltern, wenn sie konnten gingen dann um den 15. August auch dorthin. Nach dem Krieg war es bis heute üblich am Meer eine Wohnung oder Haus zu mieten von Juni bis Ende August, die Grosseltern, evtl. Mutter und die Kinder dorthin zu schicken und an den Wochenenden fuhren die Eltern oder der Vater auch dorthin um dann im August zusammen die Ferien zu verbringen. Darum sind in den norditalienischen Städten oft auch die meisten Läden geschlossen und die Städte leer. Bologna ist da die leerste Stadt von allen wo 60% der Bevölkerung im August schlicht weg ist. Zurückbleiben Alte Menschen die alleine sind oder Personen die in Dienstleistungsberufen oder beisp. Medizin arbeiten.
Praktisch identisch ist es in Frankreich. Es ist die alte lateinische Tradition.
Der Nachteil ist, dass Arbeitnehmer fast keine anderen Zeiten haben für Ferien weil oft ein Monat dafür gebraucht wird, in vielen Gebieten der Erde ist August nicht ideal. Es gibt keine Lieferungen im August und die Wirtschaft steht dann komplett still. Der Vorteil ist, ausserhalb dieser Periode sind alle immer in der Firma und alle Firmen arbeiten gleichzeitig und August wird für Wartungsarbeiten genutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6