Forum: Reise
Jesus-Fresko in Borja: Stümper-Kunstwerk wird Touristenattraktion
DPA

Durch ein verschandeltes Jesus-Fresko gelangte das Städtchen Borja zu zweifelhafter Berühmtheit. Nun verzeichnet das verschlafene Nest im Nordosten Spaniens einen Touristenboom. Hunderte Menschen bewunderten die kirchliche Wandmalerei am Wochenende.

Seite 1 von 5
danido 26.08.2012, 17:00
1. Grüß Gott

Zitat von sysop
Durch ein verschandeltes Jesus-Fresko gelangte das Städtchen Borja zu zweifelhafter Berühmtheit. Nun verzeichnet das verschlafene Nest im Nordosten Spaniens einen Touristenboom. Hunderte Menschen bewunderten die kirchliche Wandmalerei am Wochenende.
Stellt sich nun natürlich die Frage ob die Kirche das Jesusbild immernoch zurück-restaurieren will oder ob sie es so belässt weil es Besucher..... ääh ich meine weil es ja eigentlich doch ganz hübsch ist ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedenspfeife 26.08.2012, 17:07
2. Wieso verschandelt?

Die Kirche sollte der Frau dankbar sein, frueher hat sich keine S.. das Bild angeschaut, heute hunderte. Bessere Oeffentlichtkeitsarbeit, zumal "umsonst", haette man nicht kriegen koennen. Die sollten die Dame in alle Kirchen schicken, und die "alten" Schinken die da rumhaengen ein bisschen "aufhuebschen" lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Indigo76 26.08.2012, 17:12
3.

Zitat von sysop
Durch ein verschandeltes Jesus-Fresko gelangte das Städtchen Borja zu zweifelhafter Berühmtheit. Nun verzeichnet das verschlafene Nest im Nordosten Spaniens einen Touristenboom. Hunderte Menschen bewunderten die kirchliche Wandmalerei am Wochenende.
So etwas wie objektiv wertvolle Kunst existiert nicht (auch wenn Generationen von Kunsthistorikern etwas anderes behaupten)! Wenn morgen 7 Milliarden Menschen sagen, dass die Monalisa nur Toillettenpapier ist, wird der Direktor des Louvre sich übermorgen damit den A abwischen. Wenn also die Mehrheit der Menschen das überarbeitete Bild als hübscher empfinden als das Original, dann ist es legitim, dass es so bleibt wie es ist. Der einzige, der vielleicht Einwände vorbringen dürfte, ist der Künstler, der das Fresco erschaffen hat. Das ist nach 102 Jahren aber eher unwarscheinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beobachter48 26.08.2012, 17:15
4. Wieso zweifelhaft?

Zitat von sysop
Durch ein verschandeltes Jesus-Fresko gelangte das Städtchen Borja zu zweifelhafter Berühmtheit. Nun verzeichnet das verschlafene Nest im Nordosten Spaniens einen Touristenboom. Hunderte Menschen bewunderten die kirchliche Wandmalerei am Wochenende.
Neben einem Edvard Munch kann sich dieses Bild durchaus sehen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trondesson 26.08.2012, 17:18
5.

Zitat von danido
Stellt sich nun natürlich die Frage ob die Kirche das Jesusbild immernoch zurück-restaurieren will oder ob sie es so belässt weil es Besucher..... ääh ich meine weil es ja eigentlich doch ganz hübsch ist ;)
Wie es kommen mußte...
Ob es "Kunst" ist oder nicht, ist rein subjektiv und liegt im Auge des Betrachters, schließlich gibt es ja auch Leute, die Beuys' Werke als Kunst bezeichnen (in dieser Hinsicht hätte ich gerne mal Beuys eigene Gedanken dazu gekannt).
Aber abartiger als ein lächelnder Jesus mit Dornenkrone, der sich offensichtlich auf seine Kreuzigung freut, ist es sicher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cornelius9 26.08.2012, 17:25
6. Hätte der Spiegelredakteur ...

... behauptet, das sei das Werk eines zeitgenössischen Künstlers, so hätte ich es ihm sofort geglaubt. Es hätte mir zwar nicht gefallen, aber verglichen mit dem, was was einem heute so alles als große Kunst präsentiert wird, schlägt sich das "Werk" der alten Dame doch recht wacker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schandmaul1000 26.08.2012, 17:25
7. optional

Vom beliebigen Gruenerzeit-Kitsch zu moderner Kunst.Es ist schön zu sehen wie die Spanier das erkannt und entsprechend würdigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinmein 26.08.2012, 17:34
8.

Zitat von Trondesson
Wie es kommen mußte... Ob es "Kunst" ist oder nicht, ist rein subjektiv und liegt im Auge des Betrachters, schließlich gibt es ja auch Leute, die Beuys' Werke als Kunst bezeichnen (in dieser Hinsicht hätte ich gerne mal Beuys eigene Gedanken dazu gekannt). .........
Die liegen ja schriftlich in großer Zahl vor. Aber wozu sich die Mühe machen.
Einfach mal seine ungeordneten Restgedanken hier im Forum entsorgen ist ja auch viel einfacher.....

P.S. Von Kunst haben Sie natürlich große Ahnung, weil Sie ein Bild über dem Sofa hängen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemmy01 26.08.2012, 17:34
9.

Wieso verschandelt? Die Frau hat nur das stereotype Jesus-Bild aufgemischt: Schlank und asketisch. Das sitzt so tief wie das Aussehen des Weihnachtsmanns im roten Coca-Cola-Mantel.

Wenn Jesus tatschlich ein fetter Glatzkopf war, würde das wahrscheinlich einige ziemlich schocken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5