Forum: Reise
Kanarische Inseln: Der einsamste Ort Fuerteventuras
Oliver Lück

Viele Ziegen, 15 Bewohner, keine Geschäfte: Cofete auf Fuerteventura ist ein seltsamer, menschenleerer Ort auf einer ansonsten überfüllten Insel. Weil nichts passiert, erzählt man sich dort Geschichten - über Außerirdische und Nazi-Offiziere.

Seite 4 von 4
billy.shears 03.05.2015, 13:06
30.

Zitat von urmedanwalt
Schade, dass die American Star nicht mehr da ist. Das war ein nicht mal sehr altes Schiffswrack, das im Sturm mal vor der Westküste auf ein Riff gelaufen ist und dann 50 m vor der Küste lag. Wind und Strömung haben auch das beseitigt. Wer einmal von La Pared nach Ajuy gefahren ist, wird den Highway 1 in Kalifornien nicht mehr für die schönste Straße der Welt halten. Einfach mal irgendwo parken (wo es geht) und die Nase in den Wind halten. Da muss man nicht mal nach Cofete und sich eineinhalb Stunden (einfache Strecke) durchschütteln lassen.
Cofete - Moro Jable geht Abends auch in etwas mehr als 26 Minuten mit dem richtigen Fahrzeug. ;-)
Aber stimmt, La Pared bis Betancuria ist ein tolle Strecke mit einer super Landschaft, wie alles auf der Westseite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4