Forum: Reise
Jesus-Fresko in Borja: Stümper-Kunstwerk wird Touristenattraktion
DPA

Durch ein verschandeltes Jesus-Fresko gelangte das Städtchen Borja zu zweifelhafter Berühmtheit. Nun verzeichnet das verschlafene Nest im Nordosten Spaniens einen Touristenboom. Hunderte Menschen bewunderten die kirchliche Wandmalerei am Wochenende.

Seite 2 von 5
Trondesson 26.08.2012, 17:56
10.

Zitat von meinmein
Die liegen ja schriftlich in großer Zahl vor. Aber wozu sich die Mühe machen. Einfach mal seine ungeordneten Restgedanken hier im Forum entsorgen ist ja auch viel einfacher..... P.S. Von Kunst haben Sie natürlich große Ahnung, weil Sie ein Bild über dem Sofa hängen haben.
Na, was haben wir den hier? Einen wahren Internetkunstexperten? Daß Beuys seine wahren Gedanken, besonders die, die hinter einigen der umstritteneren seiner Werke standen, jedem auf die Nase band, können auch nur selbsternannte Kunstkenner annehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 26.08.2012, 18:01
11.

Zitat von danido
Stellt sich nun natürlich die Frage ob die Kirche das Jesusbild immernoch zurück-restaurieren will oder ob sie es so belässt weil es Besucher..... ääh ich meine weil es ja eigentlich doch ganz hübsch ist ;)
Genau. Man sollte das berühmte Bild jetzt zu einem Meisterwerk der appropiativen naiven Malerei adeln. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Petra Raab 26.08.2012, 18:03
12.

Zitat von beobachter48
Neben einem Edvard Munch kann sich dieses Bild durchaus sehen lassen.
Ich dachte das ist von Edvard Munch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drumdidum 26.08.2012, 18:06
13. Hahaha

Zitat von sysop
Durch ein verschandeltes Jesus-Fresko gelangte das Städtchen Borja zu zweifelhafter Berühmtheit. Nun verzeichnet das verschlafene Nest im Nordosten Spaniens einen Touristenboom. Hunderte Menschen bewunderten die kirchliche Wandmalerei am Wochenende.
Ich kringel mich nur noch xD Diese Geschichte wird immer geiler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cotti 26.08.2012, 18:17
14.

Zitat von sysop
Durch ein verschandeltes Jesus-Fresko gelangte das Städtchen Borja zu zweifelhafter Berühmtheit. Nun verzeichnet das verschlafene Nest im Nordosten Spaniens einen Touristenboom. Hunderte Menschen bewunderten die kirchliche Wandmalerei am Wochenende...
Das ist Gaffertourismus, mehr nicht. Ist aber normal, nach dieser Berichterstattung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danido 26.08.2012, 18:47
15. Amen

Zitat von Cotti
Das ist Gaffertourismus, mehr nicht. Ist aber normal, nach dieser Berichterstattung.
Scheint die Kirche aber nicht zu stören sonst würde sie das Bild ja nicht zeigen ;) Da klingelts ordentlich im Geldsäckl ;)

mein Tipp: hängt ihn höher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klopsdrops 26.08.2012, 18:54
16.

Mein Gott. Die Leute dort sollten die Frau die ganze Kirche restaurieren lassen. Irgendwann wird dann der Petersdom überflüssig und wird nur ein Nebeneschauplatz sein, weil die Christenheit ein neues spirituelles Zentrum gefunden hat. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian simons 26.08.2012, 19:15
17.

Zitat von Klopsdrops
Mein Gott. Die Leute dort sollten die Frau die ganze Kirche restaurieren lassen. Irgendwann wird dann der Petersdom überflüssig und wird nur ein Nebeneschauplatz sein, weil die Christenheit ein neues spirituelles Zentrum gefunden hat. :-)
Genau, und es ist auch nur eine Frage der Zeit, bis ein fußkranker Pilger nach der Besichtigung des possierlichen "Deus ex patina" seine Krücken wegschmeißt.
Dann kommt das Unternehmen Lourdes 2.0 so richtig in die Gänge: Borja-Wasser, Audienzen bei der ikonoklastischen Oma .... the sky is the limit....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 26.08.2012, 19:28
18.

Die Lösung aller Probleme: Hunderte von Renterinnen und Rentnern restaurieren Heiligenbilder in den Kirchen Spaniens, Portugals, Italiens und Griechenlands. Die Eintrittsgelder und Tantiemen sollten doch locker zur Begleichung der Schulden ausreichen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phnobus 26.08.2012, 19:43
19. Munch?

Zitat von Petra Raab
Ich dachte das ist von Edvard Munch!
In Wirklichkeit ist es ein echter Mr.Bean.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5