Forum: Reise
Klimadebatte: Warum ich nicht mehr fliege
balipadma/ iStockphoto/ Getty Images

Eine Vielfliegerin war sie nie - trotzdem hat Meike Lobo sich entschieden, auch auf ihren einzigen Urlaubsflug pro Jahr zu verzichten. Hier erklärt sie, warum ihr trotzdem nichts fehlt.

Seite 10 von 28
mwroer 13.07.2019, 14:46
90.

Zitat von tmmk
Man kann wunderbar in Deutschland Urlaub machen. Aber ich finde es auch wichtig, dass wir als Europäer zusammenwachsen. Dazu gehört eben auch andere Länder und Kulturen kennenzulernen und Freundschaften mit anderen Europäern zu knüpfen. Wenn jeder nur noch im Heimatland Urlaub macht wird mehr und mehr das Verständnis für die Probleme unserer Nachbarn zurückgehen und Europa wird kleinstaatlicher und nationalistischer... ich fände diese Entwicklung schade und fände es schön wenn der europäische Austausch erleichtert würde und nicht die Flugtickets künstlich verteuert werden!
Was meinen Sie mit künstlich?

Fliegen ist so spottbillig weil es an allen Ecken und Enden subventioniert wird. In jedem Land Europas - vergessen Sie mal das ganze CO2 Theater sondern recherchieren Sie *warum* fliegen so billig ist.

Da wird nichts künstlich verteuert - es wird langsam auf ein normales Niveau gehoben. Fahren Sie mit der Bahn - macht auch Spaß im Urlaub. Die ist teurer? Ja ... die zahlt auch Steuern auf jeden Mist, Airlines nicht :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*Querdenker* 13.07.2019, 14:48
91. Habe ich hinter mir schon seit Jahrzehnten

Zitat von kurt.
Ja, für den, der Flugreisen mit Kärnten assoziiert, mag es noch stimmen, dass man nicht grundsätzlich auf Erlebnisse verzichtet, die man als Deutscher auch zu Hause haben könnte. Aber wer ernsthaft behauptet, es sei kein Verlust an Lebensqualität, niemals die endlosen Weiten des amerikanischen Kontinents, die quirligen Straßen Hongkongs oder die endlose Ruhe eines neuseeländischen Strandes unter dem Südsternhimmel mit seiner fremdartigen Flora erlebt zu haben, der macht sich etwas vor. Wie dichtete doch Äsop: "Die Trauben sind viel zu sauer und noch nicht reif genug", sagte der Fuchs, als er die für ihn unerreichbaren Trauben sah.
Da ich beides kenne, sowohl Fernreisen mit dem Flugzeug als auch Reisen in Europa, sage ich: Die Konzentration auf Europa ist kein Verzicht! Jeder Mensch kann an einem Tag 24 Stunden sehen. Wer in die Ferne reist, sieht anderes als der, der in Europa bleibt. Icxh z. B. würde unsere Radtour von Mainz über Basel, am Doubs, der Sâone und der Lore entlang nach St. Nazaire und dann gen Süden bis Hendaye nie gegen die quirligen Straßen Hongkongs eintauschen wollen. Ich erlebe anderes, aber nicht weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lala10 13.07.2019, 14:50
92.

Ich werde das Gefühl nicht los das einige hier sich als bessere Menschen sehen.
Ohne neue Techniken und neue Antriebe wird es nichts.Deweiteen sollte die Atomkraft noch für die nächsten Jahre eingesetzt werden.
Das sind Techniken die in Summe was bewirken.
Das klein klein(ich fliege nicht mehr)
bringt null komma null.
Des weiteren sollte endlich was gegen die ausufernde Weltbevölkerung unternommen werden.(Asien und Afrika)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
astistia 13.07.2019, 14:50
93. Albern ..

Airbus hat für die nächsten 15 Jahre volle Auftragsbücher. Das Verzichten auf die Fliegerei bei und wird also nichts bringen, wenn Asien, Südamerika und Afrika aufs Flugzeug setzen.

Wieso werden immer die gleichen Themen angesprochen, die nur winzige Bruchteile am CO2 Ausstoß beitragen: Tempolimit, Diesel, Fliegen.

Wieso wird nicht die Landwirtschaft und Industrie bei SPON bezüglich Ihres CO2 Ausstoßes angeprangert ?Sind es die guten Werbekunden ?

Nach jeder Hitzewelle wird das goldene Kalb Klimawandel durch die Medien getragen. Wenn es draußen mal heiß ist es das Wetter und nicht das Klima.

Es gibt wichtigere Themen, z.b. die massenhafte Bodenversiegelung in Deutschland. Es verschwinden jährlich Tausende Qudratkilometer fruchtbarer Boden unter Beton und Solarkraftwerken. Unsere Landwirte verseuchen unser Land mit Pestiziden und Gülle. Wir verseuchen unser Land mit Pladtikmüll. Das hat wichtigere kurzfristige Folgen für uns als ein Klimawandel von dem heute kein einziger Wissenschaftler wirklich sagen kann was auf uns zukommt. Bisher sind alle Aussagen Mutmaßungen. Mich interessiert der Klimawandel einen Scheixx, wenn ich durch unsere Lebensmittel schleichend vergiftet werde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 13.07.2019, 14:52
94. Doch, es bringt was, denn wenn mehr Leute das machen, dann bleibt tat-

sächlich das ein oder andere Flugzeug am Boden, vielleicht fliegt man dann nur noch 2x pro Woche die Strecke statt täglich etc.
Ja, es bringt was und wenn man dann z. B. aufhört, Fleisch zu essen (ja, das geht), dann macht man noch viel mehr fürs Klima. Nur mal als Idee...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phi-Kappa 13.07.2019, 14:54
95. Kein großer Verzicht

Warum diese Bekenntnisse hier zu lesen sind, erschließt sich mir nicht. Wäre die Rede von einem Reise-Junkie, der jedes Jahr, vielleicht sogar öfters, von Berlin nach Bangkok, über Hawaii nach SF und weiter nach London segelte, weil das sein Hauptvergnügen wäre, und der nun plötzlich den Entschluss fasste, nur noch Rad zu fahren oder mit den Öffis herum zu gurken: Ja, vor dem würde ich mein Käppi ziehen. Aber so... wie schon von Einigen hier bemerkt: Sooo groß ist ihr Verzicht nicht, Frau Lobo, als dass man den groß hinaus posaunen müsste!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leonia Bavariensis 13.07.2019, 14:54
96. Von Berlin aus

ist man schneller in ländlichen polnischen Randregionen (als in Österreich) und gerade für Schmetterlingsforscher gibt es dort viel zu entdecken (Große Düne im Czerwone Bagno der Biebrza, Ostseeküste, trockene Landschaften im Südosten Polens etc.).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobiskrug 13.07.2019, 14:55
97. Ich rauche wieder!

und jetzt das Neueste von mir: bin heute autonom zur Straßenbahnhaltestelle gelaufen und mit der Tram zur Arbeit gefahren.
Es hat nicht wehgetan!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 13.07.2019, 14:55
98. Na, na

Zitat von someoneunreal
Was ist das jetzt hier? Grüne online-Journalisten-Elite beweihräuchert sich selbst? Keine Sorge, Frau lobo - ich fliege für sie mit. Alles hat seinen Ausgleich. Auch ihr Verzicht. Freundliche Grüße vom Flughafen
Passen Sie bloß auf, zur Urlaubszeit wird von den Randgruppengewerkschaften gern gestreikt. Urlaubszeit auf einem Flughafen vergeuden ist kein positives Erlebnis. Dem Rest ist aber ohne Einspruch zuzustimmen, es grünt zu grün in dem Artikel. Erstaunlicherweise fehlt das Verbot für Kurzstreckenflüge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasuly 13.07.2019, 14:57
99.

Grundsätzlich plädiere ich nicht für eine immobile Menschheit. Menschen in anderen, auch weit entfernten Ländern begegnen und viele verschiedene Orte kennen lernen zu können, halte für äußerst bereichernd. Prinzipiell pflichte ich dem Ausspruch "Reisen bildet." bei. (Abgesehen davon leben die Eltern meiner Frau in Indonesien ... noch ein persönlicher Grund zu fliegen.)
Der Spritverbrauch pro Passagier pro 100 km betrug 2015 bei Langstreckenflügen zwischen 2,9 bis 3,5 Litern.* Das ist m. E. zwar keineswegs optimal, liegt aber möglicherweise unter dem von vielen geschätzten Wert. Damit schneidet das Langstreckenflugzeug besser als das Auto, aber deutlich schlechter als die Bahn ab.
Unter anderem deshalb halte ich Inlandsflüge für absolut unnötig, sofern eine gute Zugverbindung zur Verfügung steht, und bin noch nie innerhalb Deutschlands geflogen. Ich halte es für vernünftig, immer dann, wenn mehrere Optionen zur Verfügung stehen, das umweltfreundlichste Transportmittel auszuwählen, für Kurzstrecken einfach mal laufen oder das Fahrrad nehmen, für längere Distanzen den Zug.
Ich hoffe auch, dass bald immer mehr Menschen von zu Hause aus arbeiten können und möglichst viele Konferenzen online stattfinden werden, weil das ebenfalls den dichten Verlehr entlastet, umweltfreundlich und außerdem auch bequemer als ständig unterwegs zu sein ist.
Natürlich sollte daran gearbeitet werden, die Emissionen (Abgase, Lärm) der diversen Verkehrsmittel immer weiter zu reduzieren.
(https://www.boell.de/de/2016/06/01/fliegen-im-verkehrsvergleich)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 28