Forum: Reise
Klimaschock: ICE-Hitzedesaster vergrätzt Bundesregierung

Jetzt greifen Bundesminister ein: Nach der Klimakatastrophe bei der Bahn mahnt Verkehrsminister Ramsauer eine schnelle Überprüfung der Züge an. Der Schienenkonzern sucht noch nach dem Fehler - und gibt jetzt weitere Ausfälle der Kühlanlagen zu.

Seite 1 von 8
Pinarello 12.07.2010, 18:29
1. Was denn, den Ramsauer gibt es auch noch?

Zitat von sysop
Jetzt greifen Bundesminister ein: Nach der Klimakatastrophe bei der Bahn mahnt Verkehrsminister Ramsauer eine schnelle Überprüfung der Züge an. Der Schienenkonzern sucht noch nach dem Fehler - und gibt jetzt weitere Ausfälle der Kühlanlagen zu.
Ach wie schön, der Ramsauer ist auch wieder aufgewacht, seit seiner Äußerung, daß es keine Börsengang der Bahn AG geben werde, weil es eine Verschleuderung von Volksvermögen darstellt, hat man ja von dieser Ministernull nix mehr gesehen und gehört, offenbar wurde er eingefangen und weggesperrt, um keinen weiteren Unsinn mehr zu erzählen.

Ansonsten muß man sagen, daß Ramsauer eine weitere Spitzen-Niete in der langen Reihe der Nieten deutscher Verkehrsminister darstellt, durch die Bank begnadete Versager vor dem Herrn, oder sollte man besser sagen begnadete Diener anderer Herren?

Beitrag melden
Nicola54 12.07.2010, 18:30
2. 2003

Schon 2003, als der Sommer ähnlich heiß war, hatte ich ein ähnliches Erlebnis in einem ICE. Damals war die Klimaanlage allerdings nur in einigen Waggons ausgefallen, so dass die Fahrgäste sich dann in den nächsten, gekühlten drängten. Allerdings bin ich mit denselben Wagen hin- und zurückgefahren, mit vier Tagen Aufenthalt zwischendurch. Da war die Klima-Anlage in der Zwischenzeit nicht repariert worden oder die Wagen aus dem Verkehr genommen, obwohl die Temperaturen oberhalb der 50 Grad lagen.

Also, kein neues Problem!

Beitrag melden
Kaworu 12.07.2010, 18:32
3. -/-

Zitat von
Auch allen anderen Fahrgästen mit gesundheitlichen Problemen durch die Hitze biete man "individuelle Wiedergutmachungsaktionen" an, etwa in Form von Reisegutscheinen.
Meine Meinung? Die können sich ihre Reisegutscheine dahin stecken, wo die Sonne nicht scheint. Nur Bares ist Wahres. :)

Beitrag melden
hepdepaddel 12.07.2010, 18:35
4. Bundesminister greifen ein...

Zitat von sysop
Jetzt greifen Bundesminister ein: Nach der Klimakatastrophe bei der Bahn mahnt Verkehrsminister Ramsauer eine schnelle Überprüfung der Züge an. Der Schienenkonzern sucht noch nach dem Fehler - und gibt jetzt weitere Ausfälle der Kühlanlagen zu.
Soso - Herr Ramsauer mahnt. Und das bezeichnen Sie als "eingreifen", ja?

"Eingreifen" würde bedeuten, dass der Bund den auch von ihm betriebenen Börsengang absagt. Diese Bilanzkosmetik ist doch erst Schuld daran, dass bei der Bahn nix mehr repariert wird, was noch irgendwie, meistens jedenfalls, fahren kann. Herr Ramsauer könnte ja auch in Berlin Hbf Getränke verteilen. Aber "anmahnen" - nun, das ist wohl das, was man in einer Regierung Merkel als "Ackern wie ein Schwein" interpretiert.

Big Ramsauer greift ein... Karl Ramseier ist tot...

Gruß

Hepdepaddel

Beitrag melden
MacManiac 12.07.2010, 18:39
5. Das Problem sind die Menschen, nicht die Technik....

Wir haben eine ungewöhnliche Hitzewelle von langer Dauer und mit sehr hohen Temperaturen. Klimaanlagen versagen, überall, auch bei der Bahn. Man kann die Ausfälle technisch begründen, vielleicht sogar auf mangelnde Wartung zurückführen. In meinen Augen alles kein Problem. Das Problem ist, wenn Defekte erkannt werden, heruntergespielt werden und sich niemand zuständig fühlt. Wenn der Zugchef zuläßt dass im von ihm geleiteten Zug Menschen zusammenbrechen, weil sie keine Möglichkeit haben an frische Luft zu kommen, dann ist das menschliches Versagen. Vielleicht weil es keine Diesntanweisung für so etwas gibt, oder weil die oberste Prämisse heißt, der Zug muss rollen. Ermittelt wird am Ende wahrscheinlich wieder gegen die Falschen. Verantwortlich ist und bleibt in allen Fällen die Unternehmensführung, egal wie sie sich nach unten abgesichert hat.

Beitrag melden
Joerg 12.07.2010, 18:43
6. alles verschlissen und marode ...

Defekte Achsen, Bremsen, marode Gleisanlagen und jetzt Klimaanlagen. Wieder mal am verkehrten Ende gespart, nämlich bei der Wartung. Und dazu noch die horrenden Fahrpreise. Bin schon auf das nächste Debakel gespannt.

Beitrag melden
Nicisling 12.07.2010, 18:43
7. Käighaltung

Zitat von sysop
Jetzt greifen Bundesminister ein: Nach der Klimakatastrophe bei der Bahn mahnt Verkehrsminister Ramsauer eine schnelle Überprüfung der Züge an. Der Schienenkonzern sucht noch nach dem Fehler - und gibt jetzt weitere Ausfälle der Kühlanlagen zu.
Hitzedesaster? Lächerlich! Ich sitze im Regionalzug von memmingen nach Münmchen, einem Uraltzug und stecke in der sauna fest. Hier hat es noch nie eine Klimaanlage gegeben. die Bedingungen entsprechen der Gesetzgebung für Käfigzucht und das jeden Tag von neuem. Und da regt man sich über überhitzte ICE auf. Die Bahn wundert sich, die Fahrgäste sinds seit langem gewohnt

Beitrag melden
matbhmx 12.07.2010, 18:45
8. Schon seit langem in Regionalexpressen

Das Problem mit der Klimatisierung der Züge war schon immer ein Problem der Züge. Ich kann mich daran erinnern, dass der Regionalexpress von Berlin nach Neuruppin - eingesetzt wurden völlig neue Züge - im Winter nicht beheizt wurde, so dass man teilweise bei 14 Grad im Abteil fror, im Sommer hingegen in einem der Waggons die Temperatur auf 18 Grad runtergekühlt wurde, während im zweiten Waggon die Heizung lief. Da die Züge darüber hinaus ständig nicht fuhren, entweder, weil sie defekt waren, oder weil auf freier Strecke Wild überfahren wurde oder weil gerade Mal wieder das gerade erst neu angelegte Gleisbett defekt war, bin ich auf's Auto umgestiegen. So schnell bringt mich keiner mehr in den Zug.

Beitrag melden
kritiker111 12.07.2010, 18:49
9. Die Bahn ist einfach nur noch eine Zumutung

Zitat von sysop
Jetzt greifen Bundesminister ein: Nach der Klimakatastrophe bei der Bahn mahnt Verkehrsminister Ramsauer eine schnelle Überprüfung der Züge an. Der Schienenkonzern sucht noch nach dem Fehler - und gibt jetzt weitere Ausfälle der Kühlanlagen zu.
Tut man jetzt schon wieder so, las hätte die Bahn AG nicht schon seit Jahren mit mehr als schlampiger Wartung zu kämpfen?

Ist unsere Regierung - die doch eigentlich jetzt ihr Sommerloch, ääh, Sommerpause hat - wieder einmal kurzfristig aufgewacht und muss zeigen, dass sie Bahnprobleme ernst nimmt - zumindest für ein paar Äußerungen in den Medien!

Ich selbst bin mit Auto oder Flugzeug unterwges - mir genügen die paar Ausflüge im ÖPNV, die man eben ab und zu macht, wenn der Führerschein sonst gefährdet wäre. Und auch von "dieser Front" lässt sich nur wenig Gutes berichten! Dreck, nicht funktionierende technische Einrichtunegn und vieles mehr.
Außer man ist mit den wenigen privaten Bahnkonkurrenten unterwegs - da sieht einfach alles bei weitem besser uas!

Und meine Kunden springen auch immer mehr von der Bahn ab, weil sie - trotz alles leerer Versprechungen der Bahn -ständig mit Problemen konfrontiert werden, die angesichts der teilweise horrenden Fahrpreise einfach eine Unverschämtheit sind!
Aber Hauptsache man hat erst einmal Dumme gefunden, denen man ein Ticket verkauft hat! Das scheint das Motto der Bahn zu sein!
Dass dazu ein Tarifdschungel ohne Gleichen kommt, bei dem die "Bahner" selbst nicht durchblicken, dass es in diesem Zusammenhang viele "Billigpreis-Aktionen" gibt, die kienr findet und keiner kennt, das ist nur noch das berühmte i-Tüpfelchen!

Öffentliche Verkehrsmittel - bis auf wenige Ausnahmen: Nein, danke!

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!